Trabi in Koblenz sucht seinen Meister!

  • Guten Morgen zusammen :)


    Ich wollte mich mal vorstellen. (Hoffe das ist hier der richtige Bereich)


    Ich bin der Tobi aus Koblenz, 24 Jahre alt.
    Beschäftige mich schon länger mit alten und außergewöhnlichen Fahrzeugen.
    Angefangen hat das ganze mit Mopeds die ich auch jetzt noch besitze:
    - 2x Simson S51
    - Schwalbe
    - Kreidler MF4
    - Vespa PX 200 Lusso
    - Zündapp Bergsteiger
    - Yamaha XS 500 / BJ 78 / Cafe Racer


    Mit 2 Takten kenne ich mich also relativ gut aus :D
    TRABANT IST JEDOCH NE ANDERE WELT WIE ICH GEMERKT HAB ?(;(:P


    Ich habe mir dann vor kurzem einen der letzten Trabis zugelegt. (BJ90, EZ 11/91)
    TÜV ohne Mängel hat er seit gestern und ist jetzt auch angemeldet!!


    Ich hab dann mal ne Runde gedreht und mir ist aufgefallen das die Lenkung sehr schwer geht.
    Da ich keine Erfahrung mit Trabis habe kann das natürlich auch nur mein persönliches Empfinden sein.


    Ich suche auf diesem Weg jemand mit Erfahrung der aus Koblenz oder Umgebung kommt und sich das Teil mal mit mir angucken möchte :)
    Am besten so schnell es geht :P


    Hab ne geile große Halle auf nem riesen Privatgelände (alte Kaserne), da kann man den mal ausgiebig testen.


    Wenn jemand Lust hat kann er sich gerne bei mir melden. (Bier ist kaltgestellt!)


    Falls ihr noch Fragen an oder über mich habt beantworte ich die natürlich auch gerne :)


    Ich hoffe auf schnelle Antworten :D


    Schönes Wochenende!!


    Gruß
    Tobi

    Edited once, last by Tobi ().

  • Da habe ich direkt 2 Vermutungen.
    Die erste abschmieren (glaube ich aber nicht)
    Die zweite, dass es wie bei mir gepfuscht war und die klappernden Federgabeln einfach angebrummt wurden, bis es nicht mehr klappert aber auch kaum lenkt. Prüfe das mal!

  • Hallo erstmal Glückwunsch zum Trabi viel Spaß damit . Auch ich würde auf Anhieb sagen erstmal alles abschmieren dabei nicht vergessen den Vorderwagen mit dem Rangierwagenheber in der Mitte anheben sprich die Räder vorne entlasten . Nur so kannst Du die Vorderachse abschmieren .Lassen sch die Schmiermittel jetzt immer noch nicht mit Fett versorgen kannst Du sie ausbauen u reinigen . Es kann aber auch wie schon richtig vermutet daran liegen das dein Vorgänger die Schwenklagerbolzen zu fest angezogen hat . Siehe die mit Splinte versehenen Muttern. Am besten besorgst Du dir ein gutes altes Ich helfe mir Selbst Buch zum Trabant . Findest du reichlich im Internet . Hier findest du alle Informationen die Du brauchst. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

  • Was hat der Trabi bis jetzt gemacht? Ist er gefahren (worden) oder stand er die ganze Zeit?
    Geht die Lenkung halbwegs von allein wieder in die Mittelstellung, wenn Du das Lenkrad loslässt oder musst Du da nachhelfen?

  • Danke für eure Tipps!
    Werd ich morgen mal ausprobieren. Das Lenkgetiebe hab ich schon mal geschmiert vor kurzem bis es rausgequollen ist.


    Die Lenkung geht von selbst garnicht zurück und geht nicht nur schwer, sondern hakt richtig stark an machen Positionen.
    Der Trabi hat soweit mir bekannt länger gestanden. Ca. 4 Jahre.

  • Oha, ein Neuer im Bereich.
    Da hast du um dich rum eine ganze Menge Trabant Betreiber.
    Neuwied, Rheinbrohl und Rheinischer Westerwald sind relativ stark besetzt mit dem Fahrzeug.
    Da gibts auch Leute, die sich mit Problemen jeglicher Art auskennen.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Na dann meldet euch ma :D