Einbau Transverter 6 Volt --> 12 Volt

  • Hallo Gemeinde,


    nach Durchsuchen der SuFu habe ich leider nicht das gefunden was ich brauche.


    Habe vor mir ein neues Radio einzubauen, welches auf 12 Volt läuft. Trabant hat aber 6 Volt Spannung. Nun habe ich in einem Schlachtfahrzeug einen Transverter aus früheren Zeiten gefunden. Diesen möchte ich nun gern einbauen, weiß aber nicht wie. Hat da jemand vielleicht einen Plan zum Einbau liegen und kann mir weiterhelfen?


    Gruß Ruschl :thumbup:

  • Der Transverter hat normalerweise einen Anschluss f. 6 Volt (Eingang), einen Anschluss f. 12 Volt (Ausgang) und einen Masse-Anschluss.


    Den 6 Volt Anschluss verbindest du irgendwo an der Fahrzeugelektrik mit Kl. 30 oder Kl. 15 (wenn das Radio nur bei laufendem Motor gehen soll).
    Achtung: Deine Leitung hierfür sollte hinter einer Sicherung angeschlossen sein, sodass die Sicherung bei einem Kurzschluss durchbrennt (und nicht das ganze Auto). Also nicht direkt und ungesichert an die Batterie (wie man es leider zu oft sieht).


    Am 12 Volt Ausgang wird das Radio angeschlossen.


    Sollte es sich jedoch um ein moderneres Radio mit zwei Stromanschlüssen (MEM, Kl. 30 und Power, Kl. 15) handeln, wirds bisschen schwieriger. Du benötigst hierfür ein 6V Relais oder einen zweiten Transverter.

  • Radio sollte sinnvollerweise bei den alten Transvertern nicht mehr als 3,25 A ziehen - in den 90er schon schwierig, heutzutage recht anspruchsvoll......

  • Dann ist der von Pinokio empfohlene Kemo-Transverter aber erst recht überfordert. Der macht max. 2A.

  • Vielen Dank für eure schnellen Antworten :thumbsup: Also werde ich mir wohl oder übel doch noch einen neuen holen :)
    Falls einer den originalen braucht, kann er sich gern bei mir melden


    Gruß Ruschl :thumbup:

  • Trotzdem bleibt es dabei: Es hängt vor allem vom Radio ab - bzw. dessen Leistung.
    In meinem 600er werkelt ein relativ altes Radio, das ca. 15 W Leistung hat - aber dummerweise nur mit 12 Volt funktioniert.
    Die Spannungspumpe, um die Spannung zu verdoppeln, habe ich für ca. 10 € Materialkosten selbst gebaut. Dieser Spannungsverdoppler leistet auch etwa 2 Ampere bei 12 Volt Ausgangsspannung, also max. 24 Watt.


    Evtl. leistet meine Pumpe sogar noch mehr, da die Grenze durch einen gekühlten IC begrenzt wird, der sich bei zu hoher Temperatur abschaltet. Der IC ist eigentlich ein NF-Verstärker und dient als Gegentaktendstufe. Der Kühlkörper ist jedenfalls sehr groß Dimensioniert.


    Ein durchschnittliches, modernes Radio braucht bei Zimmerlautstärke und 2 ("normalen") Lautsprechern etwa runabout 1 Ampere/12 Volt.
    Wenn aber ein CD Laufwerk an Bord ist, steigt der Verbrauch hierfür jedoch wahrscheinlich über die 24 Watt (z. B. beim Einziehen der CD) - der Transverter muss dann Leistungsstärker werden.


    Was ich sagen will: Teste doch deinen Transverter in Verbindung mit deinem Radio einfach mal. Vielleicht geht's ja.

  • Auch wenn ich nicht ansatzweise verstehe (ok, der gekühlte IC schon) was mein Vorredner sagen will: die alten Autoradios der 80er (bspw. Blaupunkt mit Kassete geht gut) werden problemlos verkraftet - der geringen Leistungsaufnahme sei Dank.

  • Der DDR Transverter hat eine ganz geniale aber auch tückige Besonderheit. Die Taktstufe und damit die Erzeugung der 12Volt beginnt erst zu Arbeiten, wenn ein geringer Strom fließt. Also erst wenn das Radio eingeschaltet ist und der Transverter belastet wird. Das hat den Vorteil, das so gut wie kein Ruhestrom verbraucht wird, wenn das Radio aus ist. Der Trasverter hat ja keinen extra Schalter und immer Sicherung rausmachen wenn das Auto mal einen Monat steht wäre ja doof.


    Ohne Last kommt 6Volt aus dem Transverter. Schaltet man ein altes Autoradio ein, beginnt die Taktung und aus den 6Volt werden 12Volt und das Radio funktioniert.
    Moderne Radios schalten elektronisch ein. Dazu brauchen die aber 12Volt. Ich denke 6Volt reichen da nicht -zumindest nicht bei allen. Gleichzeitig sind die Radios immer an, quasi auf "Stand By" siehe Uhr u.s.w. dabei aber so sparsam das der Transverter noch nicht Taktet.
    Fazit: Teufelskreis. Es passiert garnix.


    Man müsste dann den Transverter zusätzlich belasten. z.B. mit einer Standlichtglühbirne (3/5Watt). Wenn dann das Radio angeht, liegt es an dieser "Last Einschaltung"


    Mit dem Stromverbrauch sehe ich nicht kritisch. ich denke solange nur normale Aufbauboxen (2 Kugelboxen oder ähnliches) dranhängen geht das auch mit jeden Modernen CD Radio (Bei Kickbässen in der Hutablage sieht das wieder anders aus!). Das Einschalten ist das Problem ^^