64er Limousine vom Typ 601/zugelassen im August 1964

  • Es folgen einfach mal ein paar Bilder von den "Rentner" Trabi. Ihr könnt gern eure Meinung dazu äußern. Nur gl zum Anfang ich habe nicht nach den Wagen gesucht, bei den Angebot und den halbwegs guten Zustand, mußte der Heim geholt werden. Die 6 Volt Anlage ist schon mal für mich eine total neue Erfahrung.

  • Das besondere an deinen 64er ist das er schon zu DDR zeiten neu gemacht wurden ist aber von grossartigen modernisierung verschont blieb. Wenn das 6-volt gut ist dann ist es auch gut. Hatte mit meinen 66er fast keine probleme damit, lief alles bestens. Jeder sagte "Baue den doch um auf 12 volt". Warum? Wenn es funktioniert dann funktioniert es halt. Was werden die nächsten schritten sein was du jetzt mit dein Trabant machst?

  • 12V ist für Leute, die mit 6V nicht klarkommen....


    Manchmal sind es auch nur Mädchen.....

  • na den kann es jetzt ja losgehen, plaste spoiler ringsherum, tieferlegen, amaturenbrett für nen schönes radio zersägen, und vielleicht noch 2 löcher für rückfahr-und nebelschlussleuchte ins heckblech :afro:

  • Grandpa:[Blockierte Grafik: http://www.jgr-apolda.eu/Smileys/default/fingerzeig.gif]


    Sigg, schönes Auto ist das. Vom Zustand her sieht der wirklich sehr brauchbar aus.


    Was hast du damit vor? Fahrbereit machen oder doch ne Komplettresto?


    Ich würde ja zu aller erst das Sachsenringzeichen richtig rum ran machen. ^^


  • die paar seltenen teile, in dem selten guten zustand, das ist alles nicht schlimm, flex an und los geht.


    und jetzt ernsthaft.


    oder man lässt ihn so wie er ist, und nimmt höchstens umbauten vor, die man jederzeit ohne beschädigungen zurückrüsten kann :thumbup:


    ich find das auto so wie es ist schon schick, verunstalte ihn nicht mit den von mir genannten sachen!!


    ich persönlich würde den je nach rost-zustand nur tüv-fertig machen, und dann als schön wetter fahrzeug nehmen :thumbup:

  • Tolles Teil :thumbup: .

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser:

  • Hi, schön das Ihr Interesse zeigt, was habe ich damit vor, wieder auf die Strasse bringen, genau. An den Trabi waren nur Laien beschäftigt, man sieht es an so vielen Stellen, Bilder werden dazu folgen. Obwohl der letzte Besitzer eine Trabiwerkstatt hatte, es war also das Auto vom Chef, der den Trabi, Bj 64, nur als Wertanlage sah. Selber hat der ganz andere Autos gefahren, diesen hier nie groß, denk ich mal, er hatte auch noch ein Tramp, den er damals für viel Geld verkaufen wollte, was aber nicht gl. so klappte. Deswegen wurde diese Limo hier auch nicht nach der Wende angemeldet. Ich selber kannte auch die Firma schon zu Ostzeiten. Jetzt ist er verstorben und die Firma gibt es immer noch, seine Frau (75)kann mit den Trabi nix anfangen und so stand der eben die ganzen Jahre in dieser Firma rum. So viel zu der Geschichte von der Grauen Pappe, an der selber nix verändert wird, wenn dann nur in Richtung Orginal. Der alte Lampenträger war nur noch auf einer Seite vorhanden, also wurden unterschiedliche verbaut, wie zu sehen die Dichtungen waren auch nicht mehr vorhanden, der erste Witz.

  • wie zu sehen die Dichtungen waren auch nicht mehr vorhanden


    dichtungen werden doch auch überbewertet oder nicht??
    lass die mal alle weg und du fährst bestimmt 5km/h schneller, und hast hier und da nen kleines aquarium, weil das wasser komischerweise immer rein kommt, aber nicht wieder raus ^^

  • Moin


    erstmal hast du ein tolles KFZ. und 6 V ist auch nur halb so schlimm :thumbup:


    aber ist da am Heckblech schon Rost zu sehen ;(

  • aber ist da am Heckblech schon Rost zu sehen


    was viel mehr stört ist der riss da im bereich der heckklappe...
    also zwischen ablaufrinne und heckblech :huh:

  • Einige von euch werden sich sichwr noch an Siggs Stino Limo erinnern, die er.damals überholt hat und uns mit seinen Bildern teilhaben ließ. Ich denle, er weiß schon qas er tut. Der 64'er ist gut bei ijm aifgehoben. Deine Ausfuhrungen Grandpa verstehe ich nicht. Die Sigg etwas langer kennen wissen, das er auf jeden Fall gut für das Auto ist. Ich denke auch an das tolle Bild vor dem Palast der Repube. Ich hoffe wieder auf solche Bilder :)

  • Alles ist gut, danke auch für die Glückwünsche, keine Panik da ist der Lack gerissen auf der Dichtmasse, noch so ein paar Stellen auf dieser Seite, da ist einfach zu viel Lack drauf. Muß natürlich neu gemacht werden, ist aber jetzt nicht so dringend.

  • Ich finde dieses 49 Jahre alte Auto in dem Zustand sollte man lassen wie es ist!
    Beziehungsweise nur "Patina"-Erhaltungsmaßnahmen durchführen!



    Ich persönlich finde die zwanghaften totalen Restaurationen von wunderbar aussehenden Fahrzeugen nicht gut. Manche Fahrzeuge sehen danach wirklich aus wie Totrestauriert. Glaube Original ist später mal mehr Wert als Restauriert! Ein 40, 50 oder 60 Jahre altes Auto sollte man auch ansehen das es alt ist.
    (Ich möchte jetzt hier keine Disskusionen losstoßen. Jeder sollte seine eigene Meinung über die Sinnhaftigkeit von Restaurationen haben!)

    Was klappert ist noch nicht abgefallen...

  • Dem Beitrag über mir kann ich nur zustimmen, das was notwendig ist durchführen, alles andere würde den bestehenden Zustand nicht verbessern.
    Ausser man will ein Langstreckenauto draus machen... ;)

  • Das Sachsenringzeichen kommt an ein Ostereier- Grill, wird also eh verändert. Ich versuche das mt den "Erhaltungsmaßnahmen", weil viel Mühe hat man sich nicht gegeben mit den alten Trabi.

  • Der sieht doch wunderschön aus, allein die ekligen Wischer müssen ab! ;) Ist das normal, dass der so hoch steht? So hoch stand doch nicht mal Wünschs, als die Feder vollkommen neu war, oder?

  • IIIIIeeeeeeehhhh ein Berliner.....