Distanz bzw. Adapterplatten

  • Hallo Zusammen,


    ich fahre nun seit Über 10 Jahren meinen Trabant Kübel 601 und
    mit dem TÜV habe ich zwar immer mal das eine oder andere Problem
    aber es sind meist kleine Mängel die schnell behoben sind.


    Jetzt aber gibts auf einmal keinen TÜV, weil meine Adapterplatten
    so genante Distanzscheiben, die dafür sorgen das ALU Felgen
    (4 Loch 100 Lochmass) Passen nicht Eingetragen sind. Ich besitze zwar
    ein Techniches Gutachten vom TÜV München und ein Laborbericht
    vom Hersteller SCC group, aber diese werden so nicht Anerkant.
    Ich benötige ein Gutachter zur Einzelabnahme von Fahrzeugteilen
    der in der lage ist diese Adapterplatten Einzutragen. Die Spurverbreiterung
    liegt bei 4%, Erlaubt sind bei PKW jedoch nur 2%! Die Platten haben
    eine Stärke von ja 20mm.


    Natürlich könnte man die Platten samt Felgen Abbauen und Normale
    draufsetzten aber sieht Scheisse aus und alle Zwei jahre
    muss Umgebaut werden. Wenn mal etwas Pasiert, fahre ich ohne
    Betriebserlaubnis!


    Wer kann helfen ...?!


    Thomas Herz
    de Trabi Frönde Niederrein


    Tel. 0172/ 48 71 849
    Krefeld


    DANKE!!!

  • Im Westen sollte doch der TÜV (im Osten die Dekra) in der Lage sein, so was einzutragen. Ich würde jetzt mir einen Prüfer in der Nähe suchen, der mir das macht. Aber vielleicht meldet sich noch jemand aus der Gegend mit einem konkreten Hinweis.

  • Wo ist dein Problem?
    Dann frage doch beim TÜV nach einem Termin, dir die LK-Adapter eintragen zu lassen. ;)
    Ein Gutachten hast du, welches du dem zuständigen Prüfer vorlegen kannst. Dann schaut er sich an, ob die Freigängigkeit weiterhin gewährleistet ist.


    Wer kann helfen ...?!


    In deinem Fall TÜV.


    P.S.: Ich war zu spät...

  • Ich dachte auch es sei Einfach, aber nee ist es wohl doch nicht.
    Erforderlich für eine Eintragung ist ein Gutachten über die
    Fahrwerksfestikeit des Fahrzeuges! Der TÜV Krefeld erkennt
    weder den Laborbericht noch das Techniche Gutachten vom TÜV
    München an.

  • Es gibt von Mattig ein Gutachten für die Mattigfelgen , wo geprüft wurde, das eine Spurverbreiterung von mehr als 2 Prozent zulässig ist bei Trabant.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Also, zu den ALU Felgen ...


    AEZ Leichtmetallräder
    Art: Sonderrad 5 1/2 JX 13 H2
    Typ: ENZO Cup 5513


    ABE 44402


    Ein Gutachten für die ALU Felgen habe ich und sind auch
    zulässig für Trabant aber es geht um die Adapterplatten!

  • mein DEKRA Prüfer schrieb im Gutachten... Felgen 6Jx14 mit ET38 auf Adapterplatten 20mm.... und damit blieb er bei den 2% erlaubter Spurverbreiterung.
    Wenn du von 4% schreibst, ist die ET deiner Felgen zu klein. Und bei mehr als 2% Spurverbreiterung schreibt der Gesetzgeber ein Fahrwerksgutachten vor.
    Nun brauchst du einen Sachverständigen, der dieses absegnet...

    Wenn irgendein Teil in einer Maschine falsch eingebaut werden kann, so wird sich immer jemand finden, der dies auch tut.
    - 5. Murphysches Gesetz -

  • Und Mattig hat eben genau dieses Gutachten für mehr als 2% Spurverbreiterung am Trabant erstellen lassen und das ist für mich ein schlagkräftiges Argument.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Deshalb schrieb ich ja "Suche jemanden ..." . Wenn die in Krefeld nicht Willens sind, würde ich woanders probieren.

  • @Murphy das ist so nicht richtig, bzw. hat dein Prüfer nicht korrekt gemacht.


    20mm pro Seite macht 40mm Spur-Verbreiterung. durch die ET38 werden wieder 6mm abgezogen, macht in Summe 34mm. Die 2% liegen beim Trabi aber bei knapp 25mm.


    Sollten es in Summe nur 20mm sein, dann wäre natürlich alles korrekt.

  • 20mm pro Seite macht 40mm Spur-Verbreiterung. durch die ET38 werden wieder 6mm abgezogen, macht in Summe 34mm. Die 2% liegen beim Trabi aber bei knapp 25mm. Sollten es in Summe nur 20mm sein, dann wäre natürlich alles korrekt.


    und wie machen das dann die ganzen leute mir scheibenbremse?? die fahren ja teilweise 35mm spurplatten pro seite.
    dann müsste man da ja eigentlich erstmal nachweisen welche spurbreite der trabant original hat, und welche man jetzt hat...

  • Ich empfehle dir, such dir nen anderen Prüfer. Am Besten ein bisschen rumtelefonieren. Ich fahre auch eine Verbreiterung der Spur um mehr als 2 Prozent. Ich hab 7x13 ET 24 drauf und durch die Lochkreisadapter hinten und die Scheibenbremse vorn mit Spurverbreiterung komme ich auch auf eine Spurverbreiterung von ca. 4 Prozent. Ich hab diese Kombi erst beim 5. Prüfer eingetragen bekommen. Also einfach weiter suchen, einer machts ;-)

  • Scheibenbremse ist ein anderes Thema, da die Spur durch den Umbau enger wird und du schon allein Distanzscheiben brauchst, um wieder Richtung original zu kommen. ;)


    Vlt. sollte man es mal mit dem von JL erwähnten Gutachten versuchen, das den entsprechenden Prüfern beim TÜV vorlegen und fragen, ob das die Sachlage schon ändert.
    Wenn man freundlich ist und der Prüfer damit immer noch solch einen großen Aufwand betreiben möchte, kannst du ja mal Leute in deiner Umgebung mit Alufelgen fragen, wo die hin sind.
    In NRW sind doch ein paar Unterwegs. Entweder du schreibst mal einen Club an, wie z.b. Sputnik oder du schreibst hier im Forum ein paar Kollegen an, die sich im Unterforum "Vereine/Clubs/Schrauber/etc. p.p." tummeln.


    Moinsen vom schönen Niederrhein ;-)
    Offener Stammtisch Mönchengladbach Niederhein(Rheinland)
    SUCHE TRABI FAHRER AUS NRW


    Vlt. ist das ja von Erfolg gekrönt. ;)

  • Hallo zusammen,


    zuerst mal bin ich Überweltigt von Euerer Anteilnahme
    und Ideen dazu HERZlichen Dank!!


    Heute werde ich das Fahrzeug beim TÜV Viersen anschliesend
    beim TÜV in Willich, Vorstellen. Dabei will man jetzt wissen, welche
    Einpresstiefe eine Original Felge hat! Warscheinlich um genau festzustellen
    ob es genau 4% Spurverbreiterung sind.


    Natürlich werde ich hier nicht Aufgeben und in Planung steht eine Tour
    nach München oder Berlin, wo ich auserhalb vom TÜV Rheinland bin.


    Werde gleich mit Pneuhage Reifendienst Sprechen und denen Mitteilen
    das die Firma Mattig mit Mattigfelgen eine Spurverbreiterung von mehr
    als 2% für Trabant zugestimmt hat und es darüber auch ein Gutachten
    geben muß. Danke für diesen Tip !!!


    Also ich hale Euch auf dem Laudfenden und wenn Euch noch etwas
    Einfällt.... .... immer her damit! DANKE!!

  • [quote='OldschoolMuscle','http://pf31.pappenforum.de/index.php/Thread/33318-Distanz-bzw-Adapterplatten/?postID=403570#post403570']Scheibenbremse ist ein anderes Thema, da die Spur durch den Umbau enger wird und du schon allein Distanzscheiben brauchst, um wieder Richtung original zu kommen. ;)


    Dessen bin ich mir schon bewusst, aber zum Zeitpunkt der Eintragung der Felgen war noch die originale Bremsanlage verbaut ;-) sonst hätte es ja auch die Probleme bei der Eintragung nicht gegeben :-)

  • Hallo Zusammen,


    eine Kopie vom Mattig Gutachten hätte ich gern!
    Der TÜV im Nachbarort braucht noch etwas bedenkzeit, sieht
    aber bis jetzt gar nicht so Schlecht aus. ABWARTEN!!


    Am kommenden Montag wird es sich Entscheiden ......


    MFG
    Thomas H.
    de Trabi Frönde Niederrein


    Thomas Herz
    Elmendonk 15
    47809 Krefeld
    Mobil: 0172/ 48 71 849
    eMail: Magictrabant@t-online.de