Großes Problem mit Eintragung §21

  • Wie passen denn die Mattig Felgen ohne Spurplatten unter einen Trabant mit Spiralfedern?


    Mattig Felge 6Jx14 ET30
    Meine Felge 6Jx14 ET38


    Ich muss aber noch 20mm Spurplatten hinten verbauen, das ich die Grenze (5mm) zur Feder einhalte.


    Die Mattig F. haben aber nur ohne Spurplatte 8mm mehr Platz zur Feder.
    Da müsste ich dann aber noch ca. 12mm Platten einbauen das es nicht schleift.


    Oder ist das Gutachten für einen Trabi mit Blattfedern?
    Oder muss ich dann die Sturzkorrektur wieder ausbauen?


    Jetzt bin ich aber total verwirrt!!


    Mit der Freigabe des Motor wusste ich.
    Aber es sagte zu mir das ein Trabi mit 1.3 Motor max. 8,5% mehr Leistung haben darf ohne andere Bremsen nachrüsten zu müssen.

  • Such dir eine andere Prüfstelle, der will dir das einfach nicht Eintragen. Der 1.3er Motor ist problemlos eintragbar in Verbindung mit der Serienbremse. Wir hatten hier sogar nen G40 im 1.1er nur mit 256er Innenbelüftet und Serientrommeln eingetragen bekommen.

  • Vielleicht habe ich es ja überlesen, aber sind die Reifen nicht zu klein?


    Gruß in die Runde 8)
    Tobi




    < 1.6er Tramp und Lada 1200s>

    Edited 2 times, last by UMR ().

  • Ja, meine Räder sind etwas kleiner als die Orginal.
    Aber das ist laut Gesetz noch in der Grenze.


    Der Tacho darf 7% bis 10% zu viel anzeigen und kein km/h zu wenig.


    Mit meiner Kombi zeigt der Tacho dann 4% mehr an.

  • Ich dachte die hätten da was geändert!?

    Gruß in die Runde 8)
    Tobi




    < 1.6er Tramp und Lada 1200s>

  • Maximal 7%, alles darüber nur mit Tachoangleichung und wenn es blöde kommt Abgasgutachten. Ich hatte am Wabu 10% kleiner mit VDO Tacho, alles Paletti. Aber kleinere Räder sehen erstens blöd aus, zweitens senken sie die Geschwindigkeit und drittens erhöhen sie den Verbrauch.

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • So, habe jetzt noch mit 2 Dekraleuten gesprochen.


    Aue:
    Ist leider nur eine Zweigstelle und da könnte er mir das nicht abnehmen. Ich sollte nach Zwickau kommen.
    Werde ich vielleicht noch versuchen.


    Dresden:
    Er wollte mir bis jetzt alles abnehmen, außer vielleicht die zu großen Räder/Spur.
    Ich sollte eine Bestädigung mtbringen, das die Größe auch für einen Trabi zulässig ist.
    Bestädigung vielleicht von Projekt601 oder eine Kopie eines Fahrzeugschein wo solche o. ähnliche Kompi eingetragen ist.
    Vielleicht hat ja einer von euch eine Kopie?


    Der Man in Dresden wahr leider auch nicht die richtige Person, die sich am besten mit Trabis auskennt, sollte wenn ich meinen Trabi zu Abnahme komme. Mit denn Herrn Galow (von Dresden) oder Herr Stärke (von Projekt601)


    Herr Galow, habe ich gefunden (gibt es in Dresden laut Internet)
    Herr Stärke oder so ähnlich, sollte ich hingehen von Projekt601 aus, finde ihn aber nicht in Internet, oder wie heißt er ganz genau


    Bei wenn geht ihr in Dresden denn hin?



    Mir ist noch aufgefallen das ich Vorne keine Abschleppöse mehr habe oder nicht mehr hin komme wegen der Stoßstange.
    Ich habe schon Projekt601 angeschrieben, leider noch keine Antwort. Sie sollen wie ein Adapter zum Verlängern der Öse verkaufen.
    Bei Spätbremser ist sie leider aus denn Online-Shop herraus genommen wurden.


    Wie könnte ich es noch verlängern o. eine andere verbauen, das es der TÜV auch abnimmt?

  • :D und wie soll er die anbringen?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ach ja, die Knatterpappen haben ja son mickrigen Hilfsrahmen :-D

  • Die bekommt man schon fest, aber man sollte sich genau überlegen, wo man rangeht. Verspoilerungen reagieren etwas sehr verspannt auf falsch angebaute Abschleppösen und um die Ecke geführte Abschleppseile. :|

  • -böser Blick: nicht möglich auf legalem Weg


    Da ich es ja schon erwähnte, möchte ich natürlich den Beweis nicht schuldig bleiben, zumal es mich selbst meist stört, wenn von Dingen gesprochen wird, welche sich gut erzählen lassen, der Nachweis aber fehlt und so meist ins Phantastische abgleiten X(

  • Bis jetzt finde ich noch keine richtige Möglichkeit die Abscheppöse zu befestigen.


    Am Hilfsrahmen ist schon sehr gut, aber das Problem ist das er verdeckt ist von meiner Stoßstange mit Spoileransatz, sie ist zu tief.
    Wenn ich da es verbauen u. Abschleppen wurde, denke ich das die Stoßtange dadurch zerbrechen wurde.


    Habe jetzt den Einfall:
    Das ich ein Stück Metall am Hilfsrahmen u. an denn Metallunterbau der Stoßstange befestige.
    Dann ein Loch in der Stoßstange bohre u. dadurch das Metall führe.
    An denn Metall dann eine Abschleppöse o. am besten ein Abschleppschlaufe befestige.


    Wäre es so richtig?
    Dann müsste ich keine Verspannung beim Abschleppen geben, da die Abschleppschlaufe aus der Stoßstange schaut u. auch fest am Hilfsrahmen verbaut ist.

  • Das Metall darf aber nicht in die Stoßstange hineinragen, wegen der Verletzungsgefahr bei einen Unfall.

  • Mach doch einfach so eine Lösung, wie sie jedes Westblech hat. Deckel in Stoßstange und einschraubare Abschleppöse.

  • Ich glaube aber, wenn ich die Abschleppöse so verbaue wie die Westbleche.
    Ist die Halterung der Stoßstange zu schwach, sind ja nur 4 kleine Halterungen.


    Das Metall darf nicht aus der Stoßstange hinausragen.
    Auch nicht wenn das Metall keine scharfen Kanten hat ( rund geschliefen)?

  • Auch dann nicht. Wenn das jemand mit auch "nur" 20kmh abkriegt kann das so rund sein wie es will...