Trabant 601 universal mit ESE-2H, läuft nur auf Zylinder1

  • Soooo.... also die Quelle des größeren Übels lag tatsächlich in der Zündkerzen vom 2. Pott. Die war falsch gepolt. Mit einer anderen kam da mehr Energie.

    Allerdings geht er immer noch nur bis auf 40 im 2. Gang und bis 50 im 3., aber auch nur dann wenn ich eine Fingerdicke den Choke gezogen habe. hängt das mit der Zündung zusammen oder is das eher eine Frage für die Vergaserabteilung ?( ?


    Auf jeden Fall helfen eure Antworten mir etwas für die Zukunft zu merken und auf Dinge zu achten.

  • Also wenn er nur mit Choke läuft, würde ich doch eher in Richtung Vergaser suchen. Ich denke mit reinigen sollte hier mal angefangen werden nach dem Problem zu suchen.

  • Bei solchen Sachen habe ich immer erst nur kleinste Aufwände betrieben:


    (1) 2 neue Zündkerzen eingeschraubt;

    (2) Kerzenstecker sichtprüfen (Feuchtigkeit oder Korrosion), eventuell erneuern;

    (3) beide Zündkabel an ihren jeweiligen Enden ca. 10 mm abgeknipst und diese Enden neu mit Zündspulen und Kerzensteckern (korrosionsfreie Kontakte) verschrauben.

    Hatte hiermit fast immer den gewünschten Erfolg.


    Wenn der Motor erstmal läuft und auch auf Betriebstemperatur kommt, hat sich die Kraftstoffzufuhr oft schon von selbst reguliert. Vielleicht hängt der Choke noch etwas wegen Schmiermagel in der Seilzughülle fest oder ist nicht richtig zur Starterklappe eingestellt? Probieren ...

  • Das mit falsch gepolt wurde mir so gesagt, die hat die Masse (glaube ich ) an der falschen Stelle bekommen, auf deutlich sollte das heissen " die hat voll ein weg".


    @charlie601

    Das werde ich morgen mal versuchen. Vielleicht is dass ja schon die Lösung :)


    Lukas96

    Das vermute ich derzeit auch, stwh da aber noch son bisschen wie Ochs vorm Berg. Weil ich im Thema "Vergaser" noch garnich so drin bin. Ich nutze die gängigen Seiten und versuche mich darin, aber is halt noch viel Blindes Übern und Versuchen. ?(

    Edited 2 times, last by Wolly: Ein Beitrag von Wolly mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • ich habe den Fehler gefunden, es war anscheinend der Benzinhahn der Schuldige :)

    Ich hab ne neue Dichtung eingesetzt und siehe da: er zieht, und das nicht ganz von schlechten Eltern.

    Das Problem is nur, das die Dichtung von Trabantwelt zu dick zu sein scheint.

  • Dein Motor läuft nur auf einem Zylinder. Der der kalt bleibt läuft nicht mit und wird nur gezogen.

    Jetzt gilt es herauszufinden warum.

    Das kann vom Geber unten, über das Steuerteil, die Zündspulen, Kabel, Stecker, Kerzen....alles sein.

    Zum testen kann man Spulen, Zündkabel, Kerzenstecker und Kerze von rechts nach links tauschen und schauen ob der Fehler wandert. Anfangen mit der Kerze und dann zu den Spulen hinarbeiten.

    Welchen Fehler sollte der Geber haben, so daß nur ein Zylinder läuft?

  • Das musst du Postkugel fragen, ob es irgendeine Möglichkeit gibt das der Geber für Zündungen auf nur einem Zylinder verantwortlich sein kann.

    Im Normalfall ist er das nicht. Und jaaaa, dass weiß ich!

    Sollte das in absolut keinem Fall möglich sein, entschuldige ich mich den Geber in der Aufzählung möglicher Fehlerquellen mit erwähnt zu haben. ;)

  • Ich habs schon gehabt, das der halbe Magnetring gefehlt hat, dann läuft es auch nicht wirklich.

  • Entschuldigung angenommen :) , aber ich glaube solch einen Fehler gibt es nicht.?


    Ich habs schon gehabt, das der halbe Magnetring gefehlt hat, dann läuft es auch nicht wirklich.

    Ok, dann ist aber die andere Hälfte auch nicht mehr lange an Ort und Stelle...

    Edited once, last by tole72: Ein Beitrag von tole72 mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Doch, der war ordentlich verklebt, normal kann der Ring auch nicht weg, da die Trägerscheibe einen Rand hat, aber trotzdem hat dort fast die hälfte gefehlt, es waren auch keine Kleberspuren zu finden. War ein DDR-Neumotor, scheinbar schon vom Werk her in diesen Zustand.

  • Jetzt wird's abstrus. Unipolarer vs. bipolarer Hallgeber. Boarrrr. Nee. Das Teil ist grundsaetzlich flankengetriggert, Auch ein halber Magnetring macht Flanken. Ob der jetzt den unipolaren Hallgeber ausloest, ob die Schraege des Bruchs noch eine Zuendeinstellung emoeglicht und ob das DDR-Teil unipolar war? Ist mir - ehrlich - vollkommen egal. Wenn kaputt, dann wech damit, neu und gut. Man kann seine Lebenszeit echt auch mit volkommen unsinniger Philosophie verdoedeln.

  • Man kann auch einfach ein Kontaktproblem zu einem Kabel haben.

    Ich hab ne neue Dichtung eingesetzt und siehe da: er zieht, und das nicht ganz von schlechten Eltern.

    Das Problem is nur, das die Dichtung von Trabantwelt zu dick zu sein scheint.

    Sei vorsichtig, ich bin davon noch nicht überzeugt. Fehlzündungen und ein Zylinder kalt spricht zu 100% dafür, dass in einem der Zylinder keine Verbrennung stattfand. Dass das durch einen verstopften Benzinhahn ausgelöst werden kann erschließt sich mir nicht.


    Zur Dichtung: Wenn du die neu kaufst geht die am Anfang immer ein bisschen schwer. Vielleicht ist sie also gar nicht zu groß.

  • Dann wird er staunen, wie der Trabi zieht, wenn er mit ausreichend Sprit auf beiden Zylindern läuft ...

  • Sei vorsichtig, ich bin davon noch nicht überzeugt. Fehlzündungen und ein Zylinder kalt spricht zu 100% dafür, dass in einem der Zylinder keine Verbrennung stattfand. Dass das durch einen verstopften Benzinhahn ausgelöst werden kann erschließt sich mir nicht.

    Liest fu auch alles durch bevor du antwortest?


    Er hatte bereits geschrieben das er auch die Kerze auf pott 2 gewechselt hat. Danach lief er dann besser, hat wohl aber keinen Sprit bekommen.

    Wieso er bei zu wenig sprit im Vergaser dann aber mit choke besser laufen soll... dies wäre wohl nur beim h1-1 der Fall. Der hb läuft dann ja immer noch zu mager.

  • Oh, sorry. Ja, du hast Recht. Ich hatte das mit der Zündkerze gelesen, aber wohl bis zu meiner Antwort wieder vergessen. Eine defekte Zündkerze erklärt, warum er nur auf einem Zylinder läuft, ganz gut.