KFT wertvoll?

  • Hab noch einige Jahrgänge der KFT rumliegen, u.a. auch von nach der Wende. Überlege grad ob ich die aufheben oder wegschmeißen soll. Einen extremen Sammlerwert vermute ich bei den Heften nicht, aber es könnte ja sein das manch Autoschrauber gern sowas liest. Also doch aufheben? Oder einfach entsorgen und Platz schaffen?

  • Auf keinen Fall entsorgen! Ich persönlich sammle KFT und Der deutsche Straßenverkehr. Welche Ausgaben hast Du denn?

  • Bei Ebay kann man die immernoch verklingeln, wenns mehrere sind und interessante dabei, können da für manches Heft schon mal 3-4 Euro rauskommen. Ich hab mir auch ein paar besorgt, auch wegen der schönen Titelseiten :thumbup:

  • Auf keinen Fall entsorgen! Ich persönlich sammle KFT und Der deutsche Straßenverkehr. Welche Ausgaben hast Du denn?

    Jahrgang 91 und 92 komplett, dann noch einiges zwischen 83 und 89 (müßte ich mal sichten, gab ja da im Größenformat und Layaout auch schon mal eine Umstellung), einiges aus den 70er müßte da sein, die älteste (aber zerfleddert) stammt aus dem Jahr 68.

  • Gibt Leute die haben die komplett auf Festplatte (KFT & DDS) ;)

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • :genau: Ich behalte das schön für mich selbst und hol mir jeden Abend einen drauf runter ^^


    Ja, auch Frauen können sich einen runter holen


    Und der Satz ist mit etwas Zynismus zu sehen

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Wer sollte so etwas zum Herunterladen anbieten, nachdem er fast 80 Jahrgänge (also fast 1000 Einzelhefte) Seite für Seite gescannt hat? ;)

    Derjenige muß unter sehr viel Freizeit leiden. :thumbsup: Hät ja sein können das jemand einzelne Hefte oder Jahrgänge zum download bereitstellt, ähnlich Genexkatalog oder solche Sachen. Der Genexkatalog war ja auch ein dicker Wälzer und der Scannmeister hat auch den Weg gefunden sien Machwerk online anzubieten. Sogesehen hätte es ja sein können das es auch alte KFT im Netz als PDF gibt.

  • tja würden tausend leute jeweils ein heft scannen wäre es schon keine Arbeit mehr...


    was ich nur immer nicht verstehe, die arbeit wurde ja so oder so gemacht, also warum nicht online stellen ?


    ich meine ich kenne das mit der undankbarkeit selber, aber da immer leute dabei sind die auch dankbar sind... :rolleyes:


    naja wer will kann ja mal hier gucken...http://ostdeutsche-fahrzeuge.de/viewforum.php?f=72


    ist zwar erst der anfang, aber es wird...wir nehmen natürlich gerne eingescannte exemplare entgegen...

  • Es gibt einige Auszüge und Artikel sehr wohl auch im Netz zu sehen...


    Warum der Kollege schrotty47 sich nun aber so intensiv dafür interessiert, obwohl ihm ja das Urheberrecht so sehr am Herzen zu liegen scheint, erschließt sich mir nicht so ganz... ;);)
    Oder sollte gerade das der Grund sein? :lach:


    Quote

    die arbeit wurde ja so oder so gemacht, also warum nicht online stellen ?


    Weil sowohl die Scan-Aktion als auch die Bereitstellung auf einem Server (immerhin mehrere Gigabyte!) auch Geld kosten. Und spätestens, wenn pro Download 2€ fällig werden, dürfte sich das ach so große Interesse weitestgehend in Luft aufgelöst haben - wetten? Erfahrungsgemäß erwartet die Gemeinschaft ja bei solchen Dingen kostenlosen Zugriff - was völlig illusorisch ist.
    Außerdem wird es dann auch irgendwie gewerblich. Und es muß sich minestens einer, besser zwei, finden, der solch eine Seite betreut. Auch für lau? In seiner Freizeit?



    Nö. :zungeaus:

  • DDS 3,36 GB
    KFT 4,32 GB


    Zottel man brauch auch das knowhow dafür. Eine Person allein würde wahrscheinlich Wochen mit seinem Heim-Scanner da sitzen. Wir haben zwei komplette WE´s an 4-5 Scannern gesagt. Dazu kommt einer der alle Scans kontrolliert und aufschreibt was nochmal gemacht werden muss, weil unscharf oder ein Teil vom Rand fehlt. Und es ging nur ums scannen, da war keine Zeit zum abguggen der Hefte.
    (nur mal so am Rande)

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Also Intresse habe ich auch.Mir wäre da allerdings die Variante DVD oder Stick lieber.Macht euch doch mal Gedanken,ob man das nicht käuflich anbieten kann.Den Straßenverkehr habe ich 2 Ornder voll nur die KFT nicht und die ist für mich interessanter.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Um die Euphorie doch etwas zu dämpfen:


    Wenn alle, die an der Scan-Aktion damals in Berlin beteiligt waren, gerecht dafür entlohnt werden sollten, müßte eine solche Daten-DVD wahrscheinlich einen dreistelligen Betrag kosten.


    Wenn jemand Geld für solche Inhalte zahlt, will er aber alle Inhalte komplett in gleichbleibender Qualität. Beides ist mit dem derzeit vorliegenden Material nicht zu machen.
    Einerseits, weil auch ein paar Ausgaben fehlen. Andererseits, weil manchmal mehr fehlt als nur der Rand und bei genauerem Hinsehen eine ganze Anzahl von Jahrgängen komplett nochmal gescannt werden müßte.


    Wenn einer aber Geld bezahlt, wird er damit nicht zufrieden sein. Unabhängig davon, daß man bei gewerblicher Nutzung über manches generell neu nachdenken müßte.


    Kurz:
    Das wird es nicht für die Öffentlichkeit und auf dem freien Markt geben können.

  • Sorry, mal ganz rustikal....dann verstehe ich aber nicht, warum man nicht einfach die Klappe hält und nicht noch sagt " ääätsch ich habe das in ganz toll, auf DVD und vergoldet ...aber nur für mich"


    Nehmt mir das bitte nicht übel, aber so was hatten wir früher zur Genüge. :meckerkop:

  • auch an einer online-Lösung wird im Hintergrund gearbeitet, eine nette passende domain ist registriert (die wird aber noch mehr ostmobil-Lastige Inhalte beinhalten), für die Finanzierung ist auch gesorgt und solange ich Zugriff auf die Scantechnik habe, können wir auch die schiefgelegten Exemplare irgendwann noch deutlich verbesser nachscannen.


    ne dvd für alle Beteiligten hatten wir damals schon versprochen, ich glaub das sollten wir langsam mal angehen. der Rest der Welt darf sich dann irgendwann an der online-Variante erfreuen.

  • Es gab und gibt die Inhalte für entsprechende Leute in der "Szene" - auch oder gerade nach Nase. Warum? Weil allein die Urheberrechtsproblematik im Hintergrund schon weitgehend in Klärung war und ist, zweitens weil auf mehr verteilte Medien auch mehr Datenbestandssicherheit heißt.


    Was es nicht heißt: Das es jeder "Hinz & Kunz" irgendwo kostenfrei runterladen kann, das es außerhalb der "Beteiligten" ein "Recht auf Kopien gibt und des es, "mal ganz rustikal gesagt" in die Öffentlichkeit "soll".


    In diesem, einige Beiträge weiter oben aufgeführten " ääätsch ich habe das in ganz toll, auf DVD und vergoldet ...aber nur für mich" handelt es sich nach meinem Empfinden auf die genau richtige Antwort auf die entsprechende Bemerkung.


    Eine leise private Frage einiger Personen hier in die richtigen Ohren - kein Ding.


    Aber: "Der Genexkatalog war ja auch ein dicker Wälzer und der Scannmeister hat auch den Weg gefunden sien Machwerk online anzubieten." ist der falsche Spruch von der falschen Person zur falschen Zeit am falschen Ort.


    Und ja, sowas wird es irgendwann mal geben. Kostenlos? Wird sich zeigen. Für jeden? Steht noch zur Debatte..... Wann? Wenn die Qualität denen, die ihre Resourcen dafür aufwenden meinen, es sei gut genug.


    Und um nochmal Relationen aufzuwerfen: Der Genexkatalog von 1977 hat online ca. 228 Seiten. Dies entspricht ca. sechseinhalb 77er DDS oder ca. 5 77er KFT. Respekt! ;)


    Ich habe auch schon mehrmals Blicke auf hervorragend gescannte und bearbeitete Zeitungen geworfen. Das ist quasi lobenswert, in Hinsicht auf den promilleartigen Charakter aber eher ein Tropfen auf den heißen Stein. Spätestens bei Exemplaren vor 1960 wage ich aber die Theorie, das es nur eine Handvoll Leute gibt, die auf diese, zeitgenössisch hochinteressanten aber teilweise nur noch zu Antiquariatspreisen verfügbaren Zeitschriften Zugriff haben. Und da liegt ebenfalls der Hase im Pfeffer.......


    Ich bin froh, das es ein immer größerer Datenbestand aus früheren Zeiten in die virtuelle Welt schafft. Aber wie schon gesagt: Nicht um jeden Preis.


    PS: Wie ist das bei dem Genex-Katalog eigentlich mit dem Urheberrecht?

  • @ Mossi
    eigentlich komme ich mit den von dir verfassten Schriften immer ganz gut zurecht. Vor allem inhaltlich. Leider verstehe ich den Post in diesem Falle nicht.
    Ich kann vollkommen verstehen, wenn Dinge und Inhalte, aus welchen Gründen auch immer, einer Öffentlichkeit oder einer Verbreitung vorenthalten werden. Selbst noch in dem Falle, wenn es eigenes Wissen ist, welches man aus wirtschaftlichen oder anderen Interessen zurückhält. Klar...


    Aber warum gibt man hier in dieser so hoch gelobten, jedoch nicht gelebten Gemeinschaft bekannt, dass es im "Besitz" einiger Leute ist, mit dem Hinweis es jedoch nicht jedem freizugeben?


    Ich besitze auch Dinge die ich nicht teilen möchte. Dann behalte ich einfach Stillschweigen und sage niemandem, dass er zu gering ist um es zu bekommen.