Trabant 2.0

  • So, Alles Nebenluftquellen nochmals gecheckt, Zündung überprüft.
    Tut immer noch nicht besser. Ich weiß nicht weiter. :(


    Gruß
    Tamino

    Hercules R50 - Auf zwei Rädern bleibt man jung !

  • Hallo, weiß niemand eine Antwort? Wollte den Wagen gerne Ende März ausstellen.


    Gruß
    Tamino

    Hercules R50 - Auf zwei Rädern bleibt man jung !

  • Hi, ich bin leider nicht so ein 2-Takt Experte und bin auch gespannt wie unser denn wirklich läuft unter Last. So mal aus meiner Mopedzeit überlegt waren da doch noch die Simmeringe an der Kurbelwelle. Wenn die nicht ganz dicht sind dann liefen die Kisten ja auch nicht. Kann das vielleicht sein?


    Wünsche Dir auf jeden fall viel Erfolg bei der Fehlersuche.


    VG


    Stefan

  • Ich verstehe Dein Problem nicht . "Der Trabi neigt bei Belastung zum Klemmen". Wie jetzt, hat er Kolbenklemmer (dann geht er aus) oder meinst Du "Klingeln"? Du mußt schon etwas genauer schildern, wo das Problem liegen soll. Klingeln tun manche Motoren halt mehr, andere weniger. Nach meiner Erfahrung klingeln die mit der Kolbenringabdichtung mehr als die mit Simmerringen, sofern die dicht sind. Du kannst mit anderen Kerzen, anderer Zündeinstellung, anderem Vergaser, anderen Düsen experimentieren oder Du fährst halt damit, schaltest ggf. runter und fährst eben langsamer. Ob Dein "Problem" eins ist, kann eigentlich nur jemand beantworten, der schon viele verschiedene Trabanten gefahren ist und Deinen mal probefährt.

    Fahr' lieber mit der Bundesbahn!

  • Ich bin auf 180, habe nach der Arbeit (und wegen des guten Wetters mal die Zylinder gezogen und bin stinksauer.


    Die Zylinder wurden vielleicht vor 1200 km gewechselt, nicht aber die Kurbelwelle. Die hat ordentlich Spiel.


    Ich werde mich jetzt erstmal mit dem Mann ausprechen, dass kann wohl nicht sein.


    Gruß
    Tamino

    Hercules R50 - Auf zwei Rädern bleibt man jung !

  • Das erklärt natürlich auch die Nebengeräusche.

    Fahr' lieber mit der Bundesbahn!

  • Der Wagen wurde mit regeneriertem Motor verkauft. Wie groß sind die Chancen, dass ich meine Geld wiedersehe ? Bin keine 200 km seit Kauf gefahren. :(


    Gruß
    Tamino

    Hercules R50 - Auf zwei Rädern bleibt man jung !

  • Hi, wenn Du nun schon selber Hand angelegt hast und der VK sich quer stellt hast Du keine Chance in erträglicher Zeit dein Geld wieder zu sehen. Hast Du eine Zusicherung im Vertrag? Stehen dort explizit die Dinge die überholt wurden? Alleine zum Thema generalüberholt, überholt gibt es tausend unterschiedliche Ansichten. Ruhe bewahren und versuchen mit dem VK eine gütige Einigung zu erzielen ist aus eigener Erfahrung mein Rat.


    Viel Erfolg


    Gruss


    Stefan

  • Jetzt reg' Dich doch nicht auf. Hilft sowieso nix. Es gibt immer mal Leute, die nur die Kolben/Zylinder tauschen. Du hast jetzt vier Möglichkeiten: 1) Du akzeptierst Deinen Motor so, wie er ist und fährst damit, bis wirkliche Probleme auftreten, dann muß er neu. 2) Du besorgst Dir ne regenerierte Kurbelwelle und machst Deinen Motor neu. 3) Du besorgst Dir nen regenerierten Motor. 4) Du ärgerst Dich mit dem gewährleistungslosen Privatverkäufer rum, was nur Sinn machen würde, wenn Du astronomisch viel Geld für das Auto bezahlt hast. Ich würde Variante 1 wählen ;-)

    Fahr' lieber mit der Bundesbahn!

  • Ja Sinn macht es nur wirklich nicht. Und eine regenerierte KW geht ja preislich.


    Dann werd ich den Motor aber direkt machen, ich will diesen Sommer damit zuverlässig an die Nordschleife. :)


    Gruß Tamino

    Hercules R50 - Auf zwei Rädern bleibt man jung !

  • Sprich doch mal mit dem VK. Vielleicht beteiligt er sich an den Kosten.


    VG


    Stefan

  • Mit dem Trabi auf die Nordschleife?
    Als Hindernis? Mach dir große Spiegel dran, die wirst du brauchen.

  • Ne , da steht "an" die Nordschleife.


    Genau ;)
    Gestern habe ich das einigermaßen gute Wetter genutzt und den Motor ausgebaut, nun habe ich ihn hier daheim. Auf Youtube gibt es eine Serie, wo ein Schrauber mit unkonventionellen Mitteln der Motor überholt, daran werde ich mich wohl halten, denn mir stehen auch nur "unkonventionelle Mittel" zu Verfügung.


    Zylinder und Kolben sind soweit unversehrt (zum Glück), Ich hatte vor, die Wellendichtringe, Lager, Kurbelwelle zu wechseln. Die Drehschieber haben keinerlei Riefen. Auch die Welle sieht aus wie neu, bis auf das Spiel am Pleuellager. :/ Sonst noch irgendwas, an das ich denken muss ?


    Gruß
    Tamino

    Hercules R50 - Auf zwei Rädern bleibt man jung !

  • Ähm, doch nicht etwa diese Serie hier?


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Dazu mal zwei erst kürzlich verfasste Zitate.


    Abgesehen davon dass man im Gegenlicht kaum was sieht, ist es ein Wunder dass der nicht von seiner "Werkbank" fällt.
    Alles das bitte nicht nachmachen!


    Das hatten wir schon . Finger weg davon . Er weiß nicht was er tut . Ist kein gutes Beispiel der gute Mann im Video


    MfG


    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

    Edited once, last by Simsonmatze ().

  • Eigentlich sogar genau die. :D


    Aber nu ja, hab noch mein WHIMS, irgend wie bring ich das hin. Zumindest habs noch nix, was ich nicht geschafft hab..mal von Karosseriearbeiten abgesehen. ^^


    Gruß Tamino

    Hercules R50 - Auf zwei Rädern bleibt man jung !

  • Dann lass' es Dir statt von "Mr. Kolbenstopper" von jemandem zeigen, der es draufhat: Hegautrabi. Hier die Schritt-für-Schritt- Anleitung: http://www.trabantforum.de/ubb/Forum1/HTML/009719.html

  • Vielen Dank dafür.
    Mit WHIMS und deiner Anleitung ist der Motor nun offen in der Werkstatt liegend. Nun geht es an die Bestellung einer passenden Welle: Regeneriert beim Händler, oder Regeneriert vom Privatmann, aber teilweise 100€ preiswerter?


    Und was kommt noch dazu?


    Liebe Grüße
    Tamino

    Hercules R50 - Auf zwei Rädern bleibt man jung !

  • Das war nicht "meine" Anleitung, sondern die von Hegautrabi! Wellen vom Händler haben halt Gewährleistung, beim Privatmann wäre es sinnvoll, zu wissen, wer das ist und ob schomal jemand Wellen von dem erfolgreich verbaut hat. Hier ist ne Firma, die Wellen überholt, von der man gutes hört: http://www.mwt-mueller.de/ Ich selbst habe damit aber keine Erfahrung.

    Fahr' lieber mit der Bundesbahn!

  • In meinem Trabi werkelt noch ein paar Tage meine letzte Müller-Welle.
    Dann wird der Motor turnusgemäß gewechselt weil er die bei mir übliche Ablegereife erreicht hat. ;-)
    Über die Wellen vom Herrn Müller kann ich nur Gutes berichten, nur die billigsten sind die nun wirklich nicht. Das hat mich dann letztendlich dazu bewogen in Zukunft mit Schumann-Wellen weiter zu fahren. Von denen habe ich schon etliche für andere Trabantfahrer verbaut und es gab nur ein einziges Mal eine Reklamation die auch zügig und unkompliziert bearbeitet wurde