Polo-Trommelbremse im Trabant

  • Hallo Leuchte,


    ich möchte die Polo-Trommelbremse (vom 86C) bei mir anbauen.


    Jetzt kann ich natürlich die Ankerplatte der Bremse an den Dreieckslenker anschweissen, oder mit einem Adapter anschrauben (dann verbreitert sich die Spur noch etwas).


    Das ganze würde ich gerne später mit 13"-Felgen und ET38 (nicht ET45!) fahren (und 155er-Reifen, also Standart).


    Ich vermute mal, dass die Trommel dann den gleichen Abstand ergibt wie die Nabe der Scheibenbremse ergeben würde.


    Weiss jemand, ob mit der Kombination noch genug Platz ist, dass der Reifen nicht an der Kante vom Kotflügel bzw. der Radschale hängenbleibt?
    Mir scheint das ziemlich knapp zu werden, vor allem, wenn noch die Adapterscheibe zum Einsatz kommt. und dazu die 7mm Differenz zwischen ET45 und ET 38.


    Vielen Dank vorab,


    Jan

    Seien wir realistisch: Versuchen wir das Unmögliche!

  • Ich muss mal gucken, aber ich glaube ich hab die Bremse noch daliegen! Da könnt ich die Gesamthöhe (ankerplatte, Trommel) messen und du rechnest dir einfach noch deinen Adapter dazu. Vergleich mit der Trabantbremse und du kannst dir deine frage selbst beantworten ;)

  • Das wäre ne Massnahme!


    Radlagergehäuse und Ankerplatte (vom 601) hab ich grad frisch vom verzinken bekommen, die müsste ich ja quasi nur mal mit einer Trommel übereinander auf die Werkbank legen, und dann hätte man mit +- paar mm Toleranz die Höhe.


    Ich würde die Variante mit geschraubter Adapterplatte bevorzugen, das würde sicher auch am ehesten durch den Tüv gehen. Wenn es denn passt, weil die Adapterplatte ja auch wieder min. 10mm
    dick ist und damit die Spur verbreitert.
    Wenn natürlich die Höhe der Polo-Trommel niedriger ist, hebt sich das dann irgendwie eventuell wieder auf.


    Aber im Radhaus ist ja nicht gerade massig Luft für grosse Abweichungen.

    Seien wir realistisch: Versuchen wir das Unmögliche!

  • Hallo nochmal,


    ich habe jetzt endlich die VW-Bremse auf der Werkbank liegen und habe mal nachgemessen:


    -Die Trabant-Bremse hat eine Höhe von ca.70mm
    -Die VW-Bremse hat eine Höhe von 72mm


    Dazu käme dann ja auch noch die 10mm Höhe der Adapterplatten. Und in meinem Fall die 7mm mehr von der ET-38-Felge.
    Insgesamt also knapp 20mm Spurverbreiterung.


    Wenn ich so ins hintere Radhause vom 1.1er schaue, mit 155er Reifen auf Serienfelgen, dann ... scheint mir da nicht mehr als 5mm Luft zu sein.
    Kann das sein oder täusche ich mich da???
    Fährt von Euch jemand die VW-Bremse ohne die Radschalen rauszuziehen?

    Seien wir realistisch: Versuchen wir das Unmögliche!

  • Ja ich, aber mit anschweißen. Bei mir ist genug Platz für 5.5er Felgen, auch mit et 38 und zusätzliche 20mm Spurverbreiterung pro Seite. Nichts verbreitert oder Kante entfernt.


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Von Dir stammt ja glaube ich auch die Anleitung für den Umbau?


    Verstehe ich das richtig? Du hast ZUSÄTZLICH noch 20mm Spurverbreiterung auf der Trommel?
    Welche Trommelgrösse hast du denn verbaut, die 200er oder die 180er Trommel?


    Das wäre dann ja wie mit Adapterplatte angeschraubt (=10mm) + Spurverbreiterung 10mm = 20mm ? Oder hab ich da grad nen Denkfehler drin?


    Weil so rein optisch, ohne es jetzt tatsächlich ausprobiert zu haben, sind da bei mir am 1.1er keine 20mm Luft zwischen den 155ern und der Kante.

    Seien wir realistisch: Versuchen wir das Unmögliche!

  • Ja stammt Sie. Sind sogar 175er Reifen und halt die 20er Verbreiterung pro Seite. Ist die kleine Trommel. Wie breit ist der der Adapter? Nur 10? Nimm doch den mit leichter Stuko, dann sollte doch genug Platz sein.


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Ich glaube ich weiss wo der Rechenfehler liegt:


    Ich habe die Trommel vom 601 gemessen. Wahrscheinlich (oder sogar sicher!) ist die Trommel vom 1.1er höher, die 601-Felgen haben ja auch nur ET35.


    Das werd ich nachher mal checken!


    Danke übrigens für Deine Info!

    Seien wir realistisch: Versuchen wir das Unmögliche!

  • so ich habe mal die 601er Trommel mit einer Zeichnung von der vom Polo Golf usw verglichen. (Unterkante bis Felgenanlagefläche)


    601: 54mm


    VW: 52,5mm


    Sprich mit den mindestens 10mm vom Adapter, ergibt sich mit den VW Trommeln eine Spurverbreiterung von 8,5mm :)


    Werde demnächst auf Arbeit mal schauen, wie das bei der Scheibe aussieht und ob es irgendwelche anderen Trommeln gibt, bzw. das gefundene Maß korrekt ist.

  • Messt ihr nur die Trommeln oder komplett mit Ankerplatte. da gibt es Unterschiede in der Wölbung soweit ich mich entsinne.


    Grüße Manu

    Es werden viel mehr Menschen von Kokosnüssen gefressen als von Haien erschlagen

  • dann werde ich mal alles messen, ab Dreieckslenker bis hin zu felgenauflagefläche


    EDIT: mal nachgemessen an der VW Bremse: von der Anschraubfläche des Achszapfens bis zur Felgenanlagefläche sind es 80mm plus den 10mm für die Adapter macht also ab Trabantlenker 90mm bis zur Felge.
    kann vielleicht jemand messen, wie das beim Trabant aussieht? (bin erst am WE wieder am Fahrzeug)


    EDIT 2: je nachdem wie genau die Zeichnungen der HA sind, komm ich geschätzt auf ein Maß von rund 75mm. Sprich die Polobremse verbreitert die Spur um ca. 15mm gegenüber der Serienachse

  • Mullibert


    Von der Anschraubfläche des Achszapfens/Radlagergehäuses, bis zur Felgenanlagefläche sind
    es 70mm, bei der 601 Achse.
    Mfg H. :)

  • ja die 70mm kann ich bestätigen, damit wird es bei mir nichts mit der VW-Bremse, da ich leider auch feststellen musste, dass mein schweißer damals meinen linken radlauf 12mm zu weit innen angeschweißt hat :(



    eine Frage noch, wie kann es sein, dass 1.1 und 601 die selbe hintere Spur haben, ob wohl die trommel rund 10mm breiter ist? Liegt das dann an den unterschiedlichen ET der Felgen?