Mikuni TMX 27/30/XX - Grundsätzliche Funktionsweise & Abstimmen

  • Erst einmal Danke an alle für die Infos :)


    @OldschoolMuscle: Die Düsennadel ist bereits die vom TM30 (5EL68-3 / J8-Größe). Ich bräuchte vermutlich nochmal eine andere Form der Düsennadel zum anfetten des Übergangs und zum abmagern des Teillastbereichs. Ich werde mich erst einmal der Starterdüse widmen und dann die Düsennadel Stück für Stück wieder runterhängen bis das Problem wieder auftritt. Bei warmen Motor funktioniert der Übergang zwischen Leerlauf und Teillastbereich ja auch in niedrigeren "Düsennadelhöhen". Meine Hoffnung liegt also bei der modifizierten Starterdüse (ich werde bei 0,9 mm anfangen und mich Richtung 1,3 mm vorarbeiten) um das Warmlaufen zu verbessern. Apropos Warmlaufenlassen:

    Quote

    StVO §30 Umweltschutz: (1) Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelästigungen verboten. Es ist insbesondere verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen.

    Wenn man also "aufmerksame" Nachbarn hat, dann sollte man sich vorsehen ;)

  • Ich habe da nochmal eine "dumme" Frage bezüglich des Chokes. Ich habe beim Aufbohren der Starterdüse einen Fehler gemacht. Ich habe den Choke vom Starterkolbenbereich aus vergrößert (siehe Skizze gelbe Markierung). Wie ich auf einer Skizze gesehen habe ist das aber Quatsch, da die Starterdüse in der Schwimmerkammer sitzt (siehe Skizze rote Markierung). Was habe ich da unter dem Starterkolben vergrößert? Das dürfte ja nur ein Kanal sein. Aber es sah von oben aus wie eine Düse. Auf jeden Fall fettet die Vergrößerung des "Kanals" unterhalb des Starterkolbens das Gemisch auch an. Ich hoffe das ich nichts zerstörte habe :(



    Danke und viele Grüße

  • Vergesst bitte meinen letzten Post. Da hatte ich einen groben Denkfehler :/ Ich hatte natürlich (vor langer Zeit) die Starterdüse (rote Markierung in der Skizze) vergrößert und nicht den Kanal unterhalb des Starterkolbens. Ich habe heute die feste Starterdüse durch eine schraubbare Starterdüse (VM17/1002, Größe 100) ersetzt. Bei Bedarf vergrößere ich die Starterdüse.

  • Möchte mal meine Erfahrung zum Mikuni niederschreiben....
    Habe meinen Kombi von einem praktisch klingelfreiem Sparvergaser zu einem 30er TMX umgerüstet, Bowdenzüge gebastelt und die Düsen getauscht:
    LLD 10
    HD 220
    Powerjet 80
    Clip hängt auf der zweiten Position von unten, also Nadel hängt fast ganz oben. Gemischschraube ist eine Umdrehung raus gedreht.


    Ich muss sagen, man merkt einen deutlichen Unterschied zum Sparvergaser, Berge die davor alleine mit 65-70 fahrbar waren fahre ich nun mit 75 zu zweit! Verbrauch kann ich nichts sagen, bin ja noch am rumprobieren. Ein kleines Problem habe ich noch, wenn man nur ganz wenig Gas gibt und dann vom Gas geht dauert es ein kleines bisschen bis der Motor abtourt weil es anscheinend die Feder im Vergaser nicht schnell genug schafft das Gaspadel zurück zu ziehen.... Sollte man dafür die "Antiklapperfeder" demontieren? Wenn man von Halbgas von Gas geht tourt der Motor sofort ab. Gasannahme ist deutlich besser und schneller als mit dem Sparvergaser.


    Ich fahre zur Zeit mit der originalen Elektronikzündung auf 3,3 mm v OT eingestellt, auf beiden Zylindern. Ich habe noch eine Kennlinienzündung vom Detlef (Project601) liegen, die ich gerne noch einbauen würde. Hat jemand schon Erfahrungen? Muss man dann anders bedüsen? Beim Sparvergaser konnte ich die Bedüsung belassen, wurde aber mit niedrigerem Verbrauch belohnt.

  • Hallo das Federproblem hatte ich auch mit meinen Mikuni hab eine strammere Feder von einen Motorradvergaser (Mikuni Kawa Z1000 bj 1979) eingebaut jetzt geht alles etwas zackiger.Ich bin sehr zufrieden mit dem Vergaser hab aber die Bedüsung so gelassen läuft Top.

  • Was kannst du zum Benzinverbrauch sagen?
    Mfg H.

  • Das Problem wenn es das ist, ist nicht die Feder vom Vergaser sondern der org. Bowdenzug!

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Der Bowdenzug? Org. originale?
    Ich habe einen neuen Bowdenzug umgelötet, dazu habe ich einen S51 Enduro Bowdenzug verwendet... Was kannst du empfehlen?

  • Ich fertige die selber mit Teilen die es im Netz zu kaufen gibt und behaupte mal die Leute die von mir das bekommen haben hatten keine Probleme.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Hallo der Bowdenzug ist auch schon vorher umgelötet gewesen nach meinem Gefühl war es die Feder .Und zum Benzinverbrauch kann ich nur 10 Liter sagen .Da aber mein Auto ohne Dach ist kann man das nicht vergleichen ist wie eine Schrankwand mit offenen Türen zu fahren. Ich denk mal so 8-9liter sind für eine Limosine oder Kombi durchaus normal.

  • Am vernünftigen original Motor ist auch das zu viel, das mach ich teilweise mit dem 45Pser.. Also 7 mehr darf nich, sonst kann man auch mit dem Serienteil weiter fahren

  • Ich bin neugierig.
    Wofür steht das "SS" bei verschiedenen Mikuni-Vergasern? TM32SS, TM34SS...
    Und ist der TM32SS aus einem TM oder TMX entwickelt wurden?


    Topham bewirbt die Eigenschaften der TMX-Reihe ja deutlich postiver, als die der TM-Reihe.
    Was verbirgt sich dahinter?


    "Bei den heutigen hochdrehenden Zweitaktmotoren gewinnt das Ansprechverhalten im unteren und mittleren Drehzahlbereich immer mehr an Bedeutung. Während der Entwicklung dieser TMX-Vergaser-Reihe wurde ein besonderes Augenmerk auf dieser Bereiche gelegt."(TMX)
    & "Kompakte und kurze Bauweise sorgen für extrem direktes Ansprechverhalten."(TMX)
    -> das steht ähnlich bei der TM-Reihe auch: "Das entscheidene an diesem Vergaser ist die Schieberform.
    Sie ist strömungsgünstiger und im unteren und mittleren Drehzahlbereich den Rundschieber
    Vergaser klar überlegen . Die kürzere Baulänge, ermöglicht durch den flachen Gasschieber, trägt
    ebenfalls dazu bei das Ansprechverhalten zu verbessern"
    Unterscheiden sich denn nun die Reihen im Ansprechverhalten?


    "Voluminöse Schwimmerkammer in Verbindung mit gekapselte Düsensysteme
    sorgen in allen Bereichen für konstante Gemischzusammensetzung, selbst da wo extreme Flieh-
    und Beschleunigungskräfte auftreten. Diese Vergaser Reihe eignet sich besonders für die Bereiche
    Kartsport, Straßenrennport und Moto Cross"(TMX)
    -> Ich kann nun auf Bildern keine Unterschiede zwischen den Schwimmerkammergrößen der beiden Serien feststellen?


    Warum unterscheidet man also zwischen TM/TMX ?

  • Vielleicht würde es auch mit 7 Litern funktionieren bei sehr verhaltener Fahrweise aber das ist zumindest bei mir eher Nebensache da ich den Trabbi nur als Spassmobil nutze. Wem der Verbrauch wichtig ist kann und sollte lieber vernünftig eingestellte DDR Vergaser fahren. Von dem Fahrverhalten würde ich eher zu den Mikuni raten allerdings hatte ich nie das Glück einen vernünftig eingestellten ostvergaser zu besitzen mit meinen alten Sparvergaser hatte ich nur Trödel

  • Verbrauch liegt immer am Zustand des Motors und der Vergaser und Zündeinstellung. Ich behaupte das man den Mikuni sparsamer einstellen kann als jeder Serien Vergaser, schon alleine wegen der vielen Möglichkeiten.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • @Tropi85 Das heißt, dass man den Vergaser an unserem Motor mit einem Vergaserkeil anflanschen müsste. Weißt du, um wieviel Grad der Vergaser geneigt sein müsste?
    @Fg601 Hattest du nicht auch einen Motor mit dem TM34SS auf dem Prüfstand? Hattest du ihn geneigt verbaut?

  • Wenn du den SS verwendest brauchst du die Lima usw nicht verärgern. Sonst passt der auch nicht schlechter.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Verbrauch liegt zu einem erheblichen Teil an der Fahrweise...
    Ich behaupte, wesentlich mehr, als der Zustand des Motors.


    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: