Spureinstellgerät Trakrite

  • Hallo,


    Das gezeigte Spurmaß ist von mir und einfachste Konstruktion. Das Einstellen damit geht nur mit 2 Personen.


    Lenkrad geradebringen dauert, geht nur mittels mehrerer Probefahrten mit anschließender Verstellung der Spurstangen auf beiden Seiten.
    Das Versetzen des Lenkrades wäre ohnehin Pfusch!!


    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ich bezahle rund 60 Euro dafür. Und so oft macht man das auch nicht. Ich hab zwar auch so'n Einstellgerät, aber ich hab das ein paar mal damit gemacht und mittlerweile sind mir die 60 Euro lieber, als das Gefummel mit dem Ding.


    Dann stimmt auch die Lenkradspeiche sofort.

  • Ich lasse auch in der Werkstatt einstellen, zwischen 50-80 Euro ist normal, habe aber auch ein Trakrite, geht gut, wenn man nur mal ein Spurstangenkopf wechselt, man braucht aber eine Gerade Ebene Fläche.

  • Trabant wird mit kultiger Technik immer selbst eingestellt.



    Wenn hingegen mein T4, alle 2Jahre nach neuen Traggelenken ´´schreit´´, lass ich immer einstellen.
    Zahle da gern meine 60 Euronen.


    Mfg H.

  • Wenn hingegen mein T4, alle 2Jahre nach neuen Traggelenken ´´schreit´´


    <OT>Ach du meine Güte! Wie viele hunderttausend Kilometer wird denn der ärmste in den jeweils 2 Jahren geprügelt? Oder ist das wirklich so eine extreme Schwachstelle? Entschuldigt bitte, dass ich mir diesen spitzen Kommentar nicht verkneifen konnte.</OT>

  • @kbi
    So eins hab ich auch. Gab's dazu mal sowas wie eine Anleitung?
    Wozu sind zb die Ketten gedacht.

  • Das Ding ist völliger Mumpitz. Such dir ein richtiges Einstellgerät oder laß es beim Reifendienst etc. machen.


    Hallo.
    Ich beanspruche an Dieser Stelle mal das Recht auf freie Meinungsäußerung, um den o.g. Fakten meine subjektiven Erfahrungen gegenüber zu stellen:
    Bei mir hängt dieses "Spureinstell-Brett" seit nunmehr 8 Jahren in der Garage an der Wand (zumindest die meiste Zeit, weil man braucht so'n Teil ja eher selten).
    Meine Einschätzung ist, dass dieses Teil ein sehr hilfreiches Werkzeug ist, um die Spur an einem Fahrzeug passend zu drehen, damit man wieder fahren kann. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich am Trabbi das Trakrite noch nicht benutzt habe. Dennoch hat mir das Teil schon manches mal den A...gerettet. Wenn ich nach dieser Voreinstellung anschließend zur richtigen Vermessung gefahren bin, dann kamen die Spur-Werte schon sehr gut hin. Zaubern kann das Teil gewiss nicht, insbesondere die Mittelstellung des Lenkrads damit genau hinzubekommen stelle ich mir etwas knifflig vor. Für meine Zwecke aber schon mehrfach eine gute Hilfe gewesen. Als "Mumpitz" würde ich es aus persönlicher Erfahung nicht bezeichnen, auch wenn der Ansatz, den die Konstrukteure bei diesem "Werkzeug" gehen schon recht kurios erscheint.

  • @Foliengriller du sagst es, du kannst damit sogar recht genau die Spur inkl. Lenkrad einstellen, Gedult, Zeit und ein bissel Übung vorrausgesetzt. Jedoch für eine Grundeinstellung auf die schnelle nach einer Fahrwerksrevision super, so mache Ich es auch meist, bevor ich auf den Weg zur Achsvermessung die Reifen platt mache.


    Ich habe so ähnlich funktionierende Geräte sogar schon bei Prüfdiensten gesehen, im Boden eingelassen, dort wird einfach schnell drübergefahren und man sieht gleich, ob die Achsgeo. soweit in Ordnung ist.

  • @Foliengriller du sagst es, du kannst damit sogar recht genau die Spur inkl. Lenkrad einstellen [...]für eine Grundeinstellung auf die schnelle nach einer Fahrwerksrevision super.


    Hi Mario.
    Genau so war mein Posting auch gemeint.
    Mir ist absolut klar, dass das Prinzip, wie das "Trakrite" arbeitet, auf manch einen befremdlich wirkt. Auch wenn der Thread schon uralt ist, wollte ich den "Mumpitz" dennoch nicht unkommentiert stehen lassen.
    Ich habe da schon so manches mal gestanden: Samstag Nachmittag notgedrungen Federbein oder Spurstangenkopf oder irgend ein anderes wichtiges Teil der VA getauscht. Und dann willste erstmal fahren...tja was tun? Mit dem Teil bekommt man aber mindestens alles soweit hingedreht, dass man fahren kann.

  • <OT>Ach du meine Güte! Wie viele hunderttausend Kilometer wird denn der ärmste in den jeweils 2 Jahren geprügelt? Oder ist das wirklich so eine extreme Schwachstelle? Entschuldigt bitte, dass ich mir diesen spitzen Kommentar nicht verkneifen konnte.</OT>


    Ja, das ist ne´Schwachstelle.
    Fahre im Jahr keine 20 000 km und das eher um die Schlaglöcher herum, als mitten durch.
    Nach zwei Jahren ist es dann soweit, eins der Gelenke fängt zu klappern an. :rolleyes:
    Man kann mit dem geklapper weiterfahren, ist aber nicht so meins.


    So eins hab ich auch. Gab's dazu mal sowas wie eine Anleitung?
    Wozu sind zb die Ketten gedacht.


    Ob es zu dem Spurmaß mal eine Gebrauchsanweisung gab, weiß ich leider auch nicht.
    Hab das Gerät gebraucht erstanden, war nichts an Unterlagen dazu.
    Die Ketten......das man nicht immer die Kreide suchen muß ;)



    Mfg H.

  • Guten Tag zusammen,

    bin auf der Suche entweder nach einem Spureinstellgerät oder nach einer Werkstatt im Umkreis von 72116 Mössingen die mir die Spur meines 601 BJ 87 einstellt.

    Nach dem Verbauen einer Tieferlegung muss die Spur angepasst werden.


    Danke für eure Rückmeldung und/oder Informationen

    Gruß

    Hendryk

  • Das kann jede Werkstatt die auch an anderen Pkw Achsvermessung und Spureinstellung anbietet. Der Trabant ist da nichts besonders.

    Man kann dabei noch auf die Lenkradstellung hinweisen, dass diese beachtet werden muss, da es keine Verzahnung an der Nabe gibt um ggf. zu korregieren. Und der Wert Vorspur für Radialreifen ist 0-2mm.

  • Danke TV P50

    Ich muss aber erstmal selbst Hand anlegen, da die Spur total aus der Spur ist....

    Nach der 90er Tieferlegung stehen die Reifen vorn extrem nach innen und ich kann so nicht fahren.


    Kann ich das grob mit Zollstock machen, damit ich überhaupt fahren kann???

    Gibt es da Anhaltspunkte wie ich das in der Garage machen kann?


    Grüße

    Hendryk

  • Mit etwas langem geraden (Holzlatte, Aluschiene etc.) parallel zu den Hinterrädern ausrichten. Vorne dann kontrollieren ob sie auch zueinander etwa gerade/parallel stehen. Dafür reicht ein Zollstock.

  • Danke TV P50

    ich lege dann heute Abend mal los....

    Gruß

    Hendryk