Getriebe P50 nicht mehr schaltbar - Explosionszeichnung/Monntage/Demontage?

  • Hallo @ *,


    habe in meinem Troll Dreirad ein P50 Getriebe verbaut. Es liess sich plötzlich bei eingelegtem 2. Gang nicht mehr schalten. Da ich hemmungslos bin :-) habe ich mal den Ladeboden ausgebaut und (verzeiht bitte dass ich die Teilebezeichnung nicht kenne) diese Platte mit der Schaltkulisse abgeschraubt. Gesehen hab ich da 3 Bolzen und Federn und ein Getriebe gänzlich ohne Öl :-(. Habe das Teil mit meinem Gartenhaus bekommen und deswegen erst jetzt geschaut. Der mittlere Bolzen (1. und 2. Gang) lässt sich zwar schalten, wackelt aber im ersten Gang wie ein Kuhschwanz und hat keine Führung mehr. Lange Rede kurzer Sinn. Besorge gerade ein Ersatzgetriebe, Zustand unklar. Sollte sich dieses nicht schalten lassen würde ich probieren, aus zweien eins zu machen. Ist bei mir nicht sicherheitsrelevant oder so da das Teil nur langsam im Garten/Wald bewegt wird.


    Schön wäre es, wenn eine Reparaturanleitung oder eine Explosionszeichnung fürs Getriebe verfügbar wäre. Hat da jemand vielleicht eine Quelle für mich? Wäre dankbar.


    Liebe Grüße aus Waltershausen
    Lars




    oooooooh - hab mir gerade mal die Anleitung vom 601 er Getriebe durchgelesen ... Glaube ich lass lieber die Finger davon :-)

  • Ich würde das Getriebe nicht gegen ein altes Getriebe tauschen, sondern besorg dir ein synchronisiertes mit Scharnierwellen und tausch es aus. Du musst lediglich die hintere Aufhängung etwas nach oben ansetzen, sprich etwas umschweissen. Das siehst du dann, wenn du das neue Getriebe anhältst.

    Edited once, last by heckman ().

  • na ja mmmmh. da sind noch ein paar andere Feinheiten modifiziert. Das Schaltgestänge, das hintere Kettenrad usw. Passt das mit den Gelenkwellen? Dazu kommt, dass auch in den "Rädern" - weiss nicht wie das heisst - modifiziert wurde. Es sind keine reinen "Vorderradteile". Das Ganze hat eine Handbremse. Wollte halt so wenig wie möglich ändern, lediglich wieder einen schaltfähigen Zustand herstellen.


    Zum Hintergrund: Das Trabbigetriebe wird nur im Stand geschaltet. Kupplung ist keine dran(?) - weiss ich nicht. auf alle Fälle nicht bedienbar. Dadurch dass vorne noch das Troll Getriebe ist wähle ich den hinteren Gang im Stand vor (am steilen Berg 1 oder 2) auf der Geraden 3 oder 4 - je nachdem. Das reicht da der Troll vorn ja nochmal 4 Gänge hat. Meinen Rückwärtsgang bräuchte ich halt dringend wieder. Bringt da ein synchronisiertes Getriebe Vorteile?


    Danke und Grüße


    Lars

  • Aha,also ein Zusatzgetriebe.
    Ich würde alles,wenn irgendwie möglich,lassen wie es ist - also versuchen zu reparieren.


    Das ist doch mal ein erhaltenswerter zeitgenössischer Umbau.

  • Ersatz ist unterwegs. P50 Getriebe für 90 Euro geschossen. Werde das alte extern aufarbeiten lassen. Erscheint mir die bessere Lösung.Ich hoffe ich komme mit dem Wechseln zurecht.

  • Erwarte aber nicht zu viel davon.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Kenne den/die Erbauer meines Trolls noch. Die Jungs haben eine Oldtimerwerkstatt mit reichlich DDR-Fahrzeugen hier in Gotha. Die werd ich mal fragen. Vielleicht haben sie ja Lust. Hauptsache es lässt sich wieder schalten so dass man es als Ersatz hinlegen kann. Eilt ja auch nicht. Wie gesagt - von dem Getriebe wird nicht allzuviel abverlangt ...

  • Ich würde das von jemanden machen lassen der sich damit auskennt und aktuell in der Materie steckt, es soll ja funktionieren!

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • grundsätzlich ja. Haste recht. Probiere trotzdem :-)


    Sachstand heute: schaltbares Ersatzgetriebe ist da. Ich habe den Ladeboden ausgebaut damit man rankommt. Frage nun: Wie werden die Antriebe von den Hardyscheiben getrennt? Sind die nur gesteckt? Das sieht bei dem Austauschgetriebe so aus. Da ist eine Verzahnung in den Scheiben als ob man die Antriebe nur reinstecken braucht. Und - bevor ich anfange: Brauche ich Spezielwerkzeug zum Getriebetausch oder reicht ein Schlüsselsatz?


    Lieben Dank und Grüße
    Lars

  • Schlüsselsatz genügt. Und ja, die Wellen ziehst du einfach raus. Öl : 15w40 ins Getriebe.

  • Haste als Ersatz nen Limo oder ein Kombigetriebe? Nicht daß du noch irgendwelche Raritäten verbaust...


    ;)

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Hallo @ *,


    habe das Getriebe jetzt getauscht. Läuft auch soweit - ist wieder schaltbar. Allerdings schein das Differential einen weg zu haben oder ich hab was falsch gemacht. Früher fuhr das Dreirad butterweich um die Kurven. jetzt schiebt es mir bei voll eingeschlagenem Lenker das Dreirad einfach gerade aus. Wenn ich den Lenkeinschlag zurücknehme gehr er wiederwillig in die Kurve, allerdings mit Haufen Reifenabrieb des kurveninneren Rades auf dem Hofpflater.
    Muss man bei dem Hardyscheiben - Einbau irgendwas beachten? Hatte sie offen, Gummis kontrolliert, teilweise erneuert. Müssen die linke und rechte irgendwie "versetzt" eingebaut werden (im 90° Winkel)? Darauf hab ich nicht geachtet. Hat sonst noch jemand ein Tip woran es liegen könnte?


    Danke und Grüße
    Lars

  • Aufbocken und kucken, ob das Diff frei ist. Die Antriebe versetzt man um 90 Grad innerhalb der Antriebe.

  • Nur, wenn das andere Rad festgehalten wird.



    Gruß
    Benj

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: