6 Volt Elektrozündung

  • Hallo Leute,


    Da ich mit meiner Zündung dauernd erhebliche Probleme habe,suche ich nach einer 6 Volt Elektrozündung.



    Gibt es sowas?!


    Grüße vom Spliti aus Dortmund

  • Gegen eine ordentlich gewartete Kontaktzündung in top Zustand ist doch nichts einzuwenden?

  • Naja recht hast du ja.....Aber sie erstmal in nen einigermaßen zuverlässigen Zustand bekommen,daran verzweifel ich Leider...

  • Verstehe ich das richtig,das das auch eine möglichkeit darstellt,den Trabant damit auf eine El.Zündanlage umzurüsten?
    Ich spiele massiv mit dem Gedanken ;)

  • suche ich nach einer 6 Volt Elektrozündung.


    Glückwunsch - dann hast Du schon eine...oder funktioniert Deine serienmäßige Unterbrecherzündung nicht elektrisch? ;)


    Elektronikzündungen gibt's mittlerweile mehrere - darunter auch welche ohne sichtbares Geberteil, bei denen alle Bauteile im Unterbrechergehäuse verschwinden. Einfach mal bei den diversen Onlineshops schauen.
    Aber ganz ehrlich: Unterbrecher sind kein Hexenwerk - es dauert vielleicht mal eine Stunde, um alles richtig fit zu machen...dann funktioniert die auch.

  • Naja, wenn ich die Möglichkeit habe auf eine kontaktlose Zündung umzubauen dann würde ich das machen. Vorausgesetzt, die ist zuverlässig.
    Unterbrecherzündungen funktionieren natürlich auch, unterliegen aber mechanischem Verschleiss und verlangen daher Wartungsaufwand.
    Warum sind wohl die Verschlussbügel am Motor der Trabis mit einer solchen Anlage immer festgerostet? ;-) Einmal richtig eingestellt muss man da erst wieder ran wenn der Motor kaputt ist.

  • Kann man machen, aber Erfahrungsgemäß machen die Unterbrecher (sorgsam geschmiert) selbst keine Probleme.
    Selbst habe ich meine Unterbrecherzündung (12V, Fliehkraftversteller blockiert), zuletzt neubestückt vor über 80.000 km, vor kurzem ausgebaut, weil anstehender Einbau einer MBZA.
    In der Zeit habe ich drei Zündspulen ersetzen müssen, zwei Kerzenstecker und eine Kondensator-Halteschelle - aber keinen der Unterbrecher (Hartgewebenocken) deren Spannungsabfall an den Kontakten zum Zeitpunkt des Ausbaus immer noch unter 0,5V war.
    Wenn die Nocken der Unterbrecherhebel einmal gut eingelaufen sind und gleichmäßig anliegen, war auch kaum mehr Nachstellbedarf festzustellen. Lediglich ein Mal hatte ich zwischendurch Abstreiffilz wie Schmierfilz ausgewaschen und Letzterem wieder frisch mit billigem, mineralischen 2-Takt Öl beölt (wie auch jährlich zusätzlich die Unterbrecherhebelwellen mit einer geringen Menge). Die Filze zu reinigen wäre jetzt wieder fällig gewesen.
    Wenn eine Unterbrecher-Spulenzündung Probleme macht, dann sind in seltenen Fällen die Unterbrecher die Schuldigen. Probleme gibt es meist an den Zündspulen oder Kerzensteckern, die sich nach der Umrüstung auf Elektronik nicht automatisch verbessern, lediglich der Wartungsaufwand wird minimiert.


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Okay,da es geteilte Meinungen zum Thema Elektrozündungen gibt,werde ich vllt. doch meine alte Unterbrecherzündung drinlassen.
    Habe gerade beide Kondensatoren getauscht,und jetzt fährt er besser.


    Nur nicht mehr Vollgas. Bei 50 ist Feierabend,
    ich denke Zündung kann es nicht sein,ich tippe auf vergaser,was meint ihr?

  • Man sollte eventl.bedenken das nicht alle das techn.Verständnis wie Duesentrieb oder andere hier haben.Wer kein Plan von U-Zundung hat der sollte die E-Zündung in Betracht ziehen oder eben Lehrstunden ein beziehen.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Stimmt schon,Zweitaktmotoren sind kein Hexenwerk,nur mit Unterbrechern kenne ich mich noch nicht so gut aus,da meine Simson´s alle elektrisch unterwegs sind ;)

  • Hört sich aber trotzdem extrem danach an, daß es die Zündung ist. Wenn er nur max. 50 fährt, wird er wohl nur auf einem Zylinder laufen...

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Spliti1993: Die Unterbrecherzündung ist auch kein Hexenwerk, gemeinsam ist das hinzubekommen! :)
    Hast Du neben Schraubendreher und Kerzenschlüssel noch eine Prüflampe, eine Messuhr mit Halter fürs Kerzengewinde, eine Blattlehre mit 0,4 mm und ggf. noch ein Voltmeter?


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • da es geteilte Meinungen zum Thema Elektrozündungen gibt,werde ich vllt. doch meine alte Unterbrecherzündung drinlassen.


    Darf ich nochmal?
    Auch Deine Unterbrecherzündung ist eine Elektrozündung...denn auch sie funktioniert elektrisch.
    Was Du meinst ist eine Elektronikzündung...


    Warum ich so drauf herumhacke?
    Weil irgendwann jemand über die Suchfunktion auf diesen Thread stoßen wird... ;)

  • Hallo,


    dann kann man gleich weitergehen und sagen, dass jede Zündung, bei der ein elektrischer Funke erzeugt wird, eine Elektrozündung ist.
    Ich kenn ehrlich gesagt auch keine anderen ;)


    Die Unterscheidung zwischen Elektrik und Elektronik ist halt nicht jedem geläufig.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Die Glührohrzündung ist nicht elektrisch. Und erst recht nicht elektronisch.
    Ansonsten schließe ich mich der Auffassung an, daß ein Zylinder nicht zündet. Weshalb hast Du denn die Kondensatoren getauscht? Unterbrecher sind nun wirklich nicht schwierig: Du brauchst am besten das Zündeinstellgerät mit der Meßuhr und dem Feststeller für den Fliehkraftversteller. Ist das Set vollständig, ist auch ne schöne Anleitung dabei. Ansonsten geht es auch, wenn Du erstmal die Kontakte durch Drehen des Motors auf maximale Öffnung stellst und kontrollierst/sicherstellst, daß der Kontaktabstand 4mm beträgt. Dann kannst Du mit nem Stroboskop die Markierungen bei laufendem Motor anblitzen und schauen, ob der Zündzeitpunkt halbwegs stimmt. Wenn ein Zylinder nicht mitläuft, kann das vom Unterbrecher über Kondensator, Leitungen, Spulen, Stecker und Kerze alles sein. Hier ist dann Prüfen/Tauschen angesagt. Am besten erstmal die Kerze.


    Viel Erfolg!


    Gruß,
    Marlene

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

    Edited once, last by Marlene ().

  • Ich würde den Kontaktabstand auf 0,4mm einstellen, denn 4 mm ist ohne größere Umbau nicht zu erreichen und anspringen wird der Trabi dann auch nicht. Die Dinger gehen ja nie mehr zu ;) .
    Wir haben letztens eine 6V Elektronikzündung ausprobiert, aber überzeugt hat diese uns leider nicht. Es war eine Kennlinienzündung. Es war, anderes als bei der Trabitronic, keine Drehmomenterhöhung zu spüren, egal bei welcher Drehzahl. Doch der Grund für den Rückbau auf Unterbrecher war dann, dass die E-Zündung beim Starten erst nach der 4. Kurbelwellenumdrehung eingesetzt hat. D.h. man muss erst drei Sekunden leiern ehe Hütte anspringt. Bei den Unterbrechern musste man nur kurz auf den Schlüssel schauen und er lief.
    Das war mein Senf zum Thema.

    Hilfe mein Trabi läuft seit Monaten zuverlässig und störungsfrei. Was tun?