plötzliches Schütteln bei hoher Geschwindigkeit

  • Guten Morgen,


    hier mal auf die Schnell eine Frage, hab nämlich eigentlich grad gar keine Zeit.


    Fahre grad gemütlich auf der Autobahn, plötzlich fängt der ganze Vorderwagen ohne Vorankündigung an, sich heftig zu schütteln. Runter vom Gas --> schütteln weg.
    1. Vermutung: Manschette an den Gelenkwellen (alte Version) gerissen, Fettverlust --> konnte ich jetzt nicht bestätigen, alles intakt. Ich hatte auch erst am WE frisch abgeschmiert.


    Das Lenkrad flattert auch nicht, es kommt also wirklich von den inneren Gelenken, und erst so ab 70. Wie gesagt völlig von jetzt auf gleich. Silentblöcke scheinen auch i.O.


    Was könnte das sein?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Ist bei mir auch, zB auf der A72. Liegt an der Bauart der Bahn in Verbindung mit den alten Antrieben. Wirst du kaum was machen können, entweder bisschen schneller oder langsamer fahren.

  • Ne ne, ich fahr ja seit Monaten so, war nie.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • reifen geprüft? auswuchtgewicht verloren ?

    Trabant Kübel Bj.75, Anhänger P50 Bj.68, Citroen Berlingo Bj.07, BMW E34 520 24V Bj.95

  • Bei heftigem Rütteln: Reifen durch ggf Bordsteinfeindberührung Höhenschlag und/oder plözlich sich auswirkender Reifenmaterialfehler.
    Bei leichteren Vibrationen: Auswuchtgewicht verloren.

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

    Edited once, last by guidolenz123 ().

  • hmm, ich kann ja aber mit 100km/h rollen, da ist alles ruhig, nur bei Kraftschluß rüttelt's, und durchaus heftig, spricht m.E. für den Antriebsstrang


    Kann sich eigentlich ein Differential von jetzt auf gleich verabschieden?


    Ich weiß, ist schwierig, ich wollt ja auch nur mal Ideen sammeln, damit ich nachher gezielt danach gucken kann.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Also jetzt auf dem Rückweg war das Verhalten so, daß so die ersten 25...30km alles unauffällig war, nur das normale Vibrieren der alten Antriebe, und danach wurde es wieder recht rapide schlimmer. Allerdings nicht annähernd so schlimm wie heute früh.


    Hab jetzt das Wichtigste überprüft. Manschetten OK, Schrauben fest, Silentblöcke OK, Getriebewinkel fest.


    Werd jetzt nochmal die inneren Antriebe anschauen und Fett wechseln, Getriebeölstand prüfen und mich dann überraschen lassen (müssen)
    Diese Art extremes Schütteln kenn ich sonst nur von vernachlässigten inneren Gelenken. Ist ja aber bei mir nicht. Aber vielleicht ist das Fett ungeeignet ... was mich aber auch wundern würde ?(

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Also ich konnte nichts Auffälliges finden. Die Achswellenräder waren schön gefüllt mit Fett, nichts weggeschleudert. Hab rechts noch etwas ergänzt, aber sonst echt i.O. Getriebeölstand war am Minimum, hab ich auch etwas aufgefüllt.


    Naja, zufrieden bin ich logischerweise nicht, ist immer unbefriedigend, wenn man den Fehler nicht zweifelsfrei lokalisieren kann.


    Mich irritiert, daß es völlig ohne Vorankündigung kam, quasi innerhalb 100m. Wenn es wenigstens schleichend immer schlimmer geworden wäre, dann würd ich ja sagen, gut, die Wellen haben's hinter sich, immerhin 73000km gelaufen. Aber so ... so plötzlich...

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Hmm, müßt ich direkt mal gezielt hinschauen.
    Heute hat er sich jedenfalls mehr oder weniger benommen. Hatte zwar zwei drei Anflüge, wo ich dachte, na, jetzt rüttelt's gleich wieder, ist aber immer wieder verschwunden.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • was ist denn das für ein bolzen :?:

    Trabant Kübel Bj.75, Anhänger P50 Bj.68, Citroen Berlingo Bj.07, BMW E34 520 24V Bj.95

  • Damit wird das Scharniergelenk an der Antriebswelle bzw. am Achsstumpf befestigt.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • genau ob er ist weiß ich nicht könnte es aber sein
    der ist genau in der Mitte gebrochen ca 120000 tkm ist im betrieb nicht aufgefallen für aber auch 1995 das letzte mal schneller als 50 kmh .
    ist aber erst bein reinigen mit benzin raus-gefallen vor 3 Wochen wegen neu einbau in ein anderen Trabent

  • erstaunlich

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Hallo Gunnar,


    es kann durchaus das Differential sein, und zwar eines der beiden großen Kugellager. Eventuell hat sich dort der Käfig partiell zerlegt. Meine Mutter hatte es gerade mit ihrem VW, gleiche Symptome. Bei ihr war es die Lagerung des Differentials.

  • Ich muß jetzt nochmal auf dem Thema rumreiten.
    Das Problem hat sich nie wirklich lösen lassen, tritt allerdings auch nur unregelmäßig auf, ein System ist kaum auszumachen.
    Was ich bis jetzt so sagen kann:

    • das Wechseln von innerer Gelenkwelle, Gleitsteinen und Scharniergelenk hat im Prinzip nichts gebracht
    • die Schwingungen sind, wenn sie denn mal auftreten, sehr starke Querschwingungen; so stark, daß man als Fahrer den Vorderwagen quer schwingen sieht
    • manchmal tritt es erst nach 150km Fahrt auf, manchmal schon nach 20
    • das verwendete Fett ist nicht gänzlich unwichtig; mit 0815-Fett an den inneren Antrieben treten die Schwingungen heftig zwischen 60 und 100 auf; zur Zeit hab ich Hochdruckfett mit MoS2 an den inneren Antrieben, damit ist nur zwischen 65 und 80 eine Tendenz zum Ruckeln zu spüren, über 80 nicht mehr, insgesamt auch schwächer und seltener, aber nicht weg

    Frage: die Manschetten sind voll, voller geht nicht, also welches Fett könnte an der Stelle besser geeignet sein als Hochdruckfett?

    • Das Differential ist rein mechanisch in Ordnung, also die Lager sind OK, die Kegelräder mit Achse auch und die Achswellenräder sind auch nicht ausgeklappert, aber an den Achswellenräder ist Axialspiel vorhanden, bestimmt so 1-1,5mm. Auch an anderen Getrieben ist mir das aufgefallen.

    Frage an die Experten --> @Hegautrabi ;)
    Sollte man dieses Axialspiel bei der Montage ausgleichen? Möglich wär das ja, wenn ich mir den Aufbau so angucke, die Frage ist nur, ob das gewollt ist und die Kegelräder dann noch so laufen, wie sie sollen.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

    Edited once, last by Gunnar ().

  • Ob ein Minimieren des Axialspiels dein Problem löst, weiß ich nicht, passende Abstimmscheiben wird es im Maschinenbauhandel sicher geben.
    Axiales Verschieben während des Betriebes kann aber eigentlich keinen Rüttelimpuls auf die Antriebe geben, schließlich ist da im Differential alles gerade verzahnt.
    Guck dir doch mal deinen Hilfsrahmen genau an, womöglich ist da was gerissen.

  • das ist natürlich noch ne ganz andere Idee...

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")