Welcher Paketdienst

  • Die werden alle per Satellit überwacht. Man kann ja heute schon oft eine Liveverfolgung bekommen wie lange es noch dauert und wieviele Stops der Zusteller entfernt ist.


    Das man dabei nicht wie früher seine Zeit am Imbiss vertrödeln kann ist klar. Und wenn der Zusteller nicht alles schafft........bezweifle ich das er ausgepeitscht wird. Und ja, mit der ganzen unsäglichen Überwachung ist es sicher nicht angenehmer geworden für den Boten.


    Und am Ende wird niemand zu diesem Job gezwungen. Gleichwohl ist es für viele nur ein Sprungbrett oder Nebenjob um zu überbrücken. Die Wenigsten machen das bis zur Rente...außer die DHLer mit Tarifverträgen/Sonderzahlungen und Anstellung bei der Mutter und nicht beim Subunternehmer.

    Bei Hermes, DPD und Co. sehe ich nie Boten älter als 30 (ausgenommen die Migranten die wenn sie kommen und keine Ausbildung haben.....einen Führerschein haben sie zuweilen immer)


    War bei mir damals nicht anders.....und es hatte auch Vorteile. Beim Subbi beschäfftigt konnte man das Auto immer mit nach Hause nehmen.

    Ich bin in dieser Zeit kaum mit meinem eigenen Pkw gefahren und hatte immer einen Transporter vor der Tür.

    Ideal in Zeiten wo man sowas noch sehr oft brauchte um große Teileberge abzuholen ;)

  • Unsere beiden GLS Zusteller kenne ich nun schon set mehr als 15 Jahre, die kommen nach der Einsammeltour auch noch mal vorbei, wenn vormittag keiner da war. Die ausländischen Fahrer bei Hermes sind auch ok, schlimm sind dort die einheimischen, ansonsten DHL mittlerweile im Wochenrhythmus ein anderer Zusteller, da die bei uns seit 2 Jahren rotieren, damit jeder jedes Revier bedienen kann. Tim hatte den Massenversender auch mal darauf hingewiesen, er meinte, das er zu wenig Pakete hätte, somit wäre der eigenversand mit online frankierung für ihn günstiger.

  • Tim Amazon setzt dabei auf soloselbstständigenbasis und zahlt 25 Euro die Stunde und du brauchst n eigenes Auto. Die Zeit beginnt auch nicht ab der beladezeit sondern ab Zustellung. Ganz mieses Geschäft. Klingt erst interessant aber es bleibt nicht viel hängen. Und das ganze funktioniert auch (bisher) nur in Ballungsräumen.

  • Der Riese Amazon scheint das deutlich besser zu machen. Hier bei uns hat er inzwischen fast ausschließlich eigene Zusteller, die immer nett und freundlich auftreten (fast nur Migranten), die Pakete schadfrei sind und auch in den Autos geht es aufgeräumt und eher ordentlich zu (soweit man das sehen kann).

    Hahaha.

    Bei uns fahren Sie mit den letzten Mistkrücken rum.

    Nicht selten, dass mal nen Scheinwerfer fehlt weil man irgendwo reingefahren ist.

    Die Schiebetür geht nach nem Feindkontakt nicht mehr auf?

    Naja, wir haben ja noch ne Heckklappe!


    Im Sommer ist hier über Wochen einer ohne Seitenscheibe rumgefahren. Die muss er sich beim Aufreißen der kompletten Fahrerseite gecrasht haben.

    Looks live Dosenöffner :D


    Keiner der Autos hat hier nen Amazonschriftzug, fahren alle inkognito.


    Die Zusteller sind auch der letzte Husten. Von denen kann hier keiner ein Wort Deutsch.

    Daher landen die Pakete auch nicht selten bei anderen Empfängern. Was will man auch machen wenn man sich nicht durchfragen kann.


    Unterm Strich ein wahrlich jämmerlicher Gesamtzustand in unserer Gegend.

    Ich weiß warum ich Amazon meide wies Weihwasser.

  • Deswegen scheint es ja auch nur so zu sein ;)

    @Tropie, ja reich wird man damit sicher nicht, aber die Zusteller hier bei uns machen nicht den Eindruck, als wenn es ihnen mit ihrem Job so ganz doll schlecht geht.

    Das es nicht das Gelbe vom Ei ist......keine Frage.


    Der Sterni, du weißt aber viel über die obwohl du sie meidest? Woher nimmst du deine Kenntnisse? Du sprichst in Mehrzahlen, so dass der Eindruck entsteht du hast die umfassend und zeitaufwendig beobachtet?

    Ist das bei euch so schlimm?

  • Nur weil ich sie meide müssens meine 3 shoppingsüchtigen Mädels es mir ja nicht gleichtun.


    Wir sind das vorletzte Haus im Dorf, da guckt man natürlich wer sich hier so rumtreibt.

    Kopfsteinpflaster sei dank guckt man automatisch- hier kann sich niemand anschleichen.


    Warum muss ich mich vor dir eigentlich gleich wieder rechtfertigen?

    Es wird schon einen Grund haben, dass ich solche Zeilen in der Art verfasse wie ich es tue.

  • Entschuldigung wenn ich nachfrage. Das ist ein Forum hier.

    Das heißt ein Ort zum Gedanken und Meinung austauschen, zum berichten über Erfahrungen, zum gegenseitigen helfen mit Tips und Anregungen.

    Wenn du eine Wandzeitung suchst, wo du nur deinen Artikel unkommentiert hinterlassen willst, dann ist das hier die falsche Adresse.

    Und wenn du ein Problem mit mir hast, dann sag es, ich zeige dir gern wo die Tür ist!


    Es muss sich keiner und niemand rechtfertigen. Gleichwohl muss man damit rechnen, dass man auf Aussagen hin die man trifft befragt wird auf was sie beruhen.

    Besonders weil in einem großem Forum wie diesem auch oft Ausagen kommen die auf Hören/Sagen basieren und wenig fundiert sind.


    Warum schreibst du nicht gleich mit dazu, dass du zwar selber nichts von da bestellst, deine Mädels aber "Großkunden" sind. So entstand gleich wieder ein falscher Eindruck durch das bloße weglassen von entscheidenen Informationen. Hättest du das gleich so geschrieben, dann hätte ich garnicht nachgefragt ;)


    Bei mir ist das nämlich ganz genauso, ich bestelle da sehr sehr selten, aber wenns bei uns klingelt sag ich immer schon zu meinen beiden Mädels: " huhu eure tägliche Amazonlieferung ist da".


    Und nun bleib endlich mal locker. :)

  • Ich bilde mir ein der deutschen Sprache in soweit mächtig zu sein auch Feinheiten rauszulesen.

    Und da ist deine Art der Fragestellung(en) entscheidend.


    Nein, es liest sich nicht wie eine unbekümmerte Nachfrage, aufgrund fehlender Informationen.



    Wann wer weshalb und wann locker ist oder bleibt sollte ihm selbst überlassen bleiben.

    Sei dir eins gewiss, ich bin prinzipiell ein lockerer Typ - sofern man mir auf Augenhöhe begegnet.

  • Dann ist der Kleinhändler aber recht unwissend, da er bei solchen Aufkommen ja problemlos abholen lassen könnte und auch Sonderkonditionen beim Porto bekommen würde.

    Wenn der Kleinhändler kein angemeldetes Gewerbe hat, wird er an dieser Stelle vorsichtig sein. DHL kommt meines Wissens auch nicht wegen einer einmaligen Abholung.



    Da ist ja wirklich alles schief gegangen. War der Inhalt noch ok?

    Ja, ist gut gegangen, nicht zuletzt deshalb, weil der Versender mitgespielt hat.

  • @Der Sterni...Du eckst hier stets und ständig an....nicht nur mit mir. Es war eine unbekümmerte Nachfrage zur Wissenserweiterung. Das du die sofort wieder in den falschen Hals bekommst hast, dafür kann ich nichts.


    Ich befürchte ja letztendlich, dieses Forum ist dir und deiner Augenhöhe einfach nicht gewachsen. :schulterzuck:

  • Wenn der Kleinhändler kein angemeldetes Gewerbe hat, wird er an dieser Stelle vorsichtig sein. DHL kommt meines Wissens auch nicht wegen einer einmaligen Abholung.

    Unbestritten....wenn man sich außerhalb der Legallitäten/Vorschriften bewegt ist/wäre die Vorsicht nachvollziehbar.

    "Kleinhändler" hörte sich in dem Zusammenhang nicht nach einmaliger Aktion an. Da denke ich das Mario den schon öfter gesehen hat beim Pakete in die Box bringen.


    Ich find die DHL Pakstationen mittlerweile eine prima Sache. Ich benutze die ausschließlich zum Pakete abgeben. Man kann da einfach und immer ohne Wartezeit ran. Und trotz 9000 Einwohnern bei uns, hat das Ding mich bisher noch nie wegen Überfüllung abgewiesen. Auch wären für so einen Fall noch div. Weitere im näheren Umkreis.

    Edited 2 times, last by Tim ().

  • Wenn der Kleinhändler kein angemeldetes Gewerbe hat, wird er an dieser Stelle vorsichtig sein. DHL kommt meines Wissens auch nicht wegen einer einmaligen Abholung.

    Hatte den Grund schon weiter oben beantwortet, weshalb sein vorgehen so sei und ja, er macht das regelmäßig.

    Tim hatte den Massenversender auch mal darauf hingewiesen, er meinte, das er zu wenig Pakete hätte, somit wäre der eigenversand mit online frankierung für ihn günstiger.

  • Ich find die DHL Pakstationen mittlerweile eine prima Sache.

    Der größte Vorteil: Der arbeitende Teil der Bevölkerung ist nicht auf die teils extrem ausgedünnten Öffnungszeiten irgendeiner Hilfs-Postfiliale angewiesen, die 10 Uhr öffnet, sich mittags zwei Stündchen Pause gönnt und 17 Uhr Feierabend macht.

    Ich lasse mir manches mittlerweile auch an die Packstation liefern - obwohl ich die Postmäuse täglich sehe und mir hin und wieder auch mal ein Pakt beim Verladen direkt vom Transportwagen ausgehändigt wird, noch bevor es überhaupt im Zustellfahrzeug landet.


    Wenn ich mir das alte Postamt so ansehe, was diese Kleinstadt hier hat. Und dann mit der Schreibwarenfiliale vergleiche, die jetzt den Postschalter beherbergt. Na Hilfe...

  • Der Segen der Privatisierung.....


    Und Aufsplitterung...... in wie viele Transporteure?

  • Wenn ich mir das alte Postamt so ansehe, was diese Kleinstadt hier hat. Und dann mit der Schreibwarenfiliale vergleiche, die jetzt den Postschalter beherbert. Na Hilfe...

    Wie in meiner alten Heimat, Gebäude sieht noch aus wie früher, Postamt steht in ,,historischer" Schrift noch über der Eingangstür, ist aber schon seit Jahrzenten für Kunden geschlossen. Die Post hat dort aber noch ihre Fahrzeuge zu stehen und Umschlag und Verteilung findet von dort aus auch weiter statt. Die zwei Mitarbeiter mehr für den Schalterbetrieb (eines Schalters) sind wohl schon zu viel/teuer.

    Als Kind habe ich dort gerne mein Geld zur Erweiterung meiner Briefmarkensammlung ausgegeben.

    (ein mittlerweile sehr eingestaubtes Hobby, hat fast so stark nachgelassen wie Telefonkarten sammeln.)


    Naja.... Was solls?

    Tanken wir auch bald im Schreibwarenladen.

    Aber was ist, wenn die Schreibwarenfiliale auch aufgelöst wird?

  • Hat schonmal jmd ein Armaturenbrett verschickt?

    Wenn ja, mit welchem Paketdienstleister zu welchem Preis?

    Das Brett ist 128 cm lang und die meisten hören bei 120 cm längste Seite auf.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Verschickt nicht, aber empfangen.

    Da ich den Karton aufgrund seiner Sonderform im Abstellraum archiviert hab konnte ich mal schnell nachsehen. War deklariert als "Paket bis 5kg" und kam mit DHL.



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Ich versende Stoßstangen und Armaturenbretter mit DPD. Man muss das dann aber abholen lassen oder direkt in einem DPD Paketzentrum (Depot)abgeben.

    Da kann die längste Seite dann 1,75m sein bei einem Gurtmaß von 3,00m und einem max. Gewicht von 31,5kg


    Da bleiben die reinen Portokosten unter 20€ plus ggf. Abholung oder Fahrkosten zum Depot.

    Ich fahr da hin und bezahle im Depot knapp 17€ für dieses XL-Paket.


    Es geht auch DHL, aber die nehmen auf den reinen Paketpreis einen Sperrgutaufschlag von 26,78€ obendrauf:verwirrt:

  • Lange Pakete habe ich ein - zwei Mal direkt über GLS (Depot 44, Ahornring 9 in 18184 Roggentin) verschickt und auch mal nur vor Ort bekommen, weil erst gar nicht ins Auslieferungsfahrzeug verladen. Weiß die Preise aber nicht mehr. War glaube ich was in Richtung 20 €, nicht ganz, knapp darunter.