• War recht sehenswert, die Automania. Hab mir inzw. die seinerzeit gemachte Konserve zu Gemüte geführt. :)


    Trabi im TV:

    In rund einer h auf dem MDR, "Volksauto des Ostens". ;)

  • fahrgast Danke für den Fernsehtipp. Normalerweise schaue ich Dienstags immer MDR, aber heute hatte ich eigentlich anderes zu tun als fernzusehen.


    Hab aber dann trotzdem reingeschaut. War am Anfang enttäuscht, aber nach wenigen Minuten wurde es spannend. Als dann im Mittelteil auch noch Protagonisten ins Spiel kamen, die ich teilweise persönlich, teilweise aber bis dato nur vom Namen her kannte, war meine Euphorie nahezu grenzenlos.


    WW_Trabi : Danke auch für den Youtube-Link. Konnte leider in der Programmvorschau keine Wiederholung finden, um die Sendung um nach Hinein aufzeichnen zu können. In den Mediatheken ist sowas ja meist nur kurzlebig. Bei Youtube kann man es dann meist länger sehen, und an der Bildqualität gibts ja nix zu meckern.

  • Ja, war leider nur eine Wiederholung - aber immerhin Trabant-Präsenz im TV.


    Wie "originales Panamagrün" mit einem Einkreis-HBZ zusammenpaßt, steht auf einem anderen Blatt. Aber daß die Karosse mal überlackiert wurde, sah man ja recht deutlich an der Front und die Kommentatoren in den Fernsehfirmen wissen es eh nicht besser.

  • Heute, 20.15, Umschau, MDR


    soll etwas über nach Spanien gelieferte Kübel kommen.


    Die 444 in der Türkei sind mir natürlich bekannt, aber jetzt bin ich doch gespannt...

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • Jim Panse - die Seite wurde schnell gelöscht, weil Du sie hier verlinkt hast :hä:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Vielen Dank,

    das habe ich mir im "Linearfernsehen" schon angeschaut.

    Ein 100PS-Trabbi ist doch eine feine Sache :hüpf1:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Heute in MDR um 4:

    Trabbi mit Wankelmotor wird wieder aufgebaut von Intertrabbi.

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Jepp, beim Kaffee (Kakao) sogar live gesehen. Das ist eine neue Serie von Kurzdokus dazu in "Hier ab 4", wo der Wiederaufbau dieses ehem. Wankel-prototyps begleitet wird (der hat überlebt, weil er nach Abbruch des KKM-Projektes auf 'normal' zurückgerüstet und verkauft wurde.

  • Bin gespannt, wie sie den Drehkolbenmotor herzaubern :gruebel:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Ich meine das die son Motor haben. In deren Ausstellung stand früher ein Trabant 1.1 in den man den Wankel reingebaut hatte.



    Irgendwo im analogen Bildarchiv hab ich ein Foto von dem, aufgenommen in der Ausstellung damals um 2000/2001.

    Was aus dem geworden ist :schulterzuck:

    Edited 2 times, last by Tim: Ein Beitrag von Tim mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Im Bericht wurde gesagt, daß nur noch die Zeichnungen existieren.

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Muss mich revidieren ;) :

    habe gerade in der neuen ST gelesen, dass sie tatsächlich bereits einen Motor haben.

    Im Fundus des A. Horch Museums fand sich unter 8 (!) Stück demnach ein passender.

    Als KKM-Prototyp hat der Wagen 66/67 in nur 6 Monaten fast 97 tkm absolviert!

    Interessant an dem Auto finde ich u.a. den aufwändig-ordentlichen Tankeinbau (im Vergleich zum improvisiert wirkenden am 1.1).

  • Setz dich in den Trabi mit frischem WE II Motor und fahre jeden Tag 1000km Autobahn. Dann bau den Motor aus, zerlege und begutachte ihn.


    Hohe Laufleistung in kurzer Zeit sind halt keine große Kunst. Und auch damit wollte man früher erklären, dass der WE Motor sehr gut 100tkm hält. Klar wenn man die in kurzer Zeit gemütlich auf Langstrecke abspult.


    Heute wissen wir es besser und mit einem durchschnittlichen Fahrprofil von sagen wir 5-10tkm im Jahr mit hohem Kurzstreckenanteil.....


    Weißt du ja selber wie lange deine Wellen zum Teil gehalten haben.......


    Die werden das KKM.ä Projekt nicht umsonst zu Grabe getragen haben. Die Wiederauferstehung ist ganz sicher spannend und interessant, aber am Ende wirds ja doch nur ein Stehzeug, wo man als Zuschauen nur einen Blick riskieren und die Tafel daneben lesen kann. Leider.......

  • Ich finde es jedenfalls super, das dieses ganz besondere Stück ostdt. Automobilgeschichte wiederhergestellt werden soll! :thumbup:

    Fahtbereit soll er ja wohl werden. ;)


    Mit dem günstigeren Verschleißverhalten auf Langstrecke hast Du einerseits natürlich recht - andererseits wurden die Probanden auf diesen (im 3-Schichtbetrieb rund um die Uhr runtergerissenen) Langstreckenrundkursen alles andere als geschont, oft mit Vollgas und (sondergenehmigt) Höchstgeschwindigkeit gejagt. Ich hatte ja schonmal erwähnt, dass bei uns damals genau so ein Dauerläufer hängengeblieben ist, mit Motorschaden... ;)


    Das Wankelprojekt ist bekanntlich hüben wie drüben gescheitert , an Abdichtungsproblemen, an hohem Sprit- und Ölverbrauch, an den Kosten und (zumindest drüben) auch am Abgasverhalten.

  • Was aber Mazda nicht sonderlich aufgehalten hat.


    Und so ein RX 8 mit dem großen Motor fährt sich gar nicht so verkehrt....