Grössere Vergaser Düsen für 28 H1-1 ??

  • Moin , wo bekomme ich grössere Düsen für den Vergaser her ??? da ich auf K&N umrüsten möchte .

  • Warum braucht man dann größere Düsen?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Luftfilter von Original Pappe auf K&N tauschen ,mehr Luft also sollte dann auch die HD zumindest getauscht werden um kein zu mageres Gemisch zu haben

  • Wie so mehr Luft, wer hat das ermittelt und wer sagt das der org.Lufi zu klein ist?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • also ich fahre orginal Luftfilter mit ner EZ-2 per Platte und ner 130 Düse wegen dem Abrissklingeln es gibt unterschiedliche Düsen habe meine ganzen auf mein Gewinde drehen lassen von 113 ,115 ,120, 130, 140 und 150 wobei ich das Abrissklingeln nicht zu 100% wegbekomme...


    Der K&N is ja duffte aber der Luftzuwags bleibt gleich der Vergaser kann nur soviel ziehen wie er an Durchmesser hat daher brauchste eigentlich keine andere Düse dafür.


    Wenn ich falsch liege berichtigt mich....^^

  • habe jetzt grössere Düsen von ner MZ die genau passen ,den K&N habe ich direkt auf den Vergaser angeschraubt also nicht im Luftfilterkasten oben somit muße eine grössere Düse rein bin erstmal bei der 130 und habe noch bis 200 da somit kann ich noch nen bisschen friemeln

  • :whistling:

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Was erhoffst du dir davon? Das Ansauggeräusch hört sich dann zwar geil an, aber mehr Leistung oder Drehmoment wirst du bestimmt nicht haben. Aber dafür einen höheren Spritverbrauch.


    Hochgezüchtete Rennmotoren haben auch meist eine Airbox, da werden sich die Motorenbauer schon was bei gedacht haben...

  • klar das keine Mehrleistung dadurch heraus kommt ,wollte nur den ollen Topf weg haben

  • Wieso sollte sich die Leistung nicht erhöhen? Dann könnte man gleich mit zugesifftem Filter fahren und hätte keine Leistungseinbuße.


    Bei Vollgas wird sich der Liefergrad erhöhen, wenn der Luftfilter einen geringeren Widerstand hat und dann muß i.d.R. auch ne größere HD her. Ob man den Leistungszuwachs beim Serienmotor am Ende merkt, ist eher unwahrscheinlich. Deutlicher wird's auf jeden Fall bei getunten Maschinen, denn die ziehen mehr Luft.

  • Weil der Motor bei verschmutztem Filter weniger Leistung hat, hat er bei einem offenen plötzlich mehr davon? Glaube ich nicht.
    Ich stelle mir das immer so vo wie bei einer Kette. Die hat eine bestimmte Belastbarkeit, verstärke ich nun ein Glied dann ändert sich an der Zugfestigkeit der Kette mal garnichts. Schwäche ich aber eines dann reisst sie eher.


    Wieviel Luft der Motor atmet ist doch nicht alleine durch den Lufi und dessen Behälter begrenzt sondern das Ergebnis aller Querschnitte und Strömumgsgeschwindigkeiten bis die Gase den Auspuff wieder verlassen.
    Also halte ich eine grössere Düse hier für überflüssig, eine 120er ist meiner Erfahrung nach beim Serienmotor mit H1-1 die Obergrenze.

  • Habt ihr mal die Filterfläche verglichen;-)


    Was passiert eigentlich wenn man beim 2Takter die Ansauglänge oder die Art der Airbox ändert?

  • Was dann passiert? Es ist dann wie bei einem Zahlenschloss.
    An sonsten i immer machen der Sprit ist momentan recht günstig.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Weil der Motor bei verschmutztem Filter weniger Leistung hat, hat er bei einem offenen plötzlich mehr davon? Glaube ich nicht.
    Ich stelle mir das immer so vo wie bei einer Kette. Die hat eine bestimmte Belastbarkeit, verstärke ich nun ein Glied dann ändert sich an der Zugfestigkeit der Kette mal garnichts. Schwäche ich aber eines dann reisst sie eher.


    Wieviel Luft der Motor atmet ist doch nicht alleine durch den Lufi und dessen Behälter begrenzt sondern das Ergebnis aller Querschnitte und Strömumgsgeschwindigkeiten bis die Gase den Auspuff wieder verlassen.

    Du sagst es selbst: Das Ergebnis aller Querschnitte entscheidet. Hat man nen viel zu kleinen Vergaser mit 20 mm Durchlaß ("Flaschenhals"), bringt der größte Luftfilter überhaupt nix. In der Praxis entwirft man letzteren so groß, daß ein optimaler Kompromiß zwischen Kosten/Baugröße und Luftwiderstand gefunden wird. Wenn er also ausreichend dimensioniert ist, wird man praktisch keine wesentliche Leistungssteigerung feststellen, wenn man den Luftfilter (probehalber mal) wegläßt.

  • Die Komplette Ansauganlage ist genau auf den Motor abgestimmt, man möchte es kaum glauben. Wenn man dort Änderungen in Form von weglassen vornimmt, wird sich die Leistung bei 90% der Motoren verschlechtern.
    Ein kerniger Sound vom Ansaug täuscht über das ein oder andere verlorene Ps hinweg. Das wissen vor allen die Wabant-Fahrer. ;)

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Sag mal, Der_Ingenieur, erst schreibst du daß sich die Leistung beim Weglassen des Filters erhöht, dann gibst du mir recht wenn ich das bestreite.
    Was denn nun?

  • Sie wird sich sicher erhöhen, aber vielleicht um 0,1 PS, ist also zu vernachlässigen. Es ist nunmal fakt, daß mehr Luft durch kann.


    Also wer die Möglichkeit hat, stellt die Pappe mal auf den Prüfstand und macht paar Läufe mit und ohne Luftfilter bei betriebswarmem Motor. Wenn's ohne Filter weniger Leistung ist, geb ich ne Schachtel Bier aus. ;)

    Edited 2 times, last by Der_Ingenieur ().

  • Dann geh schon mal Bier holen, ich such derweilen die Diagramme raus.
    Problem nicht verstanden? DER Lufi begrenzt nicht den Luft-Durchsatz, sondern der Venturi im Vergaser.die Ansauganlage beeinflusst aber den Drehmoment-Verlauf und damit die Leistung.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

    Edited once, last by Fg601 ().

  • Dann frag ich mich, was ein aufgeladener Benziner bringen soll (und jetzt komm mir nicht mit Einspritzer).


    Der Luftfilter hat nen Widerstand, d.h. der Liefergrad verringert sich, demzufolge wird weniger Gas angesaugt als ohne Filter. Verstehst Du das soweit?
    Daß das Auswirkungen auf die Gemischzusammensetzung hat (Abmagerung), hat damit überhaupt nix zu tun. Dann muß die HD vergrößert werden, damit es wieder stimmt.


    Mehr augesaugtes Gas bedeutet mehr Drehmoment und damit mehr Leistung bei gleicher Drehzahl.


    Prüfstandsläufe hab ich genug gemacht. Zwar mit Moped, aber das Prinzip bleibt das gleiche. Und da wirst Du ohne Luftfilter immer mehr Leistung haben als ohne. Selbst der sehr großzügige Tuning-Luftfilter hat immer noch 0,5 PS geschluckt und das war 100 % reproduzierbar.

    Edited once, last by Der_Ingenieur ().

  • Moin,


    du kannst da meiner Meinung nach FG601 schon glauben. Denn das Ganze ist ein wenig komplizierter als du es dir vorstellst. Ich habe selbst nie ausprobiert den Luftfilterkasten weg zu "optimieren", aber hier im Forum gibt es ja bereits Erfahrungsberichte. Wenn ich mich richtig entsinne ist der allgemeine Konsenz, dass den Luftfilterkasten wegzulassen und dieses K&N Teil direkt auf den Vergaser zu schrauben sich eher negativ auf die Leistung auswirkt. Wenn die einzige Wirkung wäre, dass sich der Luftdurchsatz erhöht, dann würde die Leistung zumindest nicht schlechter werden. Die zusätzliche Luft bleibt einfach ungenutzt, solange man die Bedüsung noch nicht angepasst hat (zumindest in der Theorie). Ich denke daher, dass die Ingenieure bei Sachsenring so einen unförmigen Luftfilterkasten so weit weg vom Vergaser und mit so einem lustigen Rüssel dran nicht aus langer Weile ausgetüftelt haben.


    Das tolle Ansauggeräusch beim K&N Filter kommt von der schwingenden Luft im Ansaugtrakt. Diese Schwingungen lassen sich nicht vermeiden, sie sind halt dem Motorprinzip geschuldet. Sie hören sich aber nicht nur toll an, sie haben auch einen entscheidenden Nachteil. Schwingt die Ansaugluft mehrfach am Venturisystem des Vergasers vorbei, so wird sie auch mehrfach angefettet. Wäre das linear über den ganzen Drehzahlbereich verteilt, so würde das vermutlich auch irgendwie mit einem mechanischem Vergaser beherschbar sein. Aber das ist leider nicht der Fall. Vielmehr ist das Kraftstoff Luft Verhältnis über den Drehzahl und Lastbereich recht ungleichmäßig verteilt, da die Ansaugluft in bestimmten Drehzahlbereichen deutlich mehr am Zerstäuber vorbeischwingt und damit mehr angefettet wird als in anderen. In manchen Drehzahlen geraten diese Schwingungen eben in Resonanz in anderen nicht. Eine optimale Vergaserabstimmung auf den gesamten Drehzahl/Lastbereich rückt damit weit weg.


    Zum Glück lassen sich diese Schwingungen der Ansaugluft aber reduzieren. Zum Beispiel mit akustischen Dämpfern - das dazu passende Stichwort lautet: Helmholtz-Resonator. Das Dämpfungsverhalten hängt von verschiedenen Größen ab, zum Beispiel Volumen des Resonators, Querschnitt und Länge des Anschlussrohres. Ich behaupte, dass der originale Luftfilterkasten und auch das restliche Ansaugsystem beim Trabant eine deutlich komplexer als meistens angenommene und genau auf den Serienmotor abgestimmte Anlage mit einem Helmholtz-Resonator ist. FG hat das ja auch schon angedeutet. Es ist im Übrigen auch so, dass man die Ansauganlage nicht so groß wie technisch und wirtschaftlich möglich wählt. Vielmehr berechnet man tatsächlich den Querschnitt des Lufttrichters und der Ansauganlage anhand der Kenngrößen des Motors und verfeinert dann durch Experimente. Als Stichwort sei hier mal erwähnt, dass man für eine ordentliche Zerstäubung im Vergaser auch eine gewisse Strömungsgeschwindigkeit benötigt.


    Wie gesagt, ich habe es nie ausprobiert, aber nachdem was ich so gelesen habe, macht der originale Luftfilterkasten da wo er ist und so wie er da ist Sinn - zumindest beim Serienmotor. Mich würde viel mehr interessieren, ob die Herren Motortuner schonmal probiert haben, ob es bei einem modifizierten Motor von Vorteil ist, das Volumen des Luftfilterkastens zu ändern. Um das vernünftig zu beurteilen müsste man aber wohl das Kraftstoff-Luft-Verhältnis vermessen können.


    Gruß, Felix


    P.S.: Das kann man übrigens alles nachlesen. Die Theorie ist ausführlich in Text und Formel erläutert und die Praxis ausreichend mit Versuchsdiagrammen und Erfahrungsberichten auch am Beispiel Trabant belegt. Man muss halt mal das Buch "Kraftfahrzeugvergaser und Benzineinspritzung" von Müller und Müller in die Hand nehmen. Mein Lieblingsbuch!