Zündung komplett tot - Fragen zur Funktionsweise der EBZA

  • Also,


    ich war heute mittag meinen Trabant Abschmieren,
    Bin anschliessend noch beim Baumarkt gewesen, (Motor aus)
    Autowaschen (Motor aus) und zum Schluss Einkaufen, ebenfalls mit abgestelltem Motor.
    Als ich wiederkam sprang er nicht an, zuerst Spritzufuhr und Kerzen gecheckt ob abgesoffen,
    Keine Reaktion, Anschliessend beider Kerzen raus, in die Stecker gesteckt, auf den Luftkasten gelegt (Masse)
    Zuendung an und den Motor von Hand durchgedreht.
    Nach meinem Verstandnis sollten dabei beide Kerzen abwechselnd funken.
    Nix passierte.


    Ich hab mich jetzt vom ADAC heimschleppen lassen,
    dieser hat mir sein Multimeter gegeben,
    ich messe bei eingeschalteter Zuendung an den Spulen 3V, an den Kerzensteckern 0.3V, (Batterie hat 13,7 V)
    Wo muss ich nun den Fehler suchen?
    bzw kann mir jemand nen Tipp geben was es am wahrscheinlichsten ist?


    Danke


    anbei ist ein BJ 85 601 S LX mit serienmaessiger 12V EZBA, also das mit dem schwarzen Kaestchen.

  • Duesentrieb hats ja schon geschrieben an der Stelle bringt das Spannungsmessen nichts, im Gegenteil es kann sogar gefährlich sein wenn du dabei das Lüfterrad bewegst oder jemand versucht zu starten oder die Zündung nur ausschaltet.


    Wichtig ist erst mal die Versorgungsspannung der Spulen. Also Kontakt 15. Da solltest du auf Masse dann deine Netzspannung messen können, bei eingeschalteter Zündung.


    Ansonsten schau mal in den Link von Duesentrieb ;) .

  • Und du solltest dir erstmal ein ordentliches Messgerät besorgen, eine Batterie hat, wenn der Motor nicht läuft keine 13,7Volt!!

  • Zitat

    Und du solltest dir erstmal ein ordentliches Messgerät besorgen, eine Batterie hat, wenn der Motor nicht läuft keine 13,7Volt!!



    Zitat

    Ich hab mich jetzt vom ADAC heimschleppen lassen,
    dieser hat mir sein Multimeter gegeben,


    das steht dann morgen bzw heute auf dem programm....

  • Verstehe ich das richtig, das Messgerät von ADAC zeigt bei deiner Batterie 13,7Volt an? Hast du ein anderes zum testen, das wäre die Wunderbatterie, wenn es wirklich so ist 8o

  • ja, mein eigenes, aber das hatte ich nicht dabei,
    adac hab ich eigentlich nur gerufen, weil der wagen im einkaufszentrum in der tiefgarage stand,
    und die sonntags zu ist...
    der stand mit grossen augen vor dem motorraum....

  • also, kurzes update:


    vorab sei gesagt, dass ich mein Multimeter verliehen hab, es aber morgen wiederbekomme und dann auch mal Messergebnisse liefern kann.
    Allerdings hab ich die Zeit heute zum Anlass genommen meine Fahrzeugelektrik ein wenig durchzuschauen, sprich hier und da n wenig
    Gammel beseitigt, damit ich morgen frueh frisch und gestaerkt loslegen kann (hab Urlaub...)


    Ich hab die Anleitung hier gestern nacht gefunden und bin mangels Multimeter nach dem untersten Absatz vorgegangen,


    Bei diesem Test funkten beide Zuendkerzen Zylinder 1 wie beschreiben beim Beruehren des Braunen, Zylinder
    2 beim wieder wegnehmen des Signals, allerdings Zylinder 1 stark blau/violett, Zylinder 2 nur ganz schwach.
    (1 ist der, mit dem laengeren Zuendkabel, der rechte wenn man davorsteht)


    Zuerst hab ich meine Geberleitung unten am Motor abgemacht und das Geberkabel auf Beschaedigungen oder Knicke untersucht,
    bis auf 1 Scheuerstelle, die nur den ausseren Belag betrifft (minimal) ist auch nix zu sehen.


    Dann hab ich die Zuendkabel untereinander getauscht, es bleibt dabei Zylinder 1 starker Funke, Zylinder 2 schwacher Funke
    Dann hab ich die Zuendspulen untereinander getauscht - dasselbe Ergebnis -


    Und jetzt bin ich, nun sagen wir mal ratlos,
    ich denke, dass der Geber einen weghat, berichte aber lieber morgen ausfuehrlicher,
    wenn ich alles durchmessen konnte.


    Noch ne kleine VerstaendnisFrage zum Schluss,


    also aus dem Steuerteil der EBZA kommen 3 Kabel, ein gruenes, 1 weisses und 1 schwarzes.
    Zusaetzlich kommt aus der Spritzwand ein blau/schwarzes
    Ich lege gruen an Klemme 1 von Zuendspule > Zylinder 1
    ich lege weiss an Klemme 1 von Zuendspule > Zylinder 2
    Ich lege die Kabelbruecke an Klemme 15 beider Zuendspulen
    und lege schwarz vom Steuerteil an eine der beiden 15er Klemmen.


    Das grau/blaue liegt bei mir an Klemme 1 Zylinder 2 - warum ist das so?


    Danke

  • Äh.. grau-blau; Du meinst schwarz-blau = Kl. 15 = Zündungsplus an Kl. 1?
    Das wäre fatal und würde das Steuerteil augenblicklich zerstören wenn zeitgleich an dieser Klemme das weiße bzw. grüne Kabel vom Steuerteil mit angeschlossen ist.


    So wie Du das aufgezãhlt hast stimmts. Jenes schwarz-blaue Kabel, welches an der Motorraum Seitenwand hängt kommt mit an die Kabelbrücke zu Kl. 15.
    (Wenn man an der Zündspule mal versehentlich Kl. 1 und 15 vertauschen sollte, wird die Hochspannung verpolt. Also anstelle einer negativen kommt eine positive Hochspannung aus der Spule. Theoretisch hat man dann einen geringfügig stärkeren Masseelektrodenverschleiß. In der Praxis hats aber keine Auswirkungen.)


    Ansonsten kann es schon sein, dass der Geber defekt ist.


    LG


    P.S.: Die "Farbe" des Funkens ist völlig wurscht! Die Länge machts. :)

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Zitat

    Äh.. grau-blau; Du meinst schwarz-blau = Kl. 15 = Zündungsplus an Kl. 1?
    Das wäre fatal und würde das Steuerteil augenblicklich zerstören wenn zeitgleich an dieser Klemme das weiße bzw. grüne Kabel vom Steuerteil mit angeschlossen ist.


    oh ja, du hast natuerlich recht!
    ich sollte meine beitrage gegenlesen, aber zu meiner verteidigung hab zu wenig geschlafen....
    (wie auch, wenns meinem baby schlecht geht)..


    was die "farbe" des funkens angeht,


    also ich hab mich undeutlich ausgedrueckt, ich meinte eigentlich:


    also bei ner zuendung ensteht ja gleichzeitig dieses leise knallen, eben wenn die elektrode den funken macht,
    dieser ist bei zylinder 1 > zuendspule deutlich zu hoeren (an der zuendkerze selbstverstaendlich)
    bei der 2ten nicht, auch ist der funke auf der 2 wirklich schwach, aber wenn das nix ausmacht, auch recht.
    wie gesagt update morgen frueh,


    danke trotzdem

  • Nun, die Sache mit dem Funken wenn die Kerzen im Kerzenstecker an der frischen Luft sind:
    Das gibt nur Aufschluß darüber, ob Steuerteil und (bedingt) Zündspule grundsätzlich funktioniert.
    Ob unter den Druckverhältnissen im Zylinder der "Frischluftfunke" an der Kerze ausreicht, kann man damit nicht eindeutig prüfen!
    (Um ~ 0,6 mm EA zu überspringen reicht bei Atmosphärendruck 1 kV, im Brennraum bei maximalem Verdichtungsenddruck braucht man dann 10 - 12 kV.)


    Wenn Du Serien(gleiche)-Kerzenstecker hast, dann mach die von den Zündkabeln ab und dann sollten die Funken leise knallend mindestens 10 mm Luftstrecke überwinden können. (Farbe egal. ;) )


    LG und gutes Gelingen! :)

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • hallo


    also vorab das wichtigste, er lauft wieder - als sei nix gewesen.
    ich bilde mir sogar ein, dass er in niedrigen drehzahlen besser zuendet, da
    waren zuvor des oefteren mal aussetzer drin.
    ausserdem startet er jetzt wirklich sofort, davor waren 3-4 umdrehungen des motors noetig,
    jetzt kommt er bei der 2ten - aber gut mit ebza ja auch keine wirkliche kunst.


    das durchmessen hat den entscheidenden erfolg gebracht,
    batterie hatte uebrigens heute morgen 12,4 v bei stehendem motor,
    bei laufendem hab ich jetzt versaumt zu messen.


    die bruecke, also das schwarz/blaue kabel, dass beide klemmen 15 brueckt war durch.
    ausserlich war nix zu erkennen, doch wenn man strom durchfliessen lassen will
    (sprich 1 seite auf batterie+ andere aufs multimeter + masse eben) kamen maximal 2,7V an
    ich hab das mal provisorisch geflickt, bastel mir grad nebenher n neues.


    noch was anderes:
    die runde blech-abdeckkappe von ebza geber, is das normal, dass da keine dichtung
    drauf ist? ich mein bei der exponierten lage wunterts mich wirklich, dass der geber trotz fehlender
    dichtung trocken war.


    danke


  • noch was anderes:
    die runde blech-abdeckkappe von ebza geber, is das normal, dass da keine dichtung
    drauf ist? ich mein bei der exponierten lage wunterts mich wirklich, dass der geber trotz fehlender
    dichtung trocken war.


    Da ist soweit ich weiss nie ne Dichtung drin, ich habs auf jeden Fall noch nie mit Dichtung gesehen ;)

  • Moin ,Ich habe bei meinem Trabant keinen Zündfunken nur wenn ich die Zündung aus mache funkt der erste Zylinder einmal.
    Ich habe das Steuerteil jetzt mal durchgemessen.Beim messen ist mir aufgefallen das ich auf der Masseleitung vom Steuerteil komen 12v anliegen habe.
    Ich habe dann alle Leitung vom Steuerteil getrennt,bis auf das schwarz-blaue und das schwarze.Auf Masse immer noch 12V.
    Ich habe dann ein neues Steuerteil eingebaut aber immer noch Masse unter Strom.


    Sind beide Steuerteile defekt?

  • Was genau wolltest du mit der Messung denn herausfinden? Wenn man ein hochohmiges Voltmeter mit einem niederohmigen Verbraucher in Reihe schaltet (warum auch immer), wird am Voltmeter immer ca. die volle Betriebsspannung anliegen (da war doch mal was mit der Spannungsteilerregel im Physikunterricht irgendwo zwischen 6. und 8. Klasse...)

  • Hallo silverseal,


    leider kann ich Deinen Ausführungen zu Deiner Methodik nicht ganz folgen. :(
    "... Masse unter Strom." ??? *kopfkraz*

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Klarer Fall: wenn an Klemme 15 12Volt anliegen, kannst Du an Klemme 1 ebenfalls 12Volt messen, wenn der Unterbrecher offen ist (oder elektronischer äquivalent) und das Voltmeter einen hohen Innenwiderstand hat. Und ein Multimeter ist hochohmig.