Eure Alltagsautos

  • Zuverlässige Opeltechnik mit nichtrostender Hülle ;) Eigentlich perfekt! Ich war hochzufrieden mit meinem Saab Leihwagen in Schwede. Kombi, Ethanolbetrieben, chinesische Winterreifen ohne Spikes und das Ding kommt trotzdem durch.

  • Ist doch eh teilweise Opel drunter!


    Ist es nicht eher umgekehrt, das sich Opel im Saab Regal bedient hatte, mein 2.2 Dti ist z.b. von Saab ebendso das Getriebe, wofür man nur noch bei Opel teure Ersatzteile bekommt.

  • Die Hersteller bedienen sich regelmäßig in anderen Regalen. Opel hat viel mit Saab gedealt, mein Schiebedach um Opel ist wiederrum von Saab, der 2,5 Diesel von BMW war im Omega, dafür hat Opel das Automatikgetriebe für BMW geliefert etc.

  • Bei mir gibts nach 10 Jahren Nissan jetzt nen Kombi.
    Mein Alltags-Micra wird am WE ersetzt durch einen Toyota Avensis T25 Combi.
    Mal sehen ob der genauso pannenfrei läuft wie der Micrich. Bin gespannt.


    Grüße, Tom

    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

  • Alles ein Frage der Wartung! :D

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Hallo


    Heute mal mein Wiesenauto.Zur Zeit im Umbau ihn einen GT.


    Citroen
    AX 1,0
    45 PS
    33KW
    ca.96.000KM
    .......


    Sehr viele Rostschäden.


    Was hat ein GT


    Citroen
    AX 1,4
    95PS
    ?KW
    .........
    .........


    4 Loch Felgen,Spoiler,3 Speichen lenkrad, Schallen Sportsitze......


    MFG

  • @Schorschi12 Ließ dir bitte deine Beiträge VOR dem Absenden mal durch. Durch die vielen Rechtschreibfehler erkennt man kaum den Sinn des Ganzen! :verwirrt:

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Na da steht : er stopft in einen Rosthaufen einen Motor mit 95PS und ?kW rein um damit auf der Wiese zu fahren. Ach so: und 4 Radbolzen hat er , falls man mal vergisst einen festzuziehen.

  • Achsoooo, jetzt versteh ich

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • @ Schorschi
    Ich muss ehrlich sein, wenn du 14 bist glaube ich nicht dass du drei Autos hast. Und in diesem Beitrag sollen auch nur Alltagsautos vorgestellt werden die im Alltag gefahren werden. Bedeutet dass du damit im Falschen Thread bist.


    Gruß

  • er fährt ihn doch im alltag auf der Wiese :)

  • Seit ca. einem Monat wieder als Lord British unterwegs, diesmal sogar mit dem Lenkrad an der richtigen Stelle.
    Für diesen Betrag musste ich ihn auf ebay einfach ersteigern, konnte nicht widerstehen.

  • Freut mich, daß der erste GM-Saab hier Anklang findet. Er ist besser als sein Ruf. Und die Wurzeln der Marke liegen ja auch bei DKW.


    Schöner Schwede, könnte mir auch gefallen.


    Dann mal los, die 900-II sind gerade im absoluten Preis-Jammertal, man kann schon dreistellig einsteigen. Für einen Gebrauchtwagen zu alt, für einen Youngtimer noch zu jung. Leider sind inzwischen viele übel runtergeritten, da bei dem geringen Marktwert viele Besitzer die Autos ohne Wartung bis zum Ende fahren. Wenn man ein halbwegs brauchbares Exemplar findet und einmal durchrepariert, hat man ein schönes Auto. An Fahrwerk uns Bremsen sind einige Opelteile verbaut, was diese billig zu ersetzen macht. Ungepflegte Exemplare rosten durchaus, aber m.E. dennoch weniger als ein Opel.


    Die Turbos sind zwar schön, aber vielleicht doch eher etwas für Liebhaber. Ich habe den 2,3-16V Saab-Sauger (150 PS), ein schöner Motor zum Cruisen, untenrum kommt nicht viel (kommt mir entgegen), ab 3000/min kann man aber sehr gut überholen. Der Verbrauch liegt zwischen 8 Litern (Langstrecke gemütlich) und 13 Litern (Kurzstrecke im Kaltlauf). Es gab von Saab (neben den Turbos) noch den 2,0-Liter-Einsteigermotor mit 131 PS, von dem ich noch nichts Schlechtes gehört habe, braucht wohl gut einen Liter weniger als meiner. Dann gibt es noch den 2,5-V6-Opelmotor, bei den Saab-Freaks nicht so beliebt, weil eben nicht von Saab. Der 9-3-I mit derselben Form hat schon wieder mehr Elektronik von GM, die Nachfolgemodelle ohnehin, das zickt dann ab einem bestimmten Alter. Meine Alltagsautos müssen aber uneingeschränkt Hinterhofwerkstatt-tauglich sein.


    Ich fahre diese 94er Limousine nun seit zweieinhalb Jahren im Alltag, eine Karre, die meisten damals aufgrund von miesem Pflegezustand und Wartungsstau wohl direkt in die Presse gegeben hätten, eigentlich sollte er damals als Übergangsauto auch nur vier Monate halten. Ich habe bis heute nur das Minimum an Reparaturen reingesteckt, er ist nicht schön, aber er fährt angenehm (auch sehr gute Sitze). Ich hatte vorn durchgerostete Federbeinteller und eine Antriebswelle ist mir abgeschert, das war aber schon das Schlimmste. Die Vorderachse war am Anfang (bis '95) anders, Teile sind noch zu bekommen, die vom späteren Modell (identisch mit 9-3-I) sind aber billiger und man könnte die Achse auch umbauen. Die Radläufe hinten rosten gern durch, die Türen auch (für mich ein Schönheitsfehler) alles andere ist normaler Verschleißkram, Bremsen sind, wie gesagt, nicht sehr teuer. Das Kupplungsseil (noch nicht hydraulisch) reißt gern mal, Einbau ist recht fummelig, mein Schrauber brauchte etwa zwei Stunden. Die Motoren neigen zum Ölschlamm, nach dem Kauf ist das Abnehmen und Reinigen der Ölwanne empfehlenswert. Im Kurzstreckenbetrieb verdünnt mein 2,3-Sauger das Öl, wenn's zu viel wird, schmaddert die Drosselklappe zu und die Leerlaufdrehzahl spinnt dann, Lösung: Zweimal im Jahr Ölwechsel mit 15W40 aus dem Baumarkt. Mein Getriebe singt, da muß wohl bald auch mal neues Öl rein, wahrscheinlich ist es noch das erste... Grundsätzlich kann ich aber sagen, daß mein 900-II für ein über 20 Jahre altes, vernachlässigtes Auto sehr verläßlich ist und mich bislang auch noch nicht in den Ruin getrieben hat. Die Innenraummaterialien finden manche zu opelig, mich stört das nicht. Wenn die Substanz des Wagens nicht völlig runter ist und man am Anfang etwas Geld in die Hand nimmt und dem Wagen einen großen Service gönnt, kann man an dem Fahrzeug für einen vernünftigen Kurs Freude haben. Man investiert für sich selbst, da im Moment kein Wiederverkaufswert - fährt im Vergleich zu einem neuen Fahrzeug aber trotzdem sehr günstig (auch die Versicherungsprämien liegen niedrig). Für die Styler gibt es ihn auch als Cabrio.


    Das sind meine subjektiven Erfahrungen, das Saab-Forum www.saab-cars.de habe ich auch als hilfreich erlebt – so ein modernes Auto hatte ich vorher ja noch nie... Ich habe ihn immer noch, obwohl er für mein Fahrprofil eigentlich völlig überdimensioniert ist, irgendwie mag ich das Teil halt.


    Viele Grüße
    Nils