Instandsetzung Trabant 601 Limousine Sonderwunsch, Baujahr 1977 Neptunblau

  • Was für eine schöne Limo, Glückwunsch, mehr vom Trabi bräuchte ich auch nicht das er mir gefällt. :thumbup:

  • Ist das der aus Elektrokauf, der vor ein paar Wochen drin war.? Herzlichen zum Auto, ist ja doch ein sehr schöner Zustand und bei dir sicher in in den richtigen Händen. :zwinkerer:
    Mach was feines daraus, ähm ich meine lass ihn so fein. :top:


    Schönen Gruß Steven. :winker:

  • Der Wagen war über Ostern bei eBay drin. Wir sind hin und haben ihn uns angeschaut. Wir hatten ihn für gut befunden und der Verkäufer machte ein mehr als faires Angebot. Es war noch ein weiterer Trabant im Paket, es war ein 74'er. Total mit durch. Den haben wir vor Ort geschlachtet und alles, was nutzbar war abgebaut und dann vor Ort in Schwedt zum Nulltarif verschrottet. Das war der Deal, der wohl viele Interessenten abgeschreckt hatte... ;) Im Kofferraum lag noch ein kompletter Hasengittergrill in original Pastellblau. Also wieder mal echt Schwein gehabt.


    Dieses gilt auch für den Neptunblauen. Er hat seine Stellen, ist jedoch mit wenig Aufwand wieder auf die Strasse zu bringen. Bei sowas muss man einfach zuschlagen, egal wie und wo die Sache endet... :)


    Schuld für die Weggabe des Neptunblauen war wie so oft die Frau, obwohl der Besitzer schon als kleines Kind im Wagen mitgefahren ist und ihn von seinem Vater vererbt bekommen hat... :huh:


    Diese Woche mache ich noch ein paar optische Restarbeiten. Dann bekommt er die Vollabnahme und wird auf die 07 geschrieben. Danach soll er zu Schwiegervater zum Ausbessern und Aufpolieren des Originallacks...


    Vielleicht komme ich als Tagesbesucher mit ihm nach Anklam am Herrentag... ^^

  • Moin Marco ein zwei ist gut :thumbsup:

  • Wiso?


    1-2 Hallen voll ist doch völlig korrekt....

  • @ Mossi und Motte: wenn ich so schaue, was ihr beide so inklusive Hänger und Betreuungsfahrzeugen um die Ohren habt... ;)


    Man verfeinert und präzisiert über die Jahre und wenn man den Platz hat? Außerdem tut das hier doch auch nichts zur Sache, oder sagen jetzt alle, wieviel und wo sie was stehen haben?


    Ich halte es mit diesem Hobby entspannt und freue mich jedesmal, wenn ich in einen der Wagen einsteige... Und ab nächste Woche dann auch in einen Neptunblauen... :)

  • sagen jetzt alle, wieviel und wo sie was stehen haben?


    Nö.
    Aber man gerät hier schnell in den Verdacht überbordenden Reichtums...
    Warum das so ist, erschließt sich mir auch absolut nicht.
    Aber wenn ich bedenke, wie oft schon die Leute nur wegen meiner 66er-Restaurierung darauf geschlossen haben, daß bei mir die Kohle irgendwie von alleine nachwächst und ich vor Geld kaum laufen kann...manchmal hat man schon beinahe keine Lust mehr, noch 'was dazu zu schreiben... :augendreh:


    Kaum hat man ein Auto mehr, geht das los. Wieviel man am Ende aber selber macht, um Kosten zu sparen - oder wie lange man solche Projekte hinzieht, damit es sich auf mehrere Jahre verteilt, wird nicht gesehen.
    Die Leute sehen nur die Anzahl der Fahrzeuge und das Ergebnis, daraus wird sofort geschlossen: aha, reich.
    Naja...so isses halt...

  • Habsch mich falsch ausgedrückt ? Mich hat nur interessiert wieviel Fahrzeuge es sind . Bzw was für Bj sie in einzelnen sind .
    Das hat nichts mit Reichtum zu tun . Das wollte ich nicht unterstellen.

  • Moin


    Auch auf die Gefahr hin ,dass ich jetzt Ärger bekomme ;) Hir mal nur so als Anfang :thumbsup:


    http://www.ifa-freunde-rostock.de/mitglied/marco


    Mfg Motte

  • Quote

    Den haben wir vor Ort geschlachtet und alles, was nutzbar war abgebaut und dann vor Ort in Schwedt zum Nulltarif verschrottet.


    Nulltarif sind im Moment 125€ die Tonne. Komme grad vom Schrott und es steht nun ein 64er weniger bei mir. :winker:

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Wenn man den denn mit Muße soweit zerlegen kann, dass es kein Mischmüll ist. Dann gibts nix - dann muß man (Geld) bringen.....

  • Is das noch aktuell? Björn hat gerade seinen alten Astra weggebracht inklusive Scheiben, Sitze und Verkleidung, noch etwas sperrigen Schrott hineingeschmissen und hat dafür noch 135 Euro bekommen.

  • @ Mossi: Nein. Ohne Flüssigkeiten, ohne Batterie und ohne Reifen ist das Schreddervormaterial. Zu zerlegen, daß es Mischschrott wird, lohnt nicht. So groß sind die Preisunterschiede nicht. Und Kernschrott ist bis auf die Bremstrommeln nix am Trabant...

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Guten Abend,


    diese Woche habe ich ihn zurück ins Leben geholt. Er ist jetzt auf 07 angemeldet und die erste kurze Ausfahrt habe ich auch schon gemacht... ^^


    Was neu gemacht wurde sind die Reifen, die komplette Bremsanlage (also HBZ und alle RBZ + Kleinteile). Rückfahrscheinwerfer und Nebelschlussleuchte zurück gerüstet. Richtigen Spiegel verbaut und und und. Hab ca. 7 entspannte Feierabende dafür gebraucht... Ein wenig Kosmetik lacktechnisch muß noch gemacht werden. Das macht Schwiegervater mit mir nach Pfingsten...


    Eigentlich wollte ich die Motorhaube und die Stoßstangen lackieren. Vorher soll der lack am Auto aufpoliert werden, damit wir den richtigen Blauton treffen. Da der Vorbesitzer unnötig Karosseriekit zwischen Zierleisten und Fensterunterkanten geschmiert hatte, muß dort auch partiell ausgebessert werden. Leider sind auf der Motorhaube starke Lackabplatzer, Mossi meinte das ist eine Ersatz-Motorhaube, die ahtten keine richtige Grundierung. Deswegen ist der Lack dort so schwierig. So ganz der Original Farbton ist sie auch nicht... Also neu lackieren oder nicht?


    Die richtigen Front- & Heckscheibengummis habe ich auch noch auftreiben können. Müssen ja die schwarzen mit weißem Keder ran... Aber seht selbst...


    Ansonsten fährt er super! :love: Nur die Spur muß nochmal richtig eingestellt werden... :)


    Vielleicht OMMMA im September!

  • Wenn die Haube schonmal gemacht wurde und dazu nicht vernünftig, dann laß sie machen. Alles andere würde ich persönlich nur ausbessern. Früher oder später mußt du da ohnehin mal richtig dran.