Schlauch Bremsflüssigkeit

  • Hallo, ich bin barkassolino und wie der Name schon sagt, hauptsächlich in der Barkas-Ecke vertreten.
    Uns vereint aber sicher ein Problem, für das ich denke, nun eine Lösung gefunden zu haben:
    es ist der Ärger mit den Schläuchen vom Vorratsbehälter zum Hauptbremszylinder. Oft werden einen hier Kraftstoffschläuche angeboten, die chemisch mit der Bremsflüssigkeit nicht verträglich sind und die sich nach drei Monaten schwitzend und quellend zersetzen.
    Sucht man bremsflüssigkeitsresistente Schläuche, bekommt man sie nicht in der passenden Größe.


    Nach langer Suche habe ich endlich den Schlauch gefunden, der chemisch verträglich ist und exakt die passenden Innen- und Außenmaße des Originalschlauches besitzt:


    https://www.schweiss-shop.de/s…dukt_details.php?id=29526


    da es den aber nur in 100m-Rollen gibt, wäre das nur interessant, wenn wir noch genug Leute aus der Trabi- und Wartburg-Ecke finden, die an diesem Schlauch Interesse haben.
    Der Meter würde dann so ca. 4 Euro kosten.


    Also sagt Bescheid, wenn von euch Trabi-Fahrern Interesse besteht,


    Gruß barkassolino

  • Ich habe Kraftstoffleitungen genommen (für Dieselfahrzeuge)


    Hält mittlerweile 3 Jahre ohne schwitzen oder dergleichen.

  • 4 Euro/m ist zwar ein vernünftiger Preis, aber mir würde da aussen die Gewebeumflechtung fehlen, damit es Original aussieht.

  • ich kann jetzt natürlich nicht das ganze Forum durchlesen, sondern nur überfliegen. Aber so weit ich sehe, geht es da um die Suche der besten Annäherung.
    Wie gesagt, der Schlauch in meinem Link entspricht exakt allen Maßen des Originals. Besser werden wir's nicht kriegen.

  • Schläuche aus EPDM sind geeignet für (Glykol- & Silikonöl-basierte) Bremsflüssigkeit.


    Siehe hier: http://www.reiff-tp.de/leistun…er-elastomere.html#c27518


    Erhältlich z. B. dort: http://www.gummi-fischer.de/sc…10-mm-x-3-mm-wandstaerke/


    Die Schläuche früher waren aus einer NR-Mischung die sowohl für Kraftstoff, Kühlmittel und Bremsflüssigkeit gleichermaßen verwendet, und im ET-Katalog kurz wie auch irreführend als Kraftstoffschlauch bezeichnet wurden.
    Da sich aber die Anforderungen an Kraftstoffschläuche mit der Zeit geändert haben, wurde die Zusammensetzung geändert und ohne dieses zu beachten wurden/werden weiterhin Kraftstoffschläuche verwendet/verkauft. Kraftstoffschläuche aus NBR z. B. vertragen auf Dauer keine Bremsflüssigkeit auf Glykol-Basis.


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • ja, den hatte ich auch schon gesehen. Und wenn ich gar nichts anderes passendes finden würde, hätte ich den vielleicht auch genommen.
    Aber der Schlauch damals war nicht umsonst 14, statt 16: je dicker der wird, desto steifer wird der auch. Bei einem steifen Schlauch, der gerade verlegt ist, sicher kein Problem. Bei Biegungen wird der Druck letztlich aber an den Stutzen des Plaste-Vorratsbehälters abgeben, wodurch mit der Zeit Mikrorisse folgen können.


    Bei Trabant ist das nicht ganz sooo das Problem: der eine Schlauch fällt ja gerade nach unten zum HBZ, der zweite gut, der hat schon eine leichte Biegung.
    Beim B1000... ja, der muß der Schlauch auch noch durch die Karosserieöffnung.

  • @Tino23 Dann schau mal wer der Anbieter des Schlauches bei Ebay ist ... "barkassolino" ;)

  • Hallo,


    ist der dauerhaft geeignet für Bremsflüssigkeit? Wie sind deine Langzeit-Erfahrungen?


    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Wie geschrieben: habe bestellt - vor 10 Tage - eingebaut hält.
    Das Material ist GUMMI, also kein sich auflösender NBR.
    Demgemäß müßte er dauerhaft haltbar sein. Die Antwort auf meine Frage beim Verkäufer war:


    uten Tag,



    danke für Ihre Nachricht.


    Der Benzinschlauch besteht wirklich aus Gummi (Kautschuk).


    Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.



    Mit freundlichen Grüßen / Best Regards



    Pascal Saganis


    (Buchhaltung/Ausbilder/Kundenservice)



    Arlows GmbH


    Kopernikusstr. 12a


    30853 Langenhagen


    Tel: 0511 20 32 88 51


    Fax: 0511 45 95 998


    pascal.saganis@arlows.de


    www.arlows.de

  • Auf dem Bild ist aber NBR Schlauch abgebildet.

  • "Das Material ist GUMMI, also kein sich auflösender NBR."


    So ein Stuss. Sorry, aber unser Bildungssystem schein mal wieder ganze Arbeit zu leisten.
    Naja, meine Broetchen sind aus Getreide, also kein Weizen :D Merkste was?


    Der verlinkte Schlauch ist definitiv *nicht* fuer Bremsfluessigkeit (DOT 3/4/5.1) geeignet.

  • Auf dem Bild sieht man dch sogar, dass "NBR" drauf steht :D Das wird ein NBR/CR Schlauch sein, wie ich auch verbaue. Nur meine sind preiswerter - und nicht aus "Gummi"

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Ich habe derzeit einen Benzinschlauch verbaut , aber dieser schwitzt, wird wieder ausgetauscht.


    Warum drückt durch einen ölbeständigen Benzinschlauch eigentlich die Bremsflüssigkeit durch?

  • Weil in Bremsflüssigkeit kein Öl ist, sondern Alkohol

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)