Vorderrad - Aufhängung & Antriebe zerlegen

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • Ich weiß, dass es schon viele Tipps gibt, aber dennoch habe ich nicht auf alles Antworten gefunden.


    Ich muss eine Gummimanschette wechseln und überlege gleich die Vorderachse zu überarbeiten.


    Ausgebaut habe ich bereits alles, Spurstangen sind ordentlich abgezogen usw.


    1.) Dennoch würde mich interessieren, wie ich auf den Antriebswellen die Gelenkbolzen der Gelenksteine (180°, alter Antrieb) raus bekomme.


    2.) Zum anderen wüsste ich gern wie man die äußeren Lenkerlager sinnvoll runterbekommt (oder sollte ich die drauf lassen, auch wenn ich das Schwenklager lackieren lasse)?


    3.) Ein Ausbau der Antriebswelle ohne Dornpresse ist wahrscheinlich sonst nur durch Ausschlagen möglich?



    Vielen Dank, Björn

    ehemals aktiv unter "Berliner P50-Fan"

    Edited once, last by Björn601 ().

  • zu 1:
    Die Bolzen für die Gleitsteine werden nur heraus gedrückt, wenn es zu dessen Wechsel erforderlich ist. Mit einer Presse oder einem guten Schraubstock sollte es kein Problem darstellen.
    Die Manschetten bekommst Du auch so drüber: auf einer Seite auf den Gelenkbolzen stecken, dann einen kräftigen Schraubendreher zusätzlich hinein und durch den Hebel hinüber ziehen.


    zu 2:
    Immer wieder kommt es vor, dass ein schlecht geschmiertes Schwenklager so fest ist, dass der Schwenklagerkörper nicht herunter will. Mit Gewalt geht nur gewaltig viel kaputt. Wer zu Hause viel selber basteln oder reparieren will, sollte unter anderem auch einen Satz Lagerabzieher/Trennmesser (brauchst Du Adresse?) sein eigen nennen. Dies setzt man an der Nut für die Abdeckkappe an und zieht den Lagerkörper spielend ab.


    zu 3:
    Das Ausschlagen sollte nur zum Ansatz kommen, wenn neben den Lagern auch die Gelenkwelle ebenfalls entsorgt werden sollen. Das Gewinde ist schneller zerstört, als es lieb ist. Eine Presse ist klar die bessere Wahl!

  • Super, erstmal vielen Dank.


    Zu 1.) Ich probiere heute mal, ob ich die so drüber bekomme.


    Zu 2.) Ja, die Adresse wäre super, bastel schon viel selber. :-)


    Zu 3.) Die Gelenkwellen will ich eigentl.nicht tauschen, aber das Schwenklager lässt sich ja sonst blöd lackieren?

    ehemals aktiv unter "Berliner P50-Fan"

  • Super, bin schon am bieten. :-)


    Trotzdem habe ich nochmal zwei Fragen.


    Zu 1.) Kann ich den inneren Gelenkbolzen (mit den beiden Sicherungsringen) einfacher als den äußeren Gelenkbolzen entfernen, gibt es da etwas á la Spannbock oder selber bauen oder Spezialwerkzeug? Die Manschetten habe ich zwar abbekommen, mir geht es evtl. noch darum, dass die Antriebswelle nicht wie bekloppt hin und her eiern bzw. im Weg sind, wenn die Schwenklager lackiert werden.


    4.) Ich habe ja noch die alten Antriebe, bei denen eine Nut in der Radnabe ist, damit diese in genau einer Position auf den Achsstumpf passen. Frage: Sollte es mal soweit sein und ein Lager hinüber sein, wie bekomme ich dann die Antriebswellen überhaupt raus, die kommen ja nicht an beiden Lagern vorbei?!

    ehemals aktiv unter "Berliner P50-Fan"