Regeneriert oder nicht?

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Hi,


    mal eine Frage an die Experten mit den Adleraugen...ist diese KW regeneriert oder einfach nur ausgebaut - kann man das sehen anhand der Bilder?


    Ich habe sie angeboten bekommen, erst als neu nun hat sich der Verkäufer auf regeneriert korrigiert...das hat mich ein weng mistrauisch gemacht :zwinkerer:

  • Hallo Rainman :winker: :winker: :winker:


    Hab mir die Sache ebend mal angesehen, also neu ist sie nicht aber Regeneriert trift zu den die Lager sind alle neu soweit ich die Fotos beurteilen konnte. Wenn der Preis vernünftig ist kannst Du sie nehmen.


    Hoffe Du brauchst sie nicht so schnell :lach:

    Und denkt daran Ruhe und Gelassenheit führen zum Ziel :lach: :top:

  • rainman: Das passt ja wie die Faust aufs Auge. Wenn du nicht eben die Frage gestellt hättest, dann hätte ich mal ein Thema dazu aufgemacht. D.h. ich kann dir leider auch nicht sagen, ob die Welle neu oder regeneriert ist. Es sollte eigentlich egal sein, da Zustand gleichwertig ist. Aber es ist doch interessant es zu wissen.



    Daher meine Frage an diejenigen, die nicht nur einmal einen Motor regeneriert haben (speziell @ TV P50 oder Klaus Pelf oder ???): Gibt es eindeutige Merkmale, an denen man erkennt, ob eine Kurbelwelle regeneriert wurde, oder nicht??? Wenn ja, welche???



    Ich habe vor wenigen Tagen eine sehr günstige KW erstanden (der VK hatte scheinbar wenig Ahnung, da er sie nicht über ebay verkloppen wollte. egal, jetzt habe ich sie :grinsi:). Ich vermute, dass diese Welle neu ist, weil an allen Pleuellagern Zahlen zu finden sind, die Zahlen an den oberen Pleuellagern sind mit Farbe (!) aufgemalt. Ich denke dass kommt durch die Serienfertigung: Erst wurden die Passbohrungen ausgemessen und markiert (eben durch die Zahlen), und später wurde in einem anderen Arbeitsschritt die passenden Nadelllager eingesetzt. Desweiteren finden sich an meiner Welle mehrere Stempel (rot). U.a. ein Barkas-Symbol (eigentlich logisch wurde ja in den Barkas-Werken hergestellt). Ist der Barkas-Stempel ein Zeichen dafür, dass die Welle neu ist???


    Wurden in den Barkas-Werken auch Wellen regeneriert, oder nur in kleineren Betrieben? Liege ich mit meinen Vermutungen richtig??? :hä:

  • Die Welle scheint regeneriert zu sein. Neben dem schwungradseitigen Lager (2. Bild) sieht man so etwas wie den TK-Repro-Stempel, mit dem alle regen. Wellen gekennzeichnet wurden. Die gelben Farbpunkte dürften auch ein Hinweis darauf sein. Bei manchen Wellen sieht man auch dass es keine Neue sein kann, weil auf dem einen Hubscheibenzapfen ein Schlitz für eine Scheibenfeder ist und auf dem anderen Zapfen ein Stift drin steckt.

  • die Welle sieht auf den Bildern regeneriert aus... :zwinkerer:

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • Als erstes würd ich das in die Technik verschieben weil es nach meiner Ansicht mehr dahin gehört :top:


    Reg oder neu. Die Frage ist ja wer hat es reg. und wieviel wurde dabei gemacht. War es zu DDR Zeiten oder heutzutage. Bei den von heute weiß ich es nicht ich hatte so einen noch nicht. Ein Bild wäre da hilfreich.


    Was bleibt beim reg übrig? Es kommt immer drauf an wieviel Verschleiß an der Welle an welchen Stellen war.


    Eine vergleichsmessung hilft da wenn man sich nicht sicher ist. Am besten als Objekt die vermutlich neue/reg. mit einer aus einem Motor vergleichen wo man sich ziemlich sicher ist das er noch die erste Welle hat.


    Die Lager werden beim reg, getauscht,klar, manchmal aber auch die Wellenstümpfe auf den die Lager sitzen. Dann noch die Drehschieberstifte.


    Am ehesten erkennt man die reg Welle an den Hubzapfenscheiben. Diese werden nicht getauscht, wozu auch, dann wär ja die komplette Welle neu.
    Neue wellen haben jeweils außen einen Absatz auf der Planfläche (zumindest die neueren Wellen) dieser wird beim reg meist komplett eben geschliffen/gedreht.
    Und auf der anderen seite sind meist auch wenn auch kleine Spuren des Lebens zu sehen.


    Mit den Lagern richtig. Man hat im Werk die Toleranz der Pleubohrung von oben eingeätzt.
    Alles was im Kfzbereich in der DDR regenriert wurde bekam ein "blauen" Punkt das war das Zeichen für regeneriert.


    Aber letztendlich muß man sich die Welle ansehen sowie vermessen und dann kann man versuchen ne Aussage zu machen.


    Ich persönlich bevorzuge bei bestimmten Sachen reg Teile, da diese meist von Hand bearbeitet und montiert werden und nicht von Maschinen die kein Gefühl haben.


    Beispiel aus meiner Lehre. Mercedes Dieselmotor Werksmotor hat eine vorhergesagte Laufleistung von 500 tkm. Eine ATM gleichen Typs vom Werk instandgesetzt hat ein zu erwartende Laufleistung von 700 tkm.
    Und das aus dem Grund weil sie komplett von Hand zusammengebaut werden.