Günstigen Trabant kaufen?

  • Hallo!


    Zuerst einmal muss ich mich vorstellen, ich bin neu im Forum, gehe in die 12.Klasse eines Gymnasium und habe ein Problem: Der Trabant lässt mich nicht in Ruhe!


    Seitdem wir damals (vor ca 8 Jahren) bei Bekannten zum Essen eingeladen waren, hatten diese einen Trabant und der Vater hat mich eine Runde zum Supermarkt mitgenommen, und bis heute habe ich diese Spritztour im Kopf, und kriege sie auch nicht mehr daraus, ich liebe das Knattern des Motor und die Bequemen sitze, und seitdem ich letze Woche auf einer Ausstellung war, wo ebenfalls einige Trabis standen, wurde mein Trabantfieber wieder frisch geweckt...und da ich in absehbarer Zeit 18 Jahre alt werde, wollte ich als ERstwagen einen Trabant kaufen.


    Ich habe das Internet durchforstet, und da gibt es ja ganz gewaltige Unterscheide...einige kosten 1.000€, sehen aber aus wie SChrott, andere Kosten wiederum "nur" 550€, und haben dafür Leiche Mängel (Rücklicht geht nicht, etc...), aber stehen (meiner Meinung nach) sehr gut da.


    Nun ist meine erste, ganz dumme Anfängerfrage: Worauf sollte man denn beim Kauf achten? Insbesondere beim Anschauen, gibts da Auffälligkeiten, woran man erkennen kann, ob der Wagen noch was taugt?


    Und was haltet Ihr grundsätzlich von dem Gedanken mit dem Trabant als Erstwagen?`Ich liebe diesen Wagen, und er hat das besondere etwas, das sonst keiner hat, so einen Polo würde ich nie im Leben fahren z.B..


    Von dem Zweitaktmotor habe ich schon gehört, und auch was es da zu tun gibt....damit habe ich recht gute Erfahrung, da ich seit ich 14 bin mit meinem Vater und auch alleine Mopeds repariere, fahre, usw....zur Zeit besitze ich eine liebe Schwalbe, eine SR50, und eine Hercules Prima 5s. Also verständis von Zweitaktmotoren ist allemale da bei mir.


    Ich hoffe ihr nehmt mir meine Fragen nicht übel und könnt mir ein wenig weiterhelfen...


    Auf eine schöne Forenzeit und viele Grüße,


    ööly

    Diese Signatur wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen aus ökologisch wertvoller Biohaltung nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit erzeugt.


    In der Phantasie geht alles!

  • Willkommen im Forum :)
    Schau mal in die Kaufberatung! Vielleicht findet sich ja auch jemand aus dem Forum in deiner Nähe, der dir weiterhelfen kann!

  • Die Kaufberatung ist ja ein wunderbares Dokument, Vielen Dank!



    Den ganzen Kram mit den Fahrgestellnummern, E-Nummern, etc. ist ziemlich kompliziert, da müsste man wirklich jemanden dabei haben, der Erfahrung damit hat, und auch erkennen kann, ob das Fahrzeug "sauber" ist..


    An kurze Wartungsintervalle und Schrauberangelegenheiten bin ich gewöhnt, das wird kein Problem sein, die einzigen Sorgen machen mir diese hohlraumkonservierungen...als Schüler das Geld für so etwas zusammen zu kratzen wird schwierig, aber ich will den Wagen ja nicht tot fahren....kann man irgendwie erkennen ob das sofort nötig ist, oder ob man noch Zeit hat (sommer, etc..?)


    ca 1km von mir entfernt steht(heute entdeckt), ich glaube es kaum, ein Trabant 601 S De Luxe in Gletscherblau in astreinem Zustand, allerdings steht der sehr staubig und spinnenvernetzt unter den Vordach einer Scheune, und in der Scheune selbst steht ein auseinander gebauter Wartburg 1000 (der schöne), ich hoffe ich habe da einen Glücksgriff getan und einen Ostfahrzeug-Kenner erwischt, denn der Trabant sieht restauriert aus und der Wartburg sieht aus als würde er gerade restauriert...

    Diese Signatur wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen aus ökologisch wertvoller Biohaltung nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit erzeugt.


    In der Phantasie geht alles!

  • Stellt sich uns die Frage wieviel kannst und darfst du ausgeben . Denn wenn es ein restaurierter ist bekommst den nicht unter 1500 . Am besten du schaust dir einige an in verschiedenen Preisklassen dann merkst du schon in etwa worauf es ankommen tut.

  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass nahezu alle Fahrzeuge restaurationsbedürftig sind, wenn sie nicht gerade als Restauriert angepriesen werden. Dh in der Regel gibt es diverse Roststellen, von denen man jedoch die wenigsten erkennt und sieht, weil sie unter der Verkleidung sind. Wer da nicht rangeht, wird bald viel Arbeit haben. Und wer ran geht, hat es jetzt schon. Geschweißt werden muss fast immer.Die Hohlraumkonservierung müsste schon vor wenigen Jahren gemacht worden sein, ansonsten ist sie auf jeden Fall notwendig. Ob heute oder morgen ist da eine andere Frage, ich selbst habe es auch noch nicht gemacht, da andere Baustellen am Fahrzeug wichtiger waren.


    Ich möchte dir damit sagen, dass du dich ruhig nach einen vernünftigen Fahrzeug umsehen solltest, welches fachmännisch gepflegt wurde. Sodass dir zumindest das schweißen und bearbeiten der Karosse erspart bleibt. Wenn das Fahrzeug Tüv hat und vielleicht auch noch gefahren wurde, wäre das natürlich noch besser. Ich bin mir sicher, dass ich mitlerweile mindestens genauso viel Geld für die Restauration ausgegeben habe, dass ich auch eine restaurierte Pappe hätte kaufen können.


    LG Tony

  • Okay, danke für die Antwort, also ist es sinnvoller, etwas mehr für einen "vernünftigen" Wagen auszugeben, da einem damit etwas Arbeit gespart wird....denn mit Schweißen hab ichs so garnicht.


    Bis jetzt gibt es im Internet eine Menge schrotthaufen, aber auch solche, die bis heute gefahren werden...


    Mein Budget liegt bei etwa 1.000 - wenn ich weiterhin arbeite noch etwas mehr in zukunft...



    AChja, gibt es die Trabbis im WInter günstiger?

    Diese Signatur wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen aus ökologisch wertvoller Biohaltung nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit erzeugt.


    In der Phantasie geht alles!

  • Die Preise streuen eigentl. immer wie blöde. Bleib am Ball und Du findest auch mal um 'en 1000er was Fahrbereites mit Zukunft.
    Am Rande:
    Auch Vollschrott wird oft noch bei Verkauf gefahren (oder als solches behauptet.

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Mein Trabant hat 500 Euro gekostet. Er wurde bis 2012 gefahren. Ich habe nichts am Auto gemacht nur ab zum TÜV und fertig. Der TÜV Prüfer hat ihn als sehr gepflegt betitelt. Also wenn man schaut und wartet bekommt man auch noch einen gut erhaltenen Trabant für recht kleines Geld.

  • Ich denke das beste ist es, wenn man mit viel Geduld am Ball bleibt und immer wieder sucht und guckt. Irgendwann kommt der richtige. Wenn man (so wie ich) nur schnell ein Auto will, kauft man die Katze im Sack.

  • teilweise gibts gute angebote auf marktplätzen die nicht direkt für autos da sind ebay klainanzeigen und dergleichen.
    oder omoma.de

    Ich suche S50/ S51 Papiere / Typschild. das älteste gewinnt, bitte per PN anbieten

  • Ja, ich habe ja auch noch Zeit, nichts eilt, ich find auch das Geduld haben die beste Idee ist.


    Also sparen, nachgucken und irgendwann kaufen und dann komm ich wieder auf euch zurück..



    Achja, echt nettes Forum, super Mitglieder, freundlich und kompetent!


    Großes Lob :D

    Diese Signatur wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen aus ökologisch wertvoller Biohaltung nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit erzeugt.


    In der Phantasie geht alles!

  • Denn wenn es ein restaurierter ist bekommst den nicht unter 1500 .


    Für 1500€ bekommt man evtl. einen reparierten, aber niemals einen wirklich restaurierten. ;)


    ööly :
    Bei Deinem jetzigen Kenntnisstand solltest Du erstmal in aller Ruhe etwas Theorie konsumieren, bevor Du Dich ins Kaufgetümmel stürzt. Wende Dich mal an die Clubs in Deiner Nähe, schau Dir Autos an, lass Dir erklären, probiere aus, fahre mit usw...
    Ein Gesamtbudget von 1000,-€ sind für den Beginn des Oldtimerhobbys - ganz wertfrei und objektiv betrachtet - eigentlich doch zuwenig.
    Immerhin willst Du ein Auto kaufen, das mindestens 23 Jahre alt sein wird. Das gibt es nicht auf Neuwagen-Pflegeniveau. Und wenn, dann nicht für 1000,-€.


    Ich denke, mit der FIN-Tabelle aus der Kaufberatung kann aber auch der Laie etwas anfangen - so schwierig ist es ja nicht. Kürzlich rief die Kripo bei mir an und bat mich darum, die Kaufberatung auszugsweise für ein Betrugsverfahren nutzen zu dürfen. War am Ende ein etwa halbstündiges, sehr nettes Gespräch mit einem interessierten Hauptkommissar. Am Ende hat er den Teil mit den gefälschten Nummern und die FIN-Liste für seinen Staatsanwalt verwendet und das wohl auch für die Zukunft nachlesbar in seinen Polizeiakten/Festplatten abgelegt. Die Arbeit hat sich also gelohnt...und ich habe ihm das gern gestattet. ^^


    Nebenher:
    Die Kosten für eine richtige Langzeit-Konservierung fallen im Vergleich zu Schweiß- und Lackierarbeiten lächerlich gering aus... ;)


    @Dirk68:
    Mindestens am Heckblech muß man bei dem 'was tun - Pappen ab wegen Rostbekämpfung. Nicht das richtige für die ersten Wochen eines Anfängers... ;)

  • Ja, darüber bin ich mir bewusst, und so hatte ich das auch vor ... und den kauf eines Wagen hatte ich für nächstes Frühjahr geplant..


    Und ich würd es nicht als "Beginn des Oldtimerhobbys" beschreiben. Ich möchte nur einen Wagen, der mir gefällt, und den ich pflegen kann, den man selbst reparieren kann und der etwas Klasse bestitzt, und kaputtfahren will ich sowas ganz sicher nicht, sonst würde ich eher zu einem alten Corsa greifen, aber das ist mir dann wieder zu langweilig ;)


    In einem Trabant mitgefahren bin ich schonmal. Ich liebe das Motor und Getriebegeräusch und ich finde die Sitze so klasse :D aber auf jedenfall werde ich mich vorher wirklich grundlegend informieren, und dieses Trabant-Buch wird auch bald bestellt..


    Und der einzige Wunsch den ich habe, ist nicht diese "Eierschalenfarbe", sondern das Gletscherblau, und am allerbesten wäre noch die "S de luxe" version, wegen den Kopfstützen

    Diese Signatur wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen aus ökologisch wertvoller Biohaltung nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit erzeugt.


    In der Phantasie geht alles!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ööly ()

  • Und ich würd es nicht als "Beginn des Oldtimerhobbys" beschreiben. Ich möchte nur einen Wagen, der mir gefällt, und den ich pflegen kann, den man selbst reparieren kann und der etwas Klasse bestitzt


    Dann solltest Du keinen Trabant kaufen.


    Warum?
    Weil der Trabant ein Oldtimer ist - technisch allemal. Das Konzept stammt ursprünglich von 1954, auch wenn Du ein Baujahr 1990 kaufst. Es ist die Technik der 50er Jahre und die erfordert nach heutigen Maßstäben Oldtimer-Behandlung.
    Im Alltag alles möglich - wenn man das Knowhow, die Teile und vor allem das Geld hat.
    Das erste hast Du definitiv noch nicht - es anzuschaffen braucht Zeit und Geld.
    Das zweite hast Du auch nicht - mußt Du also kaufen. Verglichen mit Horch und Porsche sicher preisgünstig zu haben, aber trotzdem zunehmend teurer.


    Also basiert letztlich alles auf dem dritten - dem Geld. Mittlerweile ist es so, daß man als unbedarfter Anfänger ohne Erfahrung, ohne Werkstattausstattung und ohne bereits vorhandenes Teilelager relativ viel Geld für relativ wenig Auto braucht, wenn man einen Trabant möchte.


    Wir hatten es vor 15-20 Jahren noch besser:
    Die Autos waren in besserem Zustand, die Auswahl größer, die Preise viel kleiner. Teile bekamen wir massenhaft geschenkt - und was fehlte, gab's beim Schrott zum symbolischen Preis. Von all dem zehren wir heute noch. Doch heute ist das für Neueinsteiger ganz, ganz anders.


    Ich will nicht abraten - nur vorm bösen Erwachen bewahren. Machen kann man alles - man muß nur wissen woraif man sich einläßt. ;)

  • Werkstatt etc haben wir, Knowhow (nicht von Trabanten speziell) gibt es (mit zuhilfenahme meines Vaters) auch reichlich, wir haben schon einige Autos gekauft, eines sogar restauriert, frisch gemacht etc. Und ich beschäftige mich mit Mopeds sehr viel, und habe auch schon 2 Motoren überholt (den M531er aus der "neueren" Schwalbe), weiß (was das schon bei einem Moped) für eine Arbeit ist und lass mich auch beim Auto gerne drauf ein



    Ich hab schon bemerkt, dass die Technik "Oldtimerig" ist, aber ich meinte nicht das ich aus dem Odltimerbasteln ein festes Hobby mache, mir ein Wagen nach dem anderen kaufe und frisch mache, etc. Und für das Geld gehe ich ja arbeiten. Die von dir aufgezählten Punkte waren mir durchaus bewusst...


    Ich werde schon sehen was ich davon habe, die Leute haben das gleiche anfangs auch gesagt als ich ein Ostmoped wollte, was das für eine Arbeit sei, und sie hatten Recht...aber es macht mir Spaß, und nimmt einen großen Teil meiner Freizeit ein, und ich denke man lernt nicht das Feuer heiß ist ohne es mal anzufassen....so ein Wagen reizt mich überaus, ein Corsa,Golf etc kommt gar nicht "in die Tüte"

    Diese Signatur wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen aus ökologisch wertvoller Biohaltung nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit erzeugt.


    In der Phantasie geht alles!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ööly ()

  • Ich gebe Deluxe in allen Belangen Recht aber, wenn man sich clever genuch anstellt kann man auch heute noch seinen eigenen Teilefundus für laues Geld aufbauen.
    Zumindest ist es mir gelungen in wenigen Jahren viel anzuhäufen (sicher nicht die Dimensionen eurerseits),aber so das ich viele Jahre Spaß haben kann. Aber ich sehe es bei einem Kumpel...Trabant gekauft und lediglich Schwenklager neugemacht, und siehe da 100€ flöten gegangen.
    Ich muss nur in meinem Fundus passende Teile aussuchen...aber wie gesagt da gehört heute Glück dazu. Und das nächste Lager ist wegen Hobbyaufgabe schon in Aussicht...verdammt billig und verdammt viel. Bloß weiß ich nicht wohin damit...es wird zu viel.

  • Was Deluxe ausführt stimmt voll und ganz, trifft aber auf alle Old-Young-Timer zu und auch auf einfache noch aktuelle Gebrauchtwagen. Bei den alten Teilen ist den Ausführungen von Deluxe nichts hinzuzufügen, bei den Gebrauchtwagen heutzutage hast Du aber auch das Geldproblem, weil durch die u.a. Elektronik-Eigenheiten dieser Teile schon bald nach Kauf es richtige Probs machen können und i.d.R. auch werden. Die einzigen aktuell noch vernünftig zu bekommenden Fahrzeuge ohne große Folge-Probs sind alte Baby-Benze, Audi 80 oder Audi A4, Golf II und ggf noch paar alte Japaner. Die sind so gut wie unkaputtbar.

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • ich hab vorhin meine erste selbstfahrerfahrung gehabt :D


    ich hab eine testfahrt mit der schwalbe gemacht, als ich gesehen habe das der hellblaue trababt, der in der naähe steht umgeparkt wird...ich hab die chance ergriffen, angehalten, und zu quatschen begonnen....und nach ei.iger zeit durfte ich eine runde auf dem hof drehen :D das war der hammer...das fahrgefuhl ist echt x"andersx", insbesondere der motorsound, aber es war schon klasse und ich hab mich ueber alles gefreut


    der besitzer meinte er hat ihn von seinem opa aus der ddr gekriegt, ihn frisch gemacht aber jetzt steht er in der letzen zeit nur rum....er sagt er hatte ihn in seiner jungzet ieinige zeit als alltagsauto...es braucht arbeit, pflege, aber es lohnt sich allemal, ein besonderes auto ist das.. hatter nichtmehr, da er ohnehin nicht besonders gefahren wird..


    aber meine guüte ich bin dermassen verknallt das glaubt ihr mir garnicht, das war ein hoöhepunkt fuür mich

    Diese Signatur wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen aus ökologisch wertvoller Biohaltung nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit erzeugt.


    In der Phantasie geht alles!