Wellendichtring am 28H1-1

  • Guten Abend,
    welche Bezeichnung hat denn eigentlich der Simmerring der Drosselklappenwelle
    beim Sparvergaser?


    Vielen Dank u. Grüße
    Marius

  • Vielen Dank! Eigentlich ja klar, Innen- x Außenmaß x Höhe. Ich wollte nur sicher gehen.


    EDIT: Mit oder ohne Staublippe? Ich kann das leider nicht so wirklich erkennen.

  • Ja da hast du recht, nur gibt es ja diese doppellippigen Dichtringe, wo die Staublippe
    nochmal eine besondere abdichtende Rolle übernimmt. Aber gut, dann weiß ich bescheid.
    Danke!

  • Ja, das müsste der sein.


    Nachdem ich wusste, das diese Ringe verfügbar sind, habe ich mich mal rangetraut
    und ihn ausgebaut und siehe da- auf der Rückseite steht die Bezeichnung.

  • Der Ring ist sicher verfügbar...ist ein Normteil. Das Pneumantdingens auf dem Bild von P50-Original ist ´was für die Vitrine ;) .

  • Ich Bau da nur Viton ein, man kann nie wissen was im Sprit ist

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • ..ich auch, den Vorschlag wollte ich nicht bringen, weil die kleinen Dinger aus Viton "scheißteuer" sind und die Anbieter den Ring aus NBR als Öl- und Kraftstofffest anpreisen.....endet in´ner Spritdiskussion ... :thumbsup:

  • Ich muss das Thema nochmal hochholen.


    wie bekommt man den Wellendichtring aus dem Vergaser, ohne den Sitz zu sehr zu beschädigen? Bei mir ist der komplett festgebacken und ich kriege nur winzige Krümel davon ab.


    Sind die neuen auch mit Federring?

  • Hallo,


    ja, die neuen haben auch eine Feder drin.
    Probier mal, zwei kleine Schrauben oder ähnliches gegenüber reinzudrehen und ihn dann so rauszuziehen. Evtl. vorher ein Millimeterloch reinbohren. Ansonsten hilft nur "popeln".


    Grüße
    Marius

  • Mit einem Schraubendreher raushebeln, dabei den Blechdeckel darin erwischen.
    Dann kommt der schon raus.

  • Nein, eine Scheibe ist da nicht drin. Das ist einfach eine Art gummierte Stahlhülse. Das blöde ist, dass irgendwann vom Werk entschieden wurde, den Dichtring mit der "offenen" Seite nach außen einzubauen. Das erschwert das Rausmachen ein bisschen.

  • Hallo,


    Bei meinem habe ich bei der Überholung gleich die Drosselklappenwelle zwecks Neuschmierung mit ausgebaut und den Wellendichtring von dieser Seite aus rausgedrückt.


    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ohne die auszubauen wird das wohl ohnehin nichts mit dem Wechsel des Simmerringes, oder?


    Zum Reindrücken habe ich mir eine passende Hülse aus Aluminium angefertigt. Sonst ist der neue Ring gleich krumm und wieder undicht.
    Anschließend bitte den Öffnungsbeginn der Anreicherung und den Drosselklappenanschlag kontrollieren.

  • Gehen wirds schon irgendwie, ich bin aber eher ein "wenn, dann gleich richtig".
    Reingedrückt habe ich ihn mit einer passenden Stecknuss.


    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ich bin jetzt irgendwie davon ausgegangen, dass die Welle draußen ist ^^ Das Reindrücken sollte dann auch schwierig werden wegen dem Stück DKW, das noch rausguckt - ich hab das übrigens auch mit einer Nuss gemacht.


    Anreicherung und Anschlag ja, dann kannst du auch gleich Kaltstartstellung und Schwimmerniveau nachgucken :P evtl. noch Flansch planen.


    LG
    Marius