Projekt Rollendes Altpapier

  • Hallo,
    ich bin zwar schon eine Weile hier im Forum angemeldet, habe mich doch die meiste Zeit nur belesen. Nun ist es an der Zeit auch einmal etwas zum Forum beizutragen. Mein Vater hat eine gute alte Pappe, jedoch ist die mit der Zeit ziemlich herunter gekommen. Nun ist es zum Projekt geworden, das Altpapier wieder flott zu machen. Der Trabbi ist Baujahr 75 und hat wirklich schon seine besten Tage hinter sich. Was Ich noch über ihn weiß ist, dass er 84 geklempnert wurde. Da der Trabbi allmählich Restauriert werden soll, fand ich keinen besseren Platz als hier im Forum die Entwicklung festzuhalten. Ich werde mich bemühen jedes Wochenende meinen Fortschritt hier zu dokumentieren. Da ich wirklich nur die Möglichkeit habe am Wochenende zu basteln, zieht sich das etwas heraus. Vielen wird das Endprodukt sicherlich nicht gefallen, jedoch so finde ich ihn schön seid gespannt.


    Hier sind erstmal ein paar Bilder in welchem Zustand die Pappe sich befindet


    Erst einmal wurde es Zeit die Pappe von allem Zugestellten zu befreien und auf die Bühne zu holen, um zu gucken was unten rum nun eigentlich Phase ist.



    Wie sich herausstellte ist vorne rechts die Stelle vor dem Radkasten ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden. Dort fehlt nämlich ein kleines Stück vom Rahmen (Bild folgt später). Desweiteren hat der hintere rechte Radkasten ein kleines Loch, da passt jedoch noch längst nicht der kleine Finger durch. Blattfedern in Ordnung die Räder vorne haben ein wenig Spiel, da muss wohl auch was gemacht werden. Bremsen sind auch nicht mehr die besten und müssen bald erneuert werden, sobald man in die Eisen geht zieht das Papier extrem krass nach links. Der Auspuff hat ein Loch und muss erneuert werden. Alles in allem sieht es schlimmer aus als es ist.


    Jedoch zu erst wird geklempnert und als erstes wird der Unterboden ein wenig von dem lästigen Rost entfernt, da habe ich mich dieses Wochenende ran gemacht. Hier seht ihr das Erbeniss:


    Siehe da. Die alte Schwarze Versiegelung gegen den Rost ist wieder aufgetaucht :).


    In den nächsten Wochen werden die Löcher zu gemacht und dann der Unterboden neu Versiegelt um eine möglichst lange Lebensdauer der Pappe noch zu gewährleisten.
    Jedoch damit halte ich euch auf dem Laufenden (falls es überhaupt jemanden hier Interessiert :/ )


    Gruß Bennet ^^

  • Tut mir ja Leid, ich bin kein Guru auf dem Gebiet. Ich werde euch sicherlich auch noch viele Fragen stellen.
    Nur ich finde es Schade dieses Auto vergammeln zu lassen. Da probiere ich wenigstens was dagegen zu machen. Sorry wenn ich mich falsch Ausdrücke, das wird bestimmt noch öfters vorkommen.

  • Für eine lange Lebensdauer des Autos solltest du es zuerst mal komplett zerlegen, also auch die Beplankung abnehmen.
    Dann guckst du dir die Bescherung an und klärst mit einem Karosseriebauer die nötigen Arbeiten ab. Hier im Forum (und im anderen auch) findest du reichlich Lesestoff von ähnlichen Vorhaben und du kannst dir einen Überblick verschaffen was da so auf dich zukommt. Wenn du es richtig machen möchtest.
    Dann ist der aber, ohne besondere Vorkomnisse, auch für mehr als ein Jahrzehnt wieder ein schicker Trabant. :-)

  • Das Auto wird wohl viel Arbeit beanspruchen. Mit Kosmetik kommt man da nich weit. Komplett zerlegen und dann weist was auf dich zu kommt.. da werden mehr Stellen als nur das kleine Rost Loch sein. Nimm die Kotflügel mal ab.

  • "Trabbi", "Pappe", "Altpapier", meinst du daß du dir das richtige Auto ausgesucht hast?


    Guck dir mal den Namen vom Forum an.



    Hallo nochmal,
    ein weiteres Wochenende ist vorbei und der Trabant blieb natürlich nicht unberührt.
    Ich war jedoch wegen Familiären Veranstaltungen mit der Zeit sehr stark eingeschränkt und habe diesmal nicht viel zu erzählen.
    Jedoch was ich euch sagen kann ist, dass der linke Vordere Radkasten völlig i.O ist. Jedoch hat er bei den anderen Löcher (wie bereits schon gesagt) nur diesmal habe ich noch etwas größere entdeckt. Jetzt werden viele von euch den Kopfschütteln, aber die Radkästen werden nicht durch neue ersetzt. Sondern da kommt ein Flicken rauf. Bitte spart euch die Kommentare dazu danke :)
    Hauptsächlich habe ich mich in der kurzen Zeit am Wochenende damit beschäftigt weiter die Unterboden arbeiten durch zu führen (bzw vom Rost zu entfernen).
    Zu nächstes Wochenende sollen Teile wie Bremsleitungen und ähnliches bestellt werden.
    Desweiteren habe ich noch eine Frage an euch, wo bestellt ihr eure Trabant Teile aller Art?
    Am Samstag hatte ich ein Gespräch mit dem TÜVer hab ihn meine geplanten Umbauaktionen geschildert und er meinte gleich zu mir, wenn das ordentlich gemacht wird, dann gibt es auch keine Probleme bei der Abnahme.
    Das hört sich doch mal viel versprechend an. Der Trabbi hat es ihm auch irgendwie angetan und er telefonierte gleich nach Ersatzteilen um :)


    Ich habe hier im Forum das Bild von dem Grill gesehen und wollte euch mal fragen, wo man den Kaufen kann bzw. wie der überhaupt heißt, bzw. unter was für einen Suchbegriff man nur den findet. Dankeschön.
    Ist dieser Grill original???
    (Das Bild von der ersten Antwort)


    Bilder habe ich kaum welche gemacht nur eins und das dient dazu, dass dieser Post nicht ganz so langweilig aussieht :)



    Nächtes Wochende wird hoffentlich ordentlich rangeklotzt.


    Schönen Gruß :augendreh:

  • @Feinstaubterrorist


    Die Frage ist, was Du von diesem Forum erwartest...


    Du kündigst technisch teils sehr ungünstige, unüberlegte Lösungen an - gleichzeitig bittest Du darum, daß man sich Kommentare dazu sparen soll.
    Und trotzdem erwartest Du, daß man Deine Fragen beantwortet und somit Hilfe leistet.


    Irgendwie sehe ich da einen gewissen Widerspruch.
    Eine Folge davon ist, daß es keine Antworten in diesem Thread gibt.


    Zumal die meisten Leute hier versuchen, das je nach persönlicher Situation mögliche Optimum herauszuholen, wenn sie ihre Fahrzeuge instandsetzen. Da kommt man mit "Flicken drauf, aber spart Euch Kommentare" möglicherweise nicht so recht gut an...und auch nicht weiter.


    :schulterzuck:

  • @Deluxe


    Ich probier ja auch das Optimum herauszuholen jedoch nach meinem ersten Post habe ich nur negative antworten erhalten außer einer. Und wenn man dann gleich so "begrüßt" wird ist auch nicht gerade so prickelnd. Ich versuche das best mögliche herauszuholen aber nach den ersten Antworten kam es mir gleich so vor als wenn hier erwartet wird alles was nicht mehr so gut in Schuss ist erneuert werden muss obwohl es auch mal ein guter Flicken tut :)

  • Sondern da kommt ein Flicken rauf.


    Wenn das schon das "Bestmögliche" ist, dann mach lieber nicht weiter mit dem Projekt! Und unter restaurieren verstehe ich auch was anderes.


    -> Meine Meinung <-

    Edited once, last by Tiriberlin ().

  • Zumal, in deinem ersten Beitrag schreibst du doch, dass du schon eine ganze Zeit angemeldet bist und dich belesen hast. Von daher müsstest du in Sachen Restauration doch schon eine recht gute Vorbildung haben, denn dazu gibt es hier unzählige Beiträge und die grundlegenden Dinge, die zu beachten sind, werden immer wieder meist von den gleichen Leuten gebetsmühlenartig wiederholt und sind ausreichend mit Bildern dokumentiert. Ich kann da negative Reaktionen verstehen und finde es ehrlich gesagt auch etwas anmaßend, von einer Restauration zu sprechen und dann so einen Ablauf zu präsentieren. Aber vielleicht wird es ja noch besser....

  • Wie gut er sich eingelesen hat, kann man doch schon am Titel sehen. Meine Primärpappe weißt Papier nur in der Bedienungsanleitung und dem Preisschild der Frontschürze auf. (40,83 Mark, wenn ich nicht irre)

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Du hättest dem Projekt ja wenigstens den Namen " westsächischer Lumpenpressling" geben können. Dann wäre es wenigstens qualititiv passend zum verarbeiteten Duroplastrohstoff (minderwertige Baumwolllagen und Phenolharz) gewesen. *Ironie*


    Berichte aber bitte dennoch weiter, denn ich möchte wissen ob der mal TüV bekommt.


    Und glaube einfach etwas mehr den Leuten hier aus dem Board, was das Thema Rost angeht. Mein Bitzer war offensichtlich auch nahezu rostfrei. Dennoch habe ich nach Demontage der Kotflügel eingestehen müssen, daß es besser wäre zwei Bleche im Bereich der A-Säule zu tauschen, auch wenn es der Tüv nicht (zumindest noch nicht) gesehen hätte. Hier geht es auch um die Stabilität der gesammten Karosserie und deiner eigenen Sicherheit in einem PKW Stand der 60er Jahre.


    Kai

  • Hallo Kai,
    keine Sorge ich werde weiterhin berichten :)


    Dieses Wochenende wurde der Trabant angefangen auseinander zu nehmen. Innenraum Ausgeräumt, Anbau-Teile Entfernt, Scheiben rausgenommen und auch schon angefangen ein wenig die Farbe herunter zu kratzen :)
    Und siehe da Recht hattet mal wieder IHR! :/:rolleyes:
    Heute wurden von der Werkstatt dann doch die Kotflügel abgenommen, weil es beim genaueren fühlen und hinschauen doch nicht mehr so gut aussah. Und Schwups war klar, es müssen doch neue Radkästen her. Sorry für meine Überheblichkeit was das anging.
    Die Werkstatt von meinem Vater macht die Schlosserarbeiten, da ich davon lieber die Finger lasse. Deswegen wird er parallel alles weitere gemacht. Der TÜVer von dem ich schon einmal geredet hab, hat über die Woche eine Kisten mit ganz vielen Trabant Teilen mitgeschickt. Ein Hoch auf den TÜVer :thumbsup: .
    Dabei hat er sogar den Auspuff mitgeschickt der erneuert werden musste.
    Des weiteren habe ich das alte Lage durchstöbert und 4 Kisten mit reinen Trabant-Teilen aller Art gefunden, von Achsmanschetten über Querlenker bis hin zu Anschnallgurten war alles dabei :zwinkerer:.
    Da ich unter die Woche so gut wie überhaupt keine Zeit hab, werde ich wohl erst wieder am Wochenende aktiv werden können.
    Aber die Bilder von dem Trabant ohne Kotflügel und weitere reich ich morgen oder über morgen noch nach, da es bestimmt interessant ist zu sehen in welchem Zustand er momentan ist.





    Die Bilder sind nicht auf dem neusten Stand, also er ist wesentlich kahler momentan :)

  • So ist auch besser... Und vielleicht reichen auch nur Viertelschalen aus... Und schön das es voran geht
    :thumbup:


    Hoffe ich mal auch. Aber ich fahr morgen mal rüber und schau mir das mal genauer an. Fotos kommen.



    @Oldschool
    Ist es kompliziert das Dach abzunehmen. Hatte ich auch schon gedacht das mal ab zu montieren aber das sah so bombenfest aus und wollte das auch nicht unbedingt kaputt machen.