Motor ruckelt plötzlich

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • Hallo,


    Ich habe heute meinen Trabant mal wieder reaktiviert nach den Wintermonaten. Bevor ich ihn abgestellt habe (im Oktober) hatte ich das Problem, dass der Motor unter Last wenn er warm war irgendwann plötzlich anfing zu ruckeln und die Leistung war schlagartig weg, aber der Motor ging nicht aus. Wenn man dann den Gang rausgenommen hat und dann wieder reinlegte war der ganze Spuk dann aber auch wieder vorbei. Ich dachte erst, es könnte die Zündung sein. Die habe ich dann über die Wintermonate teilweise erneuert (neue Zündspulen und -kabel) und auch neu eingestellt.
    Als ich dann heute gefahren bin war auch erst alles ok, aber dann am Berg als der Motor warm war, fing er wieder an zu ruckeln und die Leistung war weg. Also Gang raus und wieder rein und dann ging es auch wieder.


    Meine Frage ist: was könnte das sein/woher könnte das kommen? Und viel wichtiger: wie kriege ich das wieder weg?
    Der Trabant ist Baujahr 1988.


    (Vergaser und Luftfilter sind gereinigt bzw neu.)


    Falls es schon einen Thread mit diesem Problem gibt, dann schreibt mir bitte den Link als Antwort.


    Danke schonmal im voraus.

  • Was passiert,wenn Du den Gang NICHT rausnimmst,sondern NUR aus-und-wieder-ein-kuppelst. Sollte das auch helfen ,hats den Anschein,dass iwas an/in Deiner Kupplung ggf auch Getriebe hakelt.


    Alternativ. Dreck iwo in der Spritleitung/Vergaser. Der Dreck setzt Düse zu unter Last. Bei Gang-raus ist's weniger Druck im System und der Dreck "fällt" "runter" und wird später wieder angesaugt und so weiter....

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Kraftstoffanlage komplett Reinigern auch Trankdeckel!

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Also das gleiche Problem hatte ich bei meiner Kombimurmel auch mal. Hatte da auch schwarzen Rauch Fehlzündungen mit Flammen aus dem Auspuff. Bei mir spielten mehrere Faktoren mit rein, einmal war das schwarze Kabel meiner EBZA an der Grundplatte locker, dann hab ich Zündkerzen gewechselt und Spulen und Kabel und Grundplatte bis ich bemerkte, dass der Mitnehmer der Grundplatte ausgeklappert war, das Plate runter gezogen. Dann bemerkte ich noch das der Metallmitnehmer mit dem Stift kaputt war, konnte den metallstift drehen und er hat hin und her gewackelt, somit war der Zündzeitpunkt total unterschiedlich und hatte auch Gang-raus-Gang-rein-läuft-wieder-Prüblem. Nur mit unsynchronisierten Getriebe war das auf de Dauer nervig im Stadtverkehr.
    Hoffe konnte dir Helfen, liegt meines Erachtens irgendwo in der Zündanlage oder Tank und Benzinhahn mal reinigen, hatte auch mal das Problem, dass sich bei mir der Dreck in der Glocke einfach nur Abgesetzt hatte und ausserdem der Tank eine kleine Schlammschicht unten drin hatte die hat er dann immerweiter angesaugt bis in den Benzinhahn ;( ist ne abartige arbeit einfach gewissenhaft machen und dann dürfte das schonmal weg sein und die Filter reinigen bzw. wechseln. wie FG601 schin sagte

    Ohne Arbeit früh bis spät,
    wird dir nichts geraten,
    der Neider sieht das Blumenbeet,
    aber nicht den Spaten!