Trabant 1.1 wieder zum Leben erwecken

  • Hallo Leute,



    ich hatte vor mir einen Trabant 1.1 zu kaufen, der in seinem Leben nur 8Km gelaufen ist. Dieser stammt aus einer privaten Sammlung. Doch: Was muss ich alles beachten, wenn ich einen Trabanten wieder zum Leben erwecken will, der 22 Jahre stand?

  • Zahnriemen mit Wasserpumpe wechseln, Öl wechseln und vor dem ersten anwerfen würde ich den Ventildeckel runter nehmen und die Nockenwelle mal schön mit einem Pinsel einölen, neue Ventildeckeldichtung verbauen. Kerzen mal rausschrauben und angucken. Kühlflüssigkeit wechseln und die Bremsen instandsetzen.

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

  • magst du mehr über dein Objekt berichten...
    Und, solch ein Fahrzeug sollte eventuell zum Leben, aber nicht zum Fahren genutzt werden.
    Darf man fragen, was sowas jetzt kostet?

  • Klingt für mich wie der 1.1er aus dem Museum der bei Kleinanzeigen drin stand, der ist doch auch 8km gelaufen, kann das sein?


    Gerade gesehen, Yeti hatte die gleiche Idee, da oben sind ja die Fotos. ;)

  • Ja, das ist er.


    Und Enrico, er wird in guten Händen sein. Er wird zwar gefahren werden aber wenn nur mit einer roten Nummer ! :)

  • Ob die Nummer rot oder schwarz ist, ist ja egal - fakt ist, daß er beim Fahren verschleißt und nach wenigen Kilometern kein Neuwagen mehr ist.
    Das muß man einfach in die Betrachtung solcher Käufe einbeziehen.


    Ich bin auch eher für Fahren als für Wegstellen - weil das Fahren irgendwie mehr in der Natur des Automobils liegt.


    Aber genau deshalb habe ich mir immer lieber Gebrauchtfahrzeuge teils in schlechtem Zustand gekauft, die ordentlich und komplett gemacht und dann ohne Gewissensbisse gefahren. Meinen 1.1er z.B. damals zerlegt für 50,-€ gekauft und komplett neu aufgebaut - heute begleitet er mich tagtäglich durch jeden Sommer (04-09). Das würde ich mich bei einem 8km-Neuwagen nicht trauen, der wäre nur durch's Fahren nach spätestens 2 Wochen seinen Zauber los und dann auch nur noch einer von vielen, die eben benutzt werden.

  • Ich würde definitiv noch das abschmieren mit rein nehmen. Beziehungsweise alles vom alten Fett befreien, reinigen und dann neu abschmieren. Bei 20 Jahren Standzeit wird das Fett in den Gelenken, Radlagern, Lenkgetriebe wohl eher brökelig wie Hüttenkäse sein.



    Ich persönlich würde den auch fahren, mir wär´s egal ob der dann verschleißt... Es ist schließlich ein FAHRzeug und kein Stehzeug. Im Alltag würde ich ihn aber auch nicht bewegen.

  • @Jannibert
    Der Kollege der den vertkauft hat, hat wohl noch mehrere?
    Im Foto ist hinten ja noch ne 1,1er Schnauze zu erkennen.
    Und nicht vergessen, alle Daten zum Wagen für die www.trabant11-datenbank.de an mich senden!
    Grüße in den Norden WANNI