Zustand Laufbolzen

  • Aber ich presse doch den Laufbolzen soweit ein bis die Kerbe mit dem Loch übereinstimmt in die der Kerbstift gepresst wird.


    Wenn die Kerbe nicht da wäre würde das heißen ich muß den Bolzen einpressen und dann selbst eine Kerbe in den Laufbolzen einarbeiten.


    Ich habe das Gefühl ich rede doch von was anderem oder ? Das Höhenspiel mit den Ausgleichscheiben stell ich doch erst ein wenn der Laufbolzen schon eingepresst ist. ?(

  • Ja wir reden vom Gleichen. Das Radlagergehäuse wo du den Laufbolzen dann einpresst hat aber das wo der Laufbolzen rausschaut ein Anlage auf der dann die Buchse vom Schwenklager reibt. Und wenn eben genau diese Anlagefläche zu stark eingearbeitet ist, dann schaut ja der Laubolzen (wenn man ihn durch die vorgefertigte Kerbe an eine bestimmte Stelle presst) zu weit raus wenn man das Schwenklager montiert. Somit kann man dann die Mutter die das Schwenklager hält bis Anschlag anschrauben und das Lager hat dann immernoch Höhenspiel.


    Dezufolge ist es sinnvoller den Bolzen soweit einzupressen, dass man hinterher auch noch Ausgleichscheiben raufpacken kann. Und eben dann kann es sein, dass die vorgefertigte Kerbe an der falschen Stelle (Höhe) ist. Der Laufbolzen schaut dann immernoch zu weit raus.
    Man kann diese Nachbauten verwenden, sollte aber vorher alles genau ausmessen ob die Kerbe passt.
    Wenn nicht den Laufbolzen 180° verdreht einpressen und die Kerbe wie beschrieben neu machen.

  • Und die Kerbe lässt sich eindremeln? Da bin ich wirklich erstaunt.


    Dann wird mir auch der Einbau der neuen Laufbolzen nicht so schnell von der Hand gehen.


    Ich lege mir mal alle Teile zusammen und versuche das gelesene umzusetzen, bis jetzt dachte ich wirklich Bolzen einpressen, Kerbstift einpressen, Ausgleichscheiben rauf, fertsch.

  • Bekommt man diese konischen Scheiben eigentlich noch irgendwo? Sind die evtl. gar ein gängiges Teil im Maschinenbau?
    Welchen Innendurchmesser haben die eigentlich? 22mm oder 21,5mm ?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Keine Ahnung obs die noch zu kaufen gibt, ich hab noch ein paar (nur Eigenbedarf).

  • Ich habe heute alle Buchsen der Querlenker eingepresst und die Querlenker probehalber verbaut, alles nur handfest.


    Nun habe ich zwischen Schwenklager und den beiden kleinen Buchsen des Querlenker noch Spiel.


    Beim demontieren damals waren auch dort auch Ausgleichscheiben verbaut, laut Teilekatalog sind dort keine verbaut.


    Kann mir jemand weiterhelfen?

  • Dort gehören solche Scheiben rein. Das sind von der Funktion her eher Anlaufscheiben statt Ausgleichsscheiben.
    Das Spiel ist weg, sobald der Querlenker festgezogen wird.


    Im Bild was du da hast, ist das falsch eingezeichnet. Die Scheiben auf der Hilfsrahmenseite in diesem Bild - wenn es das Bild ist, was ich glaube - kommen eigentlich nicht dort hin.


    PS: Sämtliche Silentbuchsen erst dann festziehen, sobald die beiden Achsseiten belastet sind (also das Fahrzeug auf den Rädern steht). Bis dahin nur leicht anziehen.

  • Das Bild hier oben ist meins vom jetzt Zustand. Zwischen Schwenklager und Buchsen waren vorher Ausgleichscheiben verbaut.


    In dem Bild aus dem Teilekatalog sind Hilfsrahmenseitig an den Buchsen die Miramidscheiben verbaut.


    Ich habe alle Teile hier, nur decken sich meine auseinandergebauten Aufzeichnungen nicht mit dem Teilekatalog.


    Und da ich nicht weiß ob es vorher an meinem Trabi richtig gemacht wurde bin ich mir gerade im unklaren wie ich es zusammenbauen soll.


    Hier unten mal zwei Fotos vom Ausbau, dort erkenne ich diese Miramidscheiben zwischen Schwenklager und Buchse, sehe ich das richtig?

  • Ja, denn da gehören sie auch hin. ;)

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Also die Miramidscheiben je links und rechts vom Schwenklager?


    Beim Hilfsrahmen/Querlenker kommt nüscht dazwischen?

  • Genauso ist es. In einigen Teilekatalogen ist es teilweise falsch beschrieben. Wenn Du hilfsrahmenseitig Platz für zusätzliche Miramidscheiben hast, kannst Du welche dazwischenbauen, musst aber nicht. Beim Zusammenbau bitte darauf achten, dass die Schrauben erst im belasteten Zustand festgezogen werden.

  • Wie groß ist nochmal der Durchmesser der Federgabelbuchse? 18 oder 20?