Owatrol Öl mit Klarlack mischen

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • Moin,



    Hat das schonmal jemand versucht? hier das Datenblatt
    http://innoskins.de/datenblaet…Additiv_de_PB_04-2011.pdf


    Eine Beigabe von 5-20% bei 1K wird da empfohlen. Einsatzzweck wäre ein zu 60% (!) verrostetes Auto. Flugrost - Überschaubarer leichter bis mittlerer Porenrost. Teilweise noch 48 Jahre alter rissiger Originallack vorhanden.
    Nur Owatrol verwenden geht zwar auch, aber die Eigenschaften von Klarlack + der Rostkonservierenden Wirkung von Owatrol wären ja geradezu Perfekt.


    Funktioniert das nicht, besteht die Gefahr den ganzen Wagen zu versauen.


    Jemand Erfahrungen damit?



    Dankööööö

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.

  • Hallöle!


    Mmh.. kann man machen. (Lacke damit gemischt hab ich bislang noch nicht, demnach keine persönliche Erfahrung.)
    Ich würde zuerst die "anspruchsvollen" Stellen mit Owatrol pur gründlich vorbehandeln. Den puren Erstanstrich nach ein paar Tagen dann überlackieren.
    Ich würde aber bevor Du den Klarlak Deiner Wahl mit Owatrol mischst, erst beim Klarlackhersteler nachfragen ob sich sein Produkt auch damit "verträgt".


    Gutes Gelingen! :)


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

    Edited once, last by Duesentrieb ().

  • Erfahrung nicht aber meines Wissens ist Owatrol nur teuer verkaufter Leinölfirnis. Mit Strecken könnte also sogar Gefahr bestehen, den Effekt zunichte zu machen.

  • Owatrol Öl und dann überlackieren? Irgendwie trau ich dem nicht so recht. Ich könnte das mal an meiner rostigen Tonne probieren wie es sich verhält.
    Nur owatrol würde wohl auch gehen. Läuft aber auf glatten oberflächen wieder weg. Wobei, die ganze Karosse ist mit Rost übersäht und völlig stumpf. So macht man zumindest nix "kaputt"

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.

  • Auf glatten Oberflächen ist es doch auch sinnfrei. Die wären dann mit Sanders zu behandeln, oder nicht?

  • Aber doch nicht die karosse von außen Sanden? Die ist doch dann Elends eingesifft. Owatrol trocknet ab und härtet aus.

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.

  • Dann hab ich das nicht richtig verstanden. Du willst also das Auto von aussen mit Leinölfirnis bzw. Owatrol einschmieren?

  • Habt ihr jetzt doch den "räudigen" V8 geholt?

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Dann hab ich das nicht richtig verstanden. Du willst also das Auto von aussen mit Leinölfirnis bzw. Owatrol einschmieren?


    Das kann man machen, ergibt je nach Schichtstärke eine dezente Patina.
    Wenn man nicht vorhat das Wägelchen Sommer wie Winter rund um die Uhr und kilometerfressend den Naturgewalten auszusetzen, hält das über mehrere Jahre.
    Für einen dauerhaften (Korrosions)Schutz sollte man dann mit geeigneten Lacken überlackieren.


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Owatol Öl kann man gut überlackieren und läuft auch nicht auf bereits lackierten Flächen "einfach ab". Wir verwenden das zB. an Landmaschinen seit Jahren ohne Probleme, außer das es eben langsam "trocknet.


    1. entrosten so gut geht
    2. Owatol Öl
    3. gute Grundierung
    4. Lack


    Wenns nicht mechanisch lediert wurde hats da noch nirgends durchgerostet. Gemischt haben wir es noch nicht...