Hohlraumkonservierung

  • Abend,
    was nehmt ihr immer für die Hohlraumkonservierung? Wenn ich meine Radschalen und Co. entrostet habe dachte ich daran sie mit roten Rostschutz einzupinseln und dann mit Elaskon Hohlraumkonservierung zu beschichten. Ich habe aber mal was von Hohlraumwachs gehört, wäre dies empfehlenswerter oder ist das Zeug mit K60 gleichzusetzen?

    Zwei Kerzen gegen den Rest :raser:

  • ....dachte ich daran sie mit roten Rostschutz einzupinseln...


    So lieber nicht. Die Behandlung vor Koti-Montage und Konservierung ist sehr wichtig, du brauchst einen vernünftigen Lackaufbau, ganz grob:
    2K-Epoxy-Grundierung, 2K-Lackierung.
    Schau dich in den Restaurationsthemen um, da wird eigentlich alles ständig gebetsmühlenartig wiederholt. :)

  • Und nach der Lackierung? Was wird dan verwendet, weil als ich mein auseinander genommen habe war der mit etwas Wachsartigen beschichtet.

    Zwei Kerzen gegen den Rest :raser:

  • Deswegen mein Hinweis auf die Restaurationsthemen. Das wurde alles schon sehr oft gesagt und noch öfter wiederholt, dort wirst du fündig. Beachte weiter den Link von TrabiTim. Mittel der Wahl zum Konservieren ist bei den Meisten "Mike Sanders Korrosionsschutzfett" aber auch dazu gibt es schon sehr viele Beiträge. ;)

  • Da schreckt mich momentan der Preis ab, brauchte ja ein neuen Trabi...

    Zwei Kerzen gegen den Rest :raser:

  • Mike Sanders,
    Mal nebenbei, ist es sinnvoll die Schweißnähte z.b. vorne bei den Füßen, wen diese Nähte gerissen sind und dan gerostet, nach den entfernen des Rostes neu zu machen evtl. mit Silikon?

    Zwei Kerzen gegen den Rest :raser:

  • Wie @Helmchen schon schrieb: Bitte schau doch erstmal durch die genannten Themen hier im Forum, da findest du eigentlich alles, was man wissen muss.


    Zusammenfassend: Nach der Lackierung ist natürlich eine Hohlraumkonservierung Pflicht. Idealerweise mit einem Korrosionsschutzfett. Die bevorzugten Marken wirst du sehr schnell hier im Forum finden. Und der Unterboden bekommt nach einem vollständigen Lackaufbau einen geeigneten Steinschlagschutz. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, die ebenfallls hier in den einschlägigen Themen nachzulesen sind.


    Gruß Steffen


    Edit: verflixt, hier geht es ja dynamisch zu. Meine Antwort bezieht sich natürlich auf 3 Fragen weiter oben...


    Edit 2: Was meinst du mit "vorne bei den Füßen" und wie willst du gerissene Schweißnähte mit Silikon reparieren? Meinst du vielleicht Nahtabdichtungen? Oder hast du tatsächlich was abenteuerliches vor?

  • Silikon geht schonmal gar nicht. Nahtabdichtung oder Sikaflex, auch in den anderen Themen nachzulesen. Was meinst du mit gerissenen Nähten? Die Dichtmasse im Fussraum?


    Mal Budder bei die Fische: Wenn dir die 50 Euro für 5kg Sanders zu teuer sind brauchst du dir über eine vernünftige Lösung keine weiteren Gedanken machen. Da gibt es leider keine günstigerer Alternative. :)

  • Ja, genau, die Dichtmasse mein ich.
    Hab mal gegoogelt, der Fufi wäre ja OK aber mit den Fon und den Kochtopf kommt einiges zusammen.

    Zwei Kerzen gegen den Rest :raser:

  • Den Kram brauch man ja auch nicht, Kochtopf kann man aus der Küche nehmen, Thermometer wär nicht schlecht, damit es nicht zu warm wird. Was man zwingend braucht sind Kompressor, Druckflasche und Sprühschlauch mit Lanzen oder Düsen, das kann man sich aber vielleicht ausleihen.


    Edit: Was die Nahtabdichtung im Innenraum angeht: Wenn Rost zu shen ist, natürlich altes Dichtmaterial entfernen und anschließend auch den Rost, vorzugsweise durch Strahlen. Wozu diese Stellen ursprünglich versiegelt wurden kann ich gar nicht sagen.....das wissen aber andere hier.

    Edited once, last by Helmchen ().

  • also kann man diese Stellen auch so lassen( nach entrostung) weil mein Gedanke war halt das wen ich das falsche nehme die wieder reisen, Feuchtigkeit rein zieht und es wieder rostet

    Zwei Kerzen gegen den Rest :raser:

  • Wie gesagt, ich weiß nicht, warum dort Dichtmasse verwendet wurde. Es wird einen Sinn haben und den kann bestimmt auch der Eine oder Andere hier erklären. Wie auch immer, nach dem Entfernen der alten Dichtmasse und nach dem Entrosten (auf welche Art auch immer, Favoriten wurden genannt) ist auf jeden Fall ein ordentlicher Lackaufbau notwendig.

  • @Robse


    Du wirst doch nicht wegen eines einzelnen Fahrzeuges die komplette Mike-Sanders-Verarbeitungsausrüstung selber kaufen wollen, oder? Das lohnt sich doch finanziell nicht...


    Nur...
    Lackierung und Klempnerarbeiten sind sehr viel teurer als eine ordentliche Hohlraumversiegelung...Du kannst davon ausgehen, daß einmal Durchklempnern und eine Lackierung im Fremdauftrag ca. das Zehnfache von dem kosten, was eine Hohlraumversiegelung mit Korrosionsschutzfett mit Rechnung, Anfahrt und Mehrwertsteuer kostet. Und da sind die Stunden für die Komplettzerlegung noch gar nicht drin, weil man das vorm Klempnern und Lackieren ja meistens selber macht...


    Ist dann immer die Frage, was man lieber hat:
    Billig konservieren und dann später Geld für Blech und Lack ausgeben oder lieber für die Konservierung etwas mehr ausgeben und statt dessen 4000-5000€ für Blech und Lack sparen.
    Gerade bei Fahrzeugen die man jeden Tag braucht, also auch im Winter fährt, sollte man sich das gründlich überlegen, bevor man vorschnell festlegt, daß irgendwas zu teuer ist... ;)


    Zugegeben - die Hohlraumversiegelung sieht man später nicht mehr. Und das scheint mir auch der Hauptgrund dafür zu sein, daß viele dabei lieber "sparen" ...aber langfristig spart man dabei nichts, sondern gibt später sehr viel mehr Geld für die rostigen Folgen dieser "Sparsamkeit" aus... ;)

  • Ich seh das ja eig. Auch so nur hab ich momentan nicht das Geld es machen zu lassen... aber das mit den Kochtopf klingt gut ;)

    Zwei Kerzen gegen den Rest :raser:

  • ich finde das ist aber eine gute Investition,wenn ich nur überlege was Thomas schon alles für Autos konseviert hat.
    Besorgst dir noch ne alte Heizplatte nen Topf und dashttp://www.ebay.de/itm/VAUPEL-3300-mit-Rundstrahlduse-Winkelduse-Hakensonde-90-Hohlraumkonservierung-/171260022510?pt=DE_Haus_Garten_Heimwerker_Druckluftwerkzeuge&hash=item27dfe48eee
    und schon kannst Du loslegen.
    Konservierungsfirma kannst Du natürlich auch nehmen, aber das sollen die dann machen die auch die Kohle dafür haben (das kostet einiges)

  • Einige Pistolensets habe ein Problem mit der Temperatur - ich habe temperaturunverträglichen Schläuchen schon zwei Sprühköpfe im Altar des Hohlraumes geopfert.


    Ansonsten ist die Konservierung zeitlich betrachtet der vorletzte Punkt auf der Liste.... auf meiner jedenfalls.


    PS: ich konserviere eine Schnellschnell- und Überbrückungskonswervierung mit FluidFilm. Und da reichen die Standard-Sprühsets.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Hab nur so ein kleinen Kompressor( 5bar) meint ihr damit bekommt man genug Druck?

    Zwei Kerzen gegen den Rest :raser: