Scheiben/Ringe vom Radantrieb übrig geblieben

  • Hallo, ich hoffe hier auf schnelle Hilfe zu folgender Frage: Ich baue gerade meine Vorderachse mit Gleichlaufgelenkwelle wieder zusammen und es sind mir 4 Ringe/Scheiben mit den Maßen 4 mm Höhe, 48mm Außen und 38mm Innendurchmesser übrig geblieben. Sie sind aus einem Kunststoff oder ähnlichem und kommen irgentwo im Bereich der Radnabe her. Vielleicht kann mir jemand weiter helfen, wo diese hingehören.


    Vielen Dank,


    Gruß Moritz

  • Kommen zwischen Vorderfeder(Silentbuchse) und Federgabel.


    Mfg Henry

  • Müssten die Ringe sein, die oben an der Federbuchse rankommen. Die verhindern, dass sich das Innenrohr der Buchse und somit die Feder vertikal in der Federgabel verschieben.

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort!


    bei mir ist da nur leider kein Platz zwischen.... Könnte es sein, dass sie irgentwo richtung Radnabe gehören? Ich habe noch mal nachgeschaut. Ich hatte sie in der Tüte, wo ich auch die Bundmuttern und anderen Teile der Radnabe drin gelagert hatte...


    Gruß Moritz

  • Definitiv Federgabel. Und da ist auch Platz vorhanden. Sonst hast du die Hülsen der Silentbuchsen beim anziehen zerquetscht und dazu müsste man schon ungelernter Schmied sein :-)
    Mich wundert eher, dass an lebenswichtigen Achsteilen gebaut wird und man dann nicht mehr weiß, was wo hin muss.

    Edited once, last by heckman ().

  • Hallo Moritz,


    leider kann ich deine Frage nicht beantworten, möchte aber darauf hinweisen, dass die obigen Antworten aus meiner Sicht nicht richtig sein können. 38mm Innendurchmesser ist definitiv zu viel für die Zwischenscheibe an der Silentbuchse der Feder. Auch die Dicke von 4mm dürfte dafür etwas viel sein.


    Soweit ich mich erinnern kann, sind zwischen Federgabel und Silentbuchse beidseitig Miramidscheiben beigelegt. Die genauen Abmessungen habe ich jetzt weder im Kopf noch recherchiert. Aber der Innendurchmesser sollte auf den Aussendurchmesser der inneren Buchse (inneres Metallrohr der Silentbuchse) passen. Das sind (12 oder 14)?? mm + Materialstärke; Also maximal 16-18mm. Der Außendurchmesser ist etwas größer als der Außenring der Silentbuchse und die Dicke sollte die Differenz zwischen Innen- und Außenring beidseitig in etwa ausgleichen.


    Deshalb bin ich mir sicher, dass es sich bei den von dir angefragten Scheiben nicht um die Ausgleichscheiben zwischen Feder und Federgabel handeln kann. Bestimmt lesen hier aber Leute mit, die dir eine fundierte Antwort geben können (und das auch tun werden).


    Viele Grüße
    Steffen


    Edit: Oops, Heckman war schneller, und unsere Antworten widersprechen sich scheinbar, und er ist der Fachmann. Kann mich bitte mal jemand aufklären, wo der Fehler in meiner Ausführung liegt, und ggf. dann meinen Beitrag wieder löschen?

  • Gehoren die nicht schwissen die silentbuchsen? Also am unterem teil? Guck mal nach im ET katalog...

    Trabant 601L & Wartburg 353W Tourist (alltagsauto) & HP 750 & Barkas B1000 KB :top:
    Mitglied IFA Pannenhilfe in die Niederlände!

  • Hallo Moritz!
    Du hast da sicher einen Schreib-oder Messfehler.
    Die Miramidscheiben haben die Maße von 28×38×4mm.
    Sie sitzen außen auf der Silentbuchse.



    Mfg Henry

  • Hallo Moritz!
    Du hast da sicher einen Schreib-oder Messfehler.


    Hallo, ja den hatte ich! Vielen Dank für die Schnellen ausführlichen Antworten. Mit etwas gefummel haben die Ringe noch dazwischen gepasst.


    Definitiv Federgabel. Und da ist auch Platz vorhanden. Sonst hast du die Hülsen der Silentbuchsen beim anziehen zerquetscht und dazu müsste man schon ungelernter Schmied sein :-)
    Mich wundert eher, dass an lebenswichtigen Achsteilen gebaut wird und man dann nicht mehr weiß, was wo hin muss.


    Ich habe alle Teile, die ich ausgebaut habe nach dem Ersatzteilkataolg in Tüten sortiert und beschriftet. Dabei muss mir ein Fehler passiert sein, daher meine Verwirrung. Das man bei Achsteilen, Bremsen usw. nicht fahrlässig arbeiten sollte, bin ich mir bewusst ;) Deshalb frage ich lieber einmal mehr nach, als einen Fehler zu machen.


    Gruß Moritz