Motor läuft ,aber zieht nicht...

  • Hallo,


    also du hast den Versuch ja gemacht und mein erwartetes Ergebnis ist dabei herausgekommen. Er bekommt einfach nur zu viel Sprit. Wenn du möchtest, dass wir dir gemeinsam mal einen Vergaser vernünftig aufbereiten, dann melde dich einfach.


    Gruß - Alex

    Einmal editiert, zuletzt von IFA_Alex ()

  • Hallo,
    dann war vielleicht zufällig bei beiden Vergasern entweder der Schwimmerstand zu hoch eingestellt, oder der Schwimmer selbst ist defekt, d.h. undicht. Eigentlich ist es jetzt erstmal unerlässlich, das zu kontrollieren nach dieser Diagnose.


    LG
    Marius


    PS: Wenn du nicht weißt wie das geht mit dem Einstellen oder etwas nicht verstehst, dann schreib das einfach, das wird dir schon erklärt. Ich empfehle eine Einstellung mittels Glas, das mit dem Steigrohr ist auch so 'ne Sache (Kapillarwirkung, ... dann braucht man erstmal nen passenden Schlauchnippel für die Hauptdüse etc.).

  • Okay...Dann-wie geschrieben,reiss ich den Versager...ähhh...gaser nochmal raus. Ich würde mich nun scheckig lachen,wenn ich 2 Vergaser mit einem Fehler habe...Danke aber dennoch an alle,für die allzeitbereite Hilfe... :)

  • Hallo,


    zuviel Sprit kann auch von zuwenig Luft komnen.
    Ist der Luftfilter frei?


    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva*

  • @ Bepone...Ja ,Der ist Frei...

  • ...das mit dem Steigrohr ist auch so 'ne Sache (Kapillarwirkung, ... dann braucht man erstmal nen passenden Schlauchnippel für die Hauptdüse etc.).


    Also das sehe ich anders. Fürs Steigrohr kann der Vergaser im Auto bleiben, und es muss lediglich der HD-Stock demontiert werden. Ich habe einen 0815 Schlauch aus dem Baumarkt genommen, der im Außendurchmesser minimal größer ist als das HD-Loch. Natürlich sollte er relativ dünnwandig sein, um das Bild durch die Steigwirkung nicht zu schwer erkennbar zu machen.
    Dann habe ich die zwei Schlauchstücke mit Sekundenkleber aneinander gefügt und das kurze Ende mit nem Messer angespitzt damit man es gut in das Loch stopfen kann.
    Natürlich muss man beachtet, dass durch die kapillare Wirkung der Sprudel nicht eben im Rohr steht. Aber man erkennt es recht gut.
    Ich muss keinen Vergaser ausbauen, Gedanken über die Zuleitung des Sprudels zum Vergaserdeckel auf dem Glas machen und und und. Eine Wanne unter das Auto legen damit man den Sprit beim Ziehen des Röhrchens abfangen kann, fertig.


    Jeder hat seine Methoden, aber ich gehöre wohl leider zur Generation -faul-. (nicht im Sinne der Fäule ;) ).
    Es geht schnell, ist billig und meiner Meinung nach ausreichend genau :)


    Grüße aus Wien!

  • Seh ich genau so. Bei ausreichend großem Schlauch ist die Kapillarwirkung vernachlässigbar.


    Ich setz einfach (mal wieder ;) ) meine Bauanleitung hier rein. Arbeitet sich, wie ich finde, damit sehr sauber und schnell.
    Klapperkiste, besser bekannt als Motor


    Gruß und schöne Pfingsten

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Hallo,



    Ich muss keinen Vergaser ausbauen, Gedanken über die Zuleitung des Sprudels zum Vergaserdeckel auf dem Glas machen und und und.


    Ja klar, kann man natürlich auch so machen. Aber folgendes: Wenn du dann an deinem Röhrchen feststellst, dass der Benzinstand nicht stimmt, musst du es korrigieren und zwar am Schwimmer. Dann ist es erstmal ein böses Gefummel, bis man den Deckel vom eingebauten Vergaser ab hat (falls das überhaupt geht?). Dann biegt man dran rum, wie man denkt dass es passen müsste oder gleicht die Scheiben am Ventil aus. Dann baut man den Deckel wieder ein, schraubt fest und stellt fest, dass man weit über's Ziel hinausgeschossen ist ^^ Dann wieder Deckel ab und hin und her und hin und her (ich weiß von der Glasmethode, dass es gar nicht so einfach ist wie man denkt, den Schwimmer richtig zu biegen).
    Es sei denn, ihr bekommt das auf Anhieb gescheit eingestellt, dann lass ichs mir einreden.


    Gruß
    Marius

  • Solchen Verdruß mit ewig hin- und herbiegen und dann stimmt's doch nicht hatte ich in der Tat bisher nur mit Nachbauschwimmern und -ventilen. Bei Originalteilen spätestens beim 3. Versuch. Ich schwör ;)

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Zum überprüfen muss der Deckel gar nicht angezogen werden und der lässt sich auch im eingebauten Zustand gut ab schrauben.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Lasst uns einen Schwimmerstandeinstelldiskussionsthread aufmachen :D

  • Fred heißt das doch, oder? ^^


    Aber nochmal kurz ernst. Wenn man den Schwimmerkammerdeckel eh abschrauben muss, dass ja anscheinend auch bei eingebautem Vergaser geht, dann kann ich den Deckel auch gleich auf ein Glas setzten, Schlauch und so kann dann alles bleiben, den Stand exakt ablesen, direkt korrigieren und auch wieder ablesen. Warum dann so quälen? Aber jeder wie er's mag.

  • Ja heißt Fred, warum soll man extra ein Glas nehmen wenn man die Schwimmer Kammer direkt vor Ort und genau in der richtigen Höhe hat? So hat man wenigstens noch eine Hand frei.
    @massel
    Wo genau befindet sich dass Glas wenn du das machst?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Weil man ihn zum nachjustieren eh raus nehmen muss? Und weil man's besser erkennen kann? Und weil ein Glas leichter zu leeren ist, um eine neue Messung durchzuführen, erst recht, wenn der Schlauch ohne Nippel da provisorisch reingesteckt ist.
    Das Glas steht bei mir für gewöhnlich in der Werkstatt, vorzugsweise in Fahrzeugnähe, denn weiter weg macht eigentlich gar keinen Sinn :D


    Für was genau brauchst du deine zweite Hand?

  • Musst Du den Deckel bei der Glas-Methode nicht aus dem Glas nehmen? Beim Glas kann man das genauer erkennen, erkläre mal genau warum, weil man das besser gerade halten kann? Ich habe da eine etwas auf wendigere Ausführung, da brauche ich den Schlauch nur nach unten halten fertig.
    Wenn dein Glas in Fahrzeug nähe steht, hast du sicher auch einen extra langen Benzin Schlauch.Evtl reicht der ja bis zum BH dann hast du es noch einfacher.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Huch...Ich wollte doch keinen "Schwimmernadelventileinstellkleinkrieg" anzetteln... :thumbup:

  • Hm, deine Ausführungen verstehe ich so nicht. Du musst natürlich den Miniskus beachten. Erkläre mal, warum der Miniskus in einem Röhrchen ausgeprägter ist als im Glas. Erkläre mal, wie du auf ein Röhrchen genau von vorne betrachten willst, wenn es vor der Brille sitzt. Erkläre mal, wo das Problem ist, ein Glas gerade hinzustellen. Und ja, mein Glas steht tatsächlich in unmittelbarer Fahrzeugnähe, vorzugsweise auf einem Hocker bei der Brille. Leider habe ich kein Bild da, wird eventuell ein bisschen schwierig für dich, sich das vorzustellen, aber erkläre mal, warum du das gar nicht musst. Ach stimmt ja, da ja eh nur deine Methode angewandt werden darf ^^ und alles andere falsch ist.
    Erkläre doch mal.


    PS: Ein mit Sekundenkleber geklebtes Röhrchen nach unten drehen... hm. Okay, dass geht eventuell vielleicht sogar wirklich besser, als immer das Glas ausleeren zu müssen. Gefällt mir aber nicht. Man kann sich natürlich auch einen Schlauchnippel drehen, ich habe auch einen ;) Allerdings nur, um das Anreicherungsventil des 28H1-1 einstellen zu können ;) Natürlich noch mit zugelöteter Zusatzdüse.

  • Das kannst du auch nicht verstehen weil unsere Vorgehensweise unterschiedlich ist.Ich mache so etwas auf der Bühne oder am Prüfstand und da habe ich keine Probleme mit Miniskus.
    Mir scheint du bist wieder etwas auf gebracht und hast mit verstehen gelesener Beiträge Probleme? Ich habe nix geklebtes, das war Gustl seine Ausführung.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Du, dann ist das was anderes. Klar, mit Hebebühne hat man da ganz andere Möglichkeiten. Haben aber die meisten nicht, davon gehe ich mal aus.
    Du hast jetzt gar nichts erklärt? :)
    Aufgebracht? Wieder? Ich weiß nicht, wo du das rausliest, anscheinend hast du da Verständnisprobleme. Ich bin jedenfalls friedlich wie eh und je :saint: Ich wollte nur mal ein bisschen was von dir erklärt haben, wie du es so gerne von anderen forderst.
    Dass ich da was nicht verstand, lag m.E. an deiner Darlegung.
    Davon schrieb ich auch nichts, dass du eine geklebte Variante nutzt. Ich habe nur deine Methode auf Gustl projiziert und überlegt, wie das dann vernünftig anzustellen ist, nichts weiter.


    Übrigens sagt der Ratgeber für Zweitaktmotoren zu der Glasmethode:

    Zitat

    [...] entspricht aber den realen Verhältnissen am besten und ist allen anderen Methoden in der Genauigkeit überlegen.

  • Darf ich auch mal ein bißchen sticheln :D


    Klar, die Glasmethode entspricht den realen Verhältnissen am besten (sprich bestmöglich).
    Die Methode am Vergaser stellt die realen Verhältnisse aber exakt dar
    (nicht nur bestmöglich) ;)


    (unter realen Verhältnissen verstehe ich dabei u.a., daß der Spritschlauch so liegt wie immer, und nur so kann ich den tatsächlichen Durchfluß bestimmen, niemals bei ausgebautem Deckel, weil der Schwimmer im eingebauten Zustand das SNV auch nie völig freigibt, so viel Hub hat der gar nicht ... gut, hat jetzt nicht direkt mit dem Schwimmerstand zu tun, ist aber mind. genau so wichtig)


    So, und nun stellt jeder seinen Stand so ein, wie er möchte, und dann ist auch gut und wir können zum Thema zurück :thumbup:

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

    3 Mal editiert, zuletzt von Gunnar ()