Abstimmungsprobleme H1-1, Ruckeln bei niedriger Drehzahl

  • Hallo,


    habe meinen Trabant nun lange so bewegt, muss aber nun doch mal nachfragen, was ich noch tun könnte, damit mein Trabant eventuell noch einen tacken besser läuft.
    Habe einen Sparvergaser am 26PS-Motor. Das Auto läuft super, aber erst in höheren Drehzahlen und das schon seit dem der Vergaser drin ist.
    Meine Konfiguration:
    - originale Bestückung/Bedüsung
    - LGSund UGS jeweils circa 2 Umdrehungen raus geschraubt
    - Spritverbrauch normal würde ich sagen, bei Autobahn 80-90kmh liege ich bei 6-6,5 Litern
    - Überland und Stadtverkehr ca. 7-7,5l
    - voll besetzt oder gut beladen ca 8-8,5l, dabei ist dann auch ein paarmal mehr Vollgas dabei


    Nun aber zu meinem Problem, der Trabant zieht untenrum ziemlich schlecht, ich muss am Berg zeitig zurück schalten und das schlimmste, er ruckelt. Fahre ich 55kmh im vierten Gang ruckelt es immer. Fahre ich die 55kmh im dritten Gang funktioniert es. Der zweite Gang zieht erst ab 35-40kmh gut durch, vorher ist er verdammt träge. Höchstgeschwindigkeit liegt bei ca. 108kmh mittels GPS gemessen, dauerhaft fahre ich aber nur 80-90kmh. Besonders nervig ist diese Trägheit im unteren Drehzahlbereich bei Fahrten mit Klappfix hinten dran.....


    Bremsen etc schleifen nicht, Reifen sind gut/neu, Spur/Sturz passt. Originale Elektronikzündung, ZZP 3,0 v. OT auf beiden Zylindern. Kaltstartverhalten auch super, kommt IMMER nach spätestens 3-4 Sekunden, wenn er warm ist schaue ich den Zündschlüssel "nur schräg an" und er läuft. Auspuff ist auch nicht zu, Vorschalldämpfer ist erst neu DDR, Endschalldämpfer und Mittelrohr passen auch. Rauchfahne vorhanden wenn er kalt ist, sobald der Motor halbwegs warm ist, keine Rauchentwicklung mehr. Bei aktuellem Wetter nach 2-4 Kilometern.


    Habt ihr einen Rat für mich?


    Grüße

  • Kontrolliere mal die Sprittzufuhr angefangen bei der Entlüftungsbohrung im Tankdeckel. Eventuell hast du da ein Problem. Eine Messung was beim Vergaser bzw. Schwimmernadelventil in einer Minute unten Raus kommt gibt Aufschluss und währe in deinem Fall meine erste Anlaufstelle.



    Edit: Ansonsten gewöhn dich dran ist halt "nur" ein Trabantmotor :D .

  • Es laufen etwa 250ml in der Minute durch, gemessen NACH dem Schwimmernadelventil. War auch eine meiner ersten Anlaufstellen und habe ich überprüft, als ich mit einem Becher das Kraftstoffniveau eingestellt habe. Tank war dabei etwa halb voll.


    Edit: Das Loch im Tankdeckel habe ich auf 3mm aufgebohrt...
    Ich weiss, dass das nur ein Trabantmotor ist.... Aber ich bin schon mehrere Trabanten von Kumpels gefahren. Die ziehen zwar obenrum nicht so gut durch, dafür ruckeln diese wenigstens untenrum nicht so...


    Edit2: Zu meinem Verständnis: ZU wenig Spritfluss sollte sich doch eher im höheren Drehzahlbereich bemerkbar machen?

  • Zu geringer Spritdurchfluss macht sich in alle Bereichen bemerkbar, da du durch den zu geringen Durchfluss kein konstantes bzw. nicht mehr das vorgesehen hast.


    Als nächstes würde ich den Schwimmerstand prüfen und die Kerzenfarbe unter Teil und Vollast.


    Wie viel hat der Motor runter, wie ist die Vorgeschichte? Wenn es an der Peripherie nicht liegt kann es auch einfach an einem verschlissenen Motor liegen.

  • Wenn der Vergaser io ( Kraftstoffniveau)ist dann LGS 2,5-3 Umdrehungen rausschrauben.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Insgesamt

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Das beschriebene ist beim H 1-1 fast als normal anzusehen. Es gibt bei diesem Vergaser Drehzahlbereiche des Motors, bei denen er recht bescheiden läuft. Hinzukommen Laufleistung, Vergaserzustand und Verschleiß am Motor. Bei meinem Grünen mit knapp 70tkm auf der Uhr und orginalem 1. Motor ist es trotz vernünftiger Einstellung ähnlich.
    Wenn er ansonsten wie beschrieben läuft und der Verbrauch auch ok ist (das wäre er nach deinen Angaben) würd ich nirgens dran rumdrehen. Meistens wirds dann schlimmer.

  • Würde auch den Schwimmer mal überprüfen (Dichtigkeit) und den Spritpegel mit dem Senfglas überprüfen. Da sieht man auch schön, ob das Schwimmerventil ordentlich schließt. Der exakte Pegel (26 mm +/- 1,5 mm ohne Dichtung) ist das A und O. Wenn er nicht stimmt, kann man machen was man will - ein Vergaser ist so niemals optimal abstimmbar, erst recht kein Sparvergaser!
    Mein 1-1 läuft in jedem Bereich perfekt, es geht also. Bei 30 den 4. rein und bis 100 durchbeschleunigen, alles kein Thema und ohne jegliches Ruckeln.

  • @Deluxe ganz ruhig ;)


    Ich kann bei meinen auch den 1. rein machen und sauber bis 100 durchbeschleunigen :thumbup:


    Aber ehrlich, einen 1-1 sauber abgestimmt zu bekommen, ist fast unmöglich, hatte ihn aber auch im 601 Uni fast perfekt am laufen, jedoch von 30 auf 100 im 4. ohne ruckeln, ging nicht.


    Ich werde mich, soweit ich mein P60 Motor am laufen habe mit Frank kurzschliessen und mir von Ihn einen Mikuni fertigmachen lassen.

  • Ich gehöre zu den großen Fans des H1-1...


    Aber ich zerrammle mir nicht die Motoren, indem ich bei Tempo 30 den vierten Gang einlege und dabei erwarte, daß das Auto sauber fährt...ganz davon abgesehen, daß da ja von "Beschleunigen" keine Rede sein kann.
    Wer auch nur ein einziges Mal die Betriebsanleitung gelesen hat, der weiß was gemeint ist.


    Ich lege bei 40-50 den dritten ein. Und dann kann man sauber durchbeschleunigen - notfalls auch mal bis 90, und dann den vierten nehmen. ;)

  • Wenn du aber immer in nicht Optimalen Drehzahlbereichen Beschleunigst, brauchst du irgendwann keine Hupe mehr, weil das Klingeln und Rasseln des Motors hörst du dann schon von weiten :thumbsup:

  • Keine Angst, werde Ich auch mit sicherheit nicht machen, weil dazu wäre mir ein neu gemachter Motor zu schade.

  • Ist das denn bei dem Vergaser normal, dass der Motor beim Kaltstart so hochjault?


    Ich hab hier noch einen HB 4-1 als Referenz, der ist ein Muster an Laufkultur. Beim H1-1 gibt's beim Kaltstart entweder nur hohe Drehzahl oder Absterben. Dazwischen ist irgendwie nichts. Ist auf Dauer sicherlich auch nicht unbedingt für den Motor zuträglich... :/

  • Dann wird vermutlich mal jemand versucht haben, in alter Blockvergasermanier die Leerlaufdrehzahl über die Drosselklappenanschlagschraube einzustellen ... nur eben, daß beim H1-1 die einzige Schraube, die dort rumlungert, für die Drehzahlanhebung bei gezogenem Choke zuständig ist.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Keine Angst, werde Ich auch mit sicherheit nicht machen, weil dazu wäre mir ein neu gemachter Motor zu schade.

    Hat Dein Motor keine Wälzlager? Wo, glaubst Du, sind die Lagerbelastungen größer: bei hoher oder niedriger Drehzahl?