Welche Lichtmaschinen passen?

  • Gutn Abend,


    wollt mal in die Runde Fragen ob sich jemand schon mit den Thema befasst hat, eine andere, stärkere Lichtmaschine in der Pappe zu verbauen?!


    So ne 75 AH stunden Lima währ schon fein ;)

    Warum will er nicht so wie ich will ^^

  • Hast du große Zusatzverbraucher die während der Fahrt von der Original-Lima nicht mehr versorgt werden können?
    Eine große, stark belastete Lima holt sich aber auch die entsprechende Leistung vom Motor.

  • So ne 75 AH stunden Lima

    Was bitte soll das sein? Da krempeln sich doch jedem die Zehennägel um, wer nicht nach der 6. Klasse durch die Physik-Prüfung gefallen ist. Kannst du das bitte mal etwas korrekter beschreiben?


    Die typischen Daten einer Lichtmaschine sind Spannung und Leistung bzw. Spannung und Strom. Meinst du vielleicht sowas: 14V, 75A --> 1,05kW?

  • okay ^^


    die orig. lima hat ja 14 V. und max. 588 watt (42A) leistung


    da ich große verbraucher eingebaut habe, wo alleine das licht knapp 300 watt ohne nebel oder vernlicht und dann no eine 4000 Watt verstärker drin is reicht das nicht aus was die standart lima bringt :/


    ich hänge aktuell 1 mal die woche anner steckdose um die 100AH Batterie wieder aufzuladen da die nach 5 tage benutzung des fzg's so schwach ist, das er grad no so anspringt :( Bat. is 4 Monate alt ^^

    Warum will er nicht so wie ich will ^^

  • steigt halt der benzinverbrauch ^^



    ob der wie etz 10 liter auf 100 brauch oder 13l is do eigentlich wurst


    aber im grunde haste recht

    Warum will er nicht so wie ich will ^^

  • Wenn der 10l schluckt, ist jetzt schon 'was faul... ;)
    Nimmt er 13l, ist etwas oberfaul.


    Und glaub mir - der Benzinverbrauch wird schneller steigen als die Fahrleistungen.


    Wozu brauchst Du allein 300W nur für's Licht? Von der Musiktruhe mal ganz abgesehen...

  • Also plug&play ist mir kein Fremd-Generator bekannt.
    Ich hab mal vor Jahren auf besonderen Kundenwunsch einen 120 A Generator aus einem Vectra B (X20XEV) eingebaut. Es ist eine verlängerte Spannstrebe notwendig und eine nicht notwendige Halterung muss abgesägt werden, da diese mit dem Vergaser in Konflikt gerät. (Siehe Bild)


    Die originale Trabant-Riemenscheibe kann abgeändert an dieser verbaut werden. Es ist allerdings nicht ratsam die Riemenscheibe wesentlich kleiner zu machen wie die Trabant-Riemenscheibe ist, da bei entsprechender Leistungsabgabe der Motor den Leerlauf nicht mehr hält.


    Achja, nicht zu vergessen; eine entsprechend dickere B+ Leitung braucht es dann auch noch.


    LG

  • da ich große verbraucher eingebaut habe, wo alleine das licht knapp 300 watt ohne nebel oder vernlicht und dann no eine 4000 Watt verstärker drin is reicht das nicht aus was die standart lima bringt


    Wo du diese Werte herhast würde mich auch mal interessieren.
    Licht ist normalerweise 120 Watt vorn + ca 10 Watt Rückleuchten plus Kleinkram ~20 Watt (Standlicht, ab und an Bremsen, Lichthupe, Zündung, Scheibenwischer etc.) = 150 Watt


    Mit zwei Neblern vorn kommen vllt. nochmal 110 Watt dazu, sind also alles zusammen um die 260 Watt.
    Damit bleiben also bei Nebelfahrt noch fast 300 Watt übrig. Und glaub mir, deine Anlage braucht keine 4000 Watt (vllt. eher so um die 200 Watt oder so).


    Also was ich sagen will: Bevor du irgendwelche Bastellösungen umzusetzen versuchst, miss einfach mal die Bordspannung, wenn alles an ist. Fällt diese auf unter 13 Volt, dann vermeide entweder die Nachtfahrt mit lauter Anlage oder mach die Nebler aus ;-)


    Liegt (ohne nennenswerte Verbraucher) die Bordspannung unter 13,8 Volt, dann muss die Lima generell geprüft/repariert werden.

  • Und die originale Lima läd keine 100 AH-Batterie voll. Bau bitte eine kleinere ein.

  • Und die originale Lima läd keine 100 AH-Batterie voll. Bau bitte eine kleinere ein.


    Zumindest wenn die Batterie relativ leer ist, könnte der Stromverbrauch derselben beim Ladevorgang so hoch sein, dass die Lima es nicht schafft. Das sieht man aber auch beim Messen der Bordspannung - unter 13 Volt ist zu wenig. Zu hoher Stromverbrauch lässt die Spannung der LiMa zusammenbrechen.


    Erfahrungsgemäß funktioniert eine größere Batterie aber schon, auch wenn man diese mit einer kleinen Lichtmaschine nicht wirklich komplett ausnutzt (da die Lima eben unter Umständen eine fast leere Batterie nur schwer oder garnicht mehr lädt - es muss dann extern vorgeladen werden).

  • Die original Lima lädt auch eine 300Ah Batterie voll auf. Nur eben 6-7 mal so lange.

  • Wenn die Lima nix weiter zu tun hat (normale Fahrt ohne große Verbraucher), wird der Motor nicht stärker belastet als mit der originalen Lima. Im Gegenteil: Größere Limas haben i.d.R. einen höheren Wirkungsgrad, da sie bei demselben Strom weniger ausgelastet sind, was die Kupfer- und Eisenverluste reduziert (Kupferverluste steigen quadratisch mit dem Strom! Halbierung des Stromes = Kupferverluste um 75 % reduziert). Der Lima-Wirkungsgrad ist ohnehin nicht besonders hoch (um die 40 % unter Vollast, d.h. für 72 A sind ca. 3,4 PS Motorleistung erforderlich), da würde der Motor also im günstigsten Fall sogar etwas entlastet werden.


    Das Leerlaufproblem kann man mit etwas Geschick umgehen, wenn der Riemenscheibendurchmesser so gewählt wird, daß bei Leerlaufdrehzahl die Lima gerade an ihrer Einsatzdrehzahl steht. Es ist ja eine Mindestdrehzahl erforderlich, ansonsten gibt die Lima selbst bei voller Erregung gar keine Leistung ab. So lassen sich selbst dicke Brummer ohne Beeinträchtigung des Leerlaufs verwenden.


    Fazit: Mit etwas Aufwand läßt sich schon ein (sehr) gutes Ergebnis erzielen.

  • @ Duesentrieb


    Danke für deinen Tipp werd mich mal drüber her machen :)


    @Der_Ingenieur
    Danke das du es erklärt hast



    Zumindest wenn die Batterie relativ leer ist, könnte der Stromverbrauch derselben beim Ladevorgang so hoch sein, dass die Lima es nicht schafft. Das sieht man aber auch beim Messen der Bordspannung - unter 13 Volt ist zu wenig. Zu hoher Stromverbrauch lässt die Spannung der LiMa zusammenbrechen.


    Erfahrungsgemäß funktioniert eine größere Batterie aber schon, auch wenn man diese mit einer kleinen Lichtmaschine nicht wirklich komplett ausnutzt (da die Lima eben unter Umständen eine fast leere Batterie nur schwer oder garnicht mehr lädt - es muss dann extern vorgeladen werden).


    Danke und genau das is mei Prob. die Lima schafft es einfach nicht, hab 13,2 V im Leerlauf und bei ca. 2000 U/min meine 14,3-14,5 volt was für mich heisst das sie schon läd aber es einfach nicht schafft. Könnt ja noch die Bat. auf 220 AH erhöhren, nur das sind dann LKW Bat. und das is net sinn der sache.


    Und ne kleinerre kommt garnet erst in Frage, da die elektrischen Türöffner und andere gimmig scho gut strom ziehn


    Und wenn ich jetzt schon im Sommer solche prob. habe wo ich fast ohne Licht auskomme, was ist dann erst im Winter los :D

    Warum will er nicht so wie ich will ^^


  • Danke und genau das is mei Prob. die Lima schafft es einfach nicht, hab 13,2 V im Leerlauf und bei ca. 2000 U/min meine 14,3-14,5 volt was für mich heisst das sie schon läd aber es einfach nicht schafft. Könnt ja noch die Bat. auf 220 AH erhöhren, nur das sind dann LKW Bat. und das is net sinn der sache.


    Die Werte sind vollkommen OK, die Lima hat genügend Leistung.
    Entweder die Spannung kommt nicht wirklich an der Batterie an (hoher Übergangswiderstand an den Polklemmen) oder die Batterie ist breit.

  • Kann mir auch gut vorstellen, daß hier irgendwelche Verbraucher zuviel Standby-Strom ziehen bei abgeschalteter Zündung.

  • Hallo,
    Türöffner, LED-Beleuchtung und so Firlefanz bekommst du aus einer Moped-Batterie gespeist.
    Die starken Verbraucher liegen woanders oder bei dir geht wirklich irgendwo was verloren.
    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Hmm, ich würde nun auch erst einmal die Polklemmen und die dazugehörigen Kabel ins Visier nehmen. Die originalen verursachen oft Probleme an den Übergängen Kabel - Polklemmen. Besorg Dir einmal andere


    https://www.trabantwelt.de/Tra…s3nrdie709b3d7jobtu4tab84
    https://www.trabantwelt.de/Tra…s3nrdie709b3d7jobtu4tab84


    und lass gleichzeitig einmal Deine Batterie testen.

  • Die Türöffner sind anlassermagneten die ziehen scho gut strom ^^


    korrigiert mich bitte, wenn das nicht stimmen sollte


    i hab an ruhestrom von fast 450 ma, dh: pro tag ziehts 10,8 A aus der bat. wenn der 6 tage steht sind das 64,8 A die aus der bat. gesaugt werden. Wenn ich von einer voll geladenen Bat. ausgeh mit 100 AH bleiben mir 35,2 A übrig um die kiste zu starten, womit wir wieder bei der Orig. bat. größe wären


    wenn ich den verstärker abklemm komm ich auf an ruhestrom von 270 ma, welche werte darf er denn eigentlich ham? orig. hat er ja höchstens a radio und 1 steuergerät:D


    auf 50 ma komm ich nemmer :D:D

    Warum will er nicht so wie ich will ^^

  • Hallo, dein Ruhestrom ist viel zu hoch!
    Max. 40mA wären bei modernen Fhz. akzeptabel. Wenn du noch eine Alarmanlage dran hast, vlt. auch mal 60mA.
    Du solltest also eher daran arbeiten, den Ruhestrom zu dezimieren, statt einen stärkeren Generator einzubauen. ;)


    P.S: Original hat er auch kein Steuergerät, sondern max. eine Endstufe. Und ein altes Radio sollte auch kaum ziehen. Wenn das aus ist, ist es wirklich aus...keine Uhr, kein Senderspeicher etc.