Motor springt nicht an, wenn er warm ist-EBZA-Steuerteil defekt?

  • Hallo zusammen,


    folgende Problematik ereilte mich in den letzten Tagen. Kalt mit gezogenem Choke startete mein 601(Bj 86) hervorragend. Auch der Lauf des Motors danach klang rund. Nach 20 min Pause(geschlossenem Benzinhahn) sprang der Motor nicht mehr an. Nach mehreren Startversuchen roch es ein wenig nach Benzin. Da dieses Phänomen mehrmals auftrat habe ich die Kerzen und Zündkabel getauscht. Ich dachte letzteres wäre die Ursache für den verkorksten Start jedoch wurde ich heute eines besseren belehrt. Der Tausch der Kabel führte nicht zum gewünschten Erfolg denn nach einer Standzeit von 30 min startete er wieder nicht. Ich will mein Glück nun am Vergaser versuchen(bisher noch keine Zeit) aufgrund des Benzingeruchs oder hat jemand eine andere Idee?

  • Wenn es nach Benzin riecht ist auch welches da,warscheinlich aber kein Funke.Alter und Zustand der Zündanlage vor allen Kerzen/Stecker/Spulen??

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Bis auf die Kerzen ist alles noch Original (Bj 86). Die Stecker inkl. Kabel sind jetzt sogar noch älter. Spülen Habe ich noch nicht getauscht. Beim Startversuchen gab es auch schon die ein oder andere Fehlzündung...Muss mal blöd fragen, aber gibts denn Unterschiede bei der Funkenbildung beim Starten und nachdem er gezündet hat?
    Auf den Vergaser bin ich gekommen weil ich vermute, dass er mir nach den der ersten Fahrt immer absäuft und ihn dann nicht mehr gestartet kriege. Hatte 2008 schon mal Probleme mit meinem Schwimmer.

  • Klingt nach großer Baustelle, dann Fang mal an was neu zu machen.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Hallo,


    Ich hatt ein ähnliches Problem...
    Ursache waren die " neuen" Isloator Kerzen ( Schriftzug "RO Isolator")- und nicht nur ein Satz sondern mehrere neugekaufte Kerzen.


    Mit Kerzen aus DDR- Beständen war das Problem weg, mit PAL N8 habe ich das Problem auch nicht.


    Gruß


    Uwe

    Universal Bj '68 + HP400 '85 +S51 '81

  • Danke für die Hilfe, werd mich jetzt erstmal austoben :thumbup:

  • Nach Euren Tipps, hab ich mir die Pappe am WE mal vorgenommen. Alle Test ("Blitz-Test", "Funken-Strecken", Test der EBZA) hat die Zündung ohne erkennenswerte Fehler überstanden.


    Am Benzinhahn war die Filterglocke lose, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass er dadurch nicht im warmen Zustand angesprungen ist. Beim Untersuchen der Zündung habe ich mir dann das Steuerteil der EBZA vorgenommen. Dabei habe ich folgende Spuren, meiner Meinung nach von zu viel Wärme, entdeckt.


    Kann es sein, dass das Steuerteil defekt ist (siehe Markierung)?

  • Hallo,
    nach meinem Ermessen sind die noch mäßig gebräunt.
    Guck mal auf der Rückseite, ob du dort kalte Lötstellen an diesen Widerständen hast. Evtl. nachlöten.


    LG
    Marius

  • Ich hatte es nun schon zwei - drei Mal in kürzerer Vergangenheit, dass die in die Jahre gekommenen originalen Kerzenstecker jenes Fehlverhalten verursacht hatten.


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Meiner ist auch nicht angesprungen, wenn er warm war.
    Es war der Massekontakt vom Steuerteil der EBZA. Er hatte schlechten Kontakt.

  • Danke für eure Hinweise. Werde mir das Steuerteil und die gesamte Verkabelung nochmal genauer ansehen. Seit der "Durchsicht" schnurrt er wieder, wie ein Schnurrbart ;)


    vg ole