68er Limo - Restauration

  • Hallo,


    ich möchte hier mal mein Restaurationsprojekt vorstellen und hoffe auf rege Kommentare. Danke!


    Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen 601 Bj. 68. Der Trabi ist quasi noch erste Hand. Opa -> Eltern -> ich. Die Historie füllt einen kompletten Ordner. Die Orginalfarbe war grau und wurde mitte der 80er mal in cocagne beige umlackiert. Dabei wurden auch div. Blechteile ersetzt z.b. Heckblech und auch an den Radhäusern wurde mal rumgebruzelt.


    Nachdem ich die Karosse leer gemacht hab, Unterboden runter (was für eine Arbeit ... BOOH) und die Pappen ab, gab es erstmal eine Bestandsaufnahme zum Thema ROST. Ergebnis: solide. paar kleine Stelle mit Rostgrad 2-3 hab ich gefunden aber insgesammt keine Bleche die durch waren. D.h. keine Schweißarbeiten notwendig. Entrostet hab ich mit Flex und Drahtbürsten- bzw. Negerkeksenaufsatz. Für paar Stellen war die Zugänglichkeit schon schwierig, da half die Bohrmaschine. Hier hätte Sandstrahlen bestimmt geholfen. Ich hoffe ich hab sämtliche braune Pest weg bekommen. Unterboden und Radhäuser hab ich komplett blitz blank geschliffen und dann BOB Rostumwandler - Grundierung - Lack. Falze und Schweißnähte mit Karosseriedicht abgedichtet und überlackiert. Als U-Schutz hab ich Elaskon Wachs transparent. Hoffe ich seh nie wieder Rost an dem Auto. :)


    Hinterachse ist gestrahlt, lackiert und schon wieder verbaut. Idee war hier das ich ihn locker aus der Garage rausrollern kann und jede weitere schleiferei im Freien machen kann. Schon witzig ihn so durch die Gegend zu rollern. :thumbsup:
    Auch die Spritzwand sowie den vorderen Bereich blank geschliffen - Rostumwandler - Grundierung - Lack. Unterboden und die Blechteile unter der Pappe hab ich grau lackiert. Große Flächen hab ich gerollt. Das Ergebniss passt, sieht eh keiner.


    Wenn die Pappen dran sind wirds dann eigentlich Zeit für den Lackierer. Grau soll er werden, so wie er vom Band gelaufen ist. Einzig über eine 2 Farben Lackierung mit weißen Dach bin ich mir noch nicht schlüssig.


    Nächste Schritte sind erstmal sämtlichen alten Kitt und Karosseriedicht im Innenraum raus und dann Pappen ankleben. :)

  • Moin und Willkommen hier :thumbsup:


    Tolles Projekt hast du, schade nur das so viele alte Details fehlen. Die wurden sicher mit der DDR-Instandsetzung umgefrickelt.


    Viel Spass damit und bitte nicht aufgeben. :thumbup:

  • Schönes Projekt :) Dürfen wir noch deinen Vornamen erfahren? Liege ich mit Martin richtig?

  • Vielen Dank für den herzlichen Empfang! :) Ich hoffe man liest sich viel. Der Plan ist dieses Jahr mal einen ordentlichen Schritt mit dem Trabi zu machen. :)
    p.s. ja...ich heiße Martin :thumbsup:

    Moin und Willkommen hier :thumbsup:


    Tolles Projekt hast du, schade nur das so viele alte Details fehlen. Die wurden sicher mit der DDR-Instandsetzung umgefrickelt.


    Viel Spass damit und bitte nicht aufgeben. :thumbup:

    ... welche Details sind denn an der Karosse noch verloren gegangen, außerdem glatten Heckblech?

  • Irgendwie sieht der Lack wie verblichenes Pastellbraun aus.


    Interessant ;)

  • Zitat:


    " Der Trabi ist quasi noch erste Hand. Opa -> Eltern -> ich."


    Dann noch viel Durchhaltevermögen mit der "FamilienKutsche".

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Irgendwie sieht der Lack wie verblichenes Pastellbraun aus.


    Interessant ;)

    Nach Aussage meine Vaters handelte es sich dabei um einen orschinal Wartburg Lack. Der hat irgendwie einen leichten Rosa Stich gehabt. Orginal war er wohl alaska grau. Oder gab es 68 noch eine anderes grau?? Bei den orginal Farbstellen die ich noch gefunden hab sieht das Grau aber dunkler aus als div. alskagraue 601er die ich im Netz gefunden hab.

  • Naja also die Einstiege sehen wie die geraden auf den Bildern aus, und die Heizung ist umgefrickelt auf die neue Ausführung.



    Aber sonst tolles Projekt weiter so :thumbsup:

  • das Frontmittelteil ist auch falsch. Original sollte das ohne Löcher sein. Oder kommen da wieder Zusatzscheinwerfer ran?

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

  • Micha: ... das kann gut sein. Schweller wurde sicher auch mit getauscht. Ich will es eigentlich "richtig" machen und würde mich total ärgern wenn ich in paar Jahren nochmal was ändern müßte. Daher ist meine Rostentfernung sicher schon grenzwertig. Hab es ala Chris601 gemacht. Schleifen bis auf blanke Blech - Bob Rostumwandler - BobGrundierung - Lack. Hoffe dass, das BobSystem was taugt.


    Hast du mal ein Bild von den orginal Einstiegen und Heißung? Was hat sich sonst noch im Blech zwischen diesen Baujahren geändert? Mir ist sonst nur die B-Säule bekannt?


    Aber danke für das Lob. Werd weiter Gas geben und mir vor allem ganz ganz viel Mühe eine technisch saubere Instandsetzung hinzulegen.
    Gruß Martin

  • Ja genau, es gibt 2 Varianten. Die erste hat eine umgebogene Einstiegskante, so wie auf dem Bild von Deluxe. Ab 1984 gab es dann eine neue, flache Ausführung ohne Kante. Da wurde dann ein Kunstsoff- Profil aufgeschoben.


    Edit: Da war jemand schneller. ^^

  • Deluxe


    Danke für die PN. Hab das gerade erst gesehn. Muss mich erstmal hier zurecht finden. :)


    Da ich keinen neuen Eintrag machen kann. Hier mal ein Update zu den Fahrgestellnr. Sollte keine E-Karosse sein:


    Kotflügel: 1192xxx
    Spritzwand: 1198xxxx


    Die meisten Radkästen scheinen auch noch orginal zu sein. VR z.b Da wurde nur eine Viertelschale getauscht. Schweller sind offensichtlich gewechselt sowie das Heckblech. Dann sollte es das aber auch schon gewesen sein.

  • Denke auch das es nur ne "geklempnerte" Karosse ist. Das vordere Radhaus Beifahrerseite stimmt auch noch.