Zylinder montieren

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Tach zusammen :winker:,


    gibt es eine zuverlässige Methode, die Zylinder beim Trabant auch ohne diese Kolbenringklemme aufzusetzen ?
    Ich krieg die nich rauf :beleidigt: und Gewalt will ich nicht anwenden !! :verwirrter:


    :doh:

  • Theoretisch könnte/müßte es auch mit jeweils um jeden einz. Ring gezogenen Boschbändern (Kabelbinder) gehen, incl. viel Öl und noch mehr Gefühl. :grinser: Die Verbind.stelle sollte dann gegenüber des Kolbenringstoßes liegen.
    BESSER ist natürlich ´ne Kolbenringklemme, die man sich ja prinzipiell aus ´nem Streifen Blech auch selber basteln Könnte. :zwinkerer:

  • Ist eigentlich garnicht so schwer ohne die Zange. Einfach die Kolbenringe auf ihre Position drehen und beim Aufsetzen des Zylinders vorsichtig zusammendrücken so das ein Kolbenring nach dem anderen im inneren des Zylinders verschwindet. Mit viel Öl ist es eigentlich schnell erledigt.

  • Mit 4 Haenden (Assistent) ist es eigentlich kein Problem, so wie oben beschrieben.


    Da aber der Aufwand, eine Kolbenringklemme (die Zange ist zum Abnehmen der Kolben, wenn man dass Stossmass ueberprueft) zu bauen nicht sonderlich hoch ist (Konstruktionszeichnung siehe WhimS) und von jedem halbwegs begabten Schrauber hinzubekommen ist, wuerde ich mir an Deiner Stelle vorher so ein Ding bauen.

  • hab bis jetzt noch nie so ne klemme gebraucht, geht bestimmt besser mit. Ist zwar ohne ne fummelei aber es geht und wie schon gesagt, nicht mit dem ÖL spasam sein!! :grinsi: :lach: :winker:

  • Ich hab die Zange einmal benutzt. Und ich nahm sie nie wieder. Es dauert einfach länger als ohne. Sicher ist es gefahrloser mit, aber wie die anderen schon sagen mit Gefühl geht das.


    Das es nicht geht ist eigentlich nicht normal.


    thomas was hast du gemacht und warum waren sie runter?
    Liegen die Ringenden genau über dem kleinen Stift wenn du versuchst den Zylinder aufzusetzen? Und bei neuen Ringen stimmt das Stoßmaß? Wenn das nicht hinhaut dann kann es nicht gehen!

  • @ mb-01 und TVP50


    Genau das wars ! :augendreh:
    die Kolbenringe waren nicht in der richtigen Position :hmm:.
    Nach euren Hinweisen und nochmaligen Lesen im WHIMS hat es klick gemacht - bei mir und bei den Zylindern ! :grinser: !

  • Danke noch mal für die schnelle und punktgenaue Hilfe ! :winker:


    Zum ersten Bild - die Stellen am Kolben, geht das noch ?

  • Diese Spuren an dieser Stelle sind mehr oder weniger normal, da der Zylinder an der Stelle schlechter gekühlt wird als der andere.


    Wenn in der Laufbahn keine Spuren sind kann man Kolben und Zylinder weiterverwenden, aber man muß/sollte die Kolbenringe abnehmen und die Ringnuten 1. säubern und 2. mit z.b. einer Schlüsselfeile den Grat brechen und die Ringnut auch vermessen und schauen das sie nicht gequetscht ist. Wenn ja dann auch nachbearbeiten bis das Originalmaß erreicht ist.


    Zum säubern oder nachbearbeiten kann man z.B. einen alten gebrochen Kolbenring nehmen. Dieser ist sehr hart und hat dadurch schneidene Eigenschaften im Alu und er hat genau das richtige Breitenmaß. Wie immer sehr sorgfältig arbeiten und auf genaue Maßhaltigkeit achten.


    Bei Zweitakter des Trabanten sind zu große Ringnuten nicht so dramatisch wie beim Viertakter. Dort entsteht durch zu große Ringnuten eine Art Pumpenwirkung und der Motor zieht darüber Öl das dann mit verbrannt wird.

  • Als "normal" würde ich das aber doch eher nicht bezeichnen...und würde sowas übrigens auch nicht wieder einbauen. :zwinkerer:
    Der große Vorteil an der "Zange" (die eigentlich eine "Klemme" - besser eine Art starres, 2-teiliges Spannband ist) liegt eigentlich gerade darin, daß man die Kolbenringe in der richtigen Position sozusagen "arretieren" kann. Ich arbeite nur damit und kann mir kaum vorstellen, daß es ohne besser oder schneller gehen soll. Aber muß halt jeder selber wissen... :zwinkerer:

  • Nun TV das ist schon der klassische Klemmer.
    Anlaßfarben sind normal, aber nicht solche Fresser. ;)

  • Sieht schon übel aus und verbauen würde ich das auch nicht nochmal (.. endet wahrscheinlich so wie der Kolben auf dem Bild.. :verwirrter:), aber deine Feder könnte auch mal `ne Kur vertragen :heuli2:
    Gruß matjes

  • Dat sieht noch nich so schlimm aus.Kann mal passieren. Aber die wie schon gesagt mußte die Kolbenringe abnehmen und die Nuten nacharbeiten,die Ringe dürfen nicht festklemmen! Eventuell die Druckstelle am Kolben VORSICHTIG mit nem Korundstein und Öl glätten. Das gleiche im Zylinder,mit Öl und feinem Schleifpapier den Kolbenabrieb(wenn vorhanden) entfernen. Und dann ers mal ne Weile vorsichtig fahren!

  • also ich habe die kolben immer mit der hand eingführt, und das jetzt seit ca 30 000 km die ich nie sonderlich sorgfältig gefahren bin.


    Ganz andere Sache (wollte deswegen kein neues Thema aufmchen und will auch KEINE diskussion anfachen): habe vor einigen hundert kilometern meinen H 1-1 gegen einen HB 4-1 ohne luftsteuerventil getauscht. kann ich jedem der nciht soviel ahnung von vergasern hat nur emfehlen. die einstellungsmöglichkeiten sind viel simpler.also ich bin vollauf zufireden

  • Wie oft machst du denn in 30tkm deinen Motor auf, dass du das seit 30tkm "immer" so machst?!


    Was ist ein 4-1 ohne Luftsteuerventil?


    Was ist an der Einstellung des 1-1 soo kompliziert? Seine Einfacheit zeichnet ihn doch aus. Du hast eigwentlich nur die Schraube zum Einstellen des Leerlaufs und die Anschlagschraube für dne Choke. Der andere Kram is verplombt. Das sieht beim 4-1 schon anders aus.. (Einstellung Gestänge usw..)

  • Chris beim 4-1 ohne Ventil ist einfach der vordere Stutzen gegen einen vom z.B. 2-7 oder 3-1 getauscht, eben ohne Ventil :zwinkerer:
    Damit ist er technisch dann eigentlich ein 3-1.

  • ich habe den motor aufgrund eines idiotischen vorbesitzers ca 3 mal aufgemacht.


    und trotz der simplizität des 1-1 habe ich ihn nicht lauffähig bekommen.


    der 4-1 ohne ventil ist wie schon beschrieben ein 3-1.


    aber abgesehen von den einstellungsmöglichkeiten ist auch das fahrverhalten und das abtourverhalten besser (aus meiner sicht zumindest. andere haben sicherlich andere erfahrungen gemacht) der verbrauch hat sich auch nciht merklich geändert. fakt ist für mich nur, dasss er besser fährt als vorher