Die Umweltzone hält sie nicht fern: Meine neue Limo, die Lieselotte.

  • Der Kandidat erhält 100 Punkte! :top: Genau!

  • Ich behaupte:
    Der Ascher auf der Beifahrerseite wurde einfach weggelassen. ^^


    Da drunter stecken vielleicht noch die Originalverkleidungen von 1970 - und da gab es den Ascher noch auf beiden Seiten. ;)
    Später hat man die mal privat neu bezogen (vom Werk sind sie so definitiv nicht) und einen Ascher weggelassen.

  • Hachja... kein Warnblinker, aber drei Ascher im Auto, das waren noch Zeiten :joint:

  • Ich behaupte:


    Der Ascher auf der Beifahrerseite wurde einfach weggelassen. ^^

    Das ist vollkommen richtig, denn der Ausschnitt ist noch vorhanden und einfach überdeckt. Aber als Nichtraucher genügen mir 2 Aschenbecher. ^^ Die Verkleidungen sind auch allesamt sehr massiv und schwer. Bei den Fondverkleidungen sind die Armlehnen unheimlich dick gepolstert und äußerst komfortabel.
    Leider sind an den Türverkleidungen wieder die Abdrücke von schief sitzenden Haltebandbefestigungen. Das mag ich gar nicht, das muss bei mir immer gerade sein. Leider bin ich als ziemlicher Perfektionist auf die Welt gekommen und kann nur selten Abstriche machen. Das macht es manchmal nicht ganz einfach.


    Hat noch jemand so ein kleines Alublech für den Ausschnitt des Türöffners?

  • Na lass mal, sowas mag ich auch nicht sehn. Wie ignorant die Leute beim Anbau waren! ^^

  • Sorry, ich versuchs heute noch einmal mit dem Bild/Nummer vom 2-Stufen-Wischerschalter. ^^ Bild kommt dann morgen. :)

  • Gestern hab ich dann doch mal dran gedacht und Bilder gemacht ^^
    Der 2-Stufenschalter hat wie gesagt 2 Schaltstufen, langsam und schnell. Ausserdem ist er rund und nicht wie der 4-Stufen eckig. Eingestanzte Nummer: 8620 17/5
    Bei mir im F-Kübel sind alle Kontakte belegt ausser 53 c. Nur noch ein Schalter davon (siehe Bild) befindet sich bei uns im Lager in der Schalterkiste. ;) Hab da ein paar mehr erwartet. Nach weiterer 2-Stufen-Schalter-Suche haben wir festgestellt, dass im LO auch einer verbaut ist. Wischer links/Wischer rechts.


    Gruss Andi


    Edit: Keine Ahnung was die TEL-Nr. auf dem Schalter-Rücken zu sagen hat.

  • Könnte das sein, daß es nicht TEL, sondern TGL heißt?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Vielen Dank @ Leuko1! :top:


    Ich kenne den Schalter sogar. Den hat mein Kumpel in seinem Tourist. Dort ist er eingesetzt um den Heckscheibenwischer zu betreiben. Allerdings wird nur die erste Stufe genutzt und die zweite ist wirkungslos. Ich glaube nicht, dass ich noch so einen Schalter besitze.
    Hintergrund ist einfach, dass ich den Alltagsbetrieb ungern mit nur einer Schaltstufe begegnen möchte. Intervallschaltung im Uni war schon luxuriös.
    @ Leuko1: Magst du mal bitte schauen, was für einen Scheibenwischermotor du in Verbindung mit diesem Schalter hast?
    Vielleicht weiß sogar jemand, ob der Wischermotor 8741.26 statt mit dem einstufigen auch mit dem zweistufigen Schalter betrieben werden kann?
    Wie sieht ein entsprechender Wischermotor mit Intervallschaltung für 6V- Anlagen aus? Gibt es da auch einen, der so aussieht wie der Standard- Motor mit dem schwarzen Deckel? Ich kenne nur den "Schneckenmotor" wobei ich aber auch nicht genau weiß, ab wann er eingesetzt wurde. Intervallschaltung an und für sich gab es wohl aber schon ab 1973.


    Im Voraus vielen Dank für eure Mithilfe!


    Gruß - Alex

  • @IFA-Alex


    mein Trabi iss BJ 8/81, original 6V Bordnetz. Habe den eckigen Motor mit schwarzer Kappe drin. Habe nen 3-Stufigen Schalter: langsam, schnell, und Intervall.


    Die Schneckenmotore kamen meiner Meinung nach bei Umstellung auf 12 V ??? ansonsten bissl suchen bei original-trabant...

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Es gibt wohl aber auch einen 6V- Schneckenmotor. Der eigentliche Motor ist bei denen auch in einem anderen Winkel angeordnet, als bei den späteren 12V- Varianten. Ich habe bereits bei den einschlägig bekannten Seiten recherchiert, bin aber auch nicht wirklich schlauer draus geworden.


    Einen 3-stufigen Schalter hast du? :staun: Sollte es original sein, dann wäre das ja noch wieder etwas neues... Ich sehe bei deinem Bild allerding auch nur 4 Kabel, die zum Motor führen. Es müssten 31, 31b, 54 und 54d sein. Beim Schneckenmotor gibt es ein 5tes Kabel mit der Klemmbezeichnung 31c. Ich vermute mal, dass es für die original Intervallfunktion eine Bedeutung hat. Leider habe ich keinerlei Unterlagen bei mir in Rostock, das liegt alles in Wuppertal. Mist! :doh:


    Prinzipiell bin ich der Meinung, dass man das normale System auch "intervallen" kann. Man benötigt eigentlich nur einen Impulsgeber, der kurz den Motor einschaltet. Quasi das, was man mit der Hand macht, wenn man nur einmal wischen möchte, also kurz ein- und sofort wieder ausschalten. Eine genaue Funktionsbeschreibung der unterschiedlichen Systeme habe ich liegen, nur leider nicht hier. Verdammt, ich will das jetzt wissen! :meckerkop: ... ^^


    Gruß - Alex

  • guck mal hier Beitrag 74
    der Trabi ('81) hatte auch diesen schneckenmotor..also kam er noch vor Umstellung auf 12V...nur etwas anders..wie du schon sagst.

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Hm... mal schauen. Vielleicht weiß ja noch jemand etwas oder ich muss mich gedulden?

  • Also ich meine, die Klemme 31c hat mit der schnellen Wischerstufe zu tun. Auch im Schaltplan ist die 31c nur in Wischerstufe II mit einbezogen. Die Intervallsache kommt wohl wirklich nur durch einen internen Impulsgeber.


    Was mich jetzt natürlich wundert ist, daß Frösi schrieb, er hat den alten Plastedeckelmotor und trotzdem langsame und schnelle Stufe. Bisher dachte ich immer, die alten Motoren könnten nur ein Tempo und langsam/schnell sei erst mit den Schneckenmotoren gekommen...? Immerhin hatten die alten Intervallschalter aus den 70ern ja auch nur eine Dauerwischstufe und 3 Intervallstufen. Man konnte die einfach gegen den Ein/Aus-Schalter austauschen, also müssen die ja auch nur 4 Kabel gehabt haben. Kabel 5 kam dann erst mit den untersch. Wischgeschwindigkeiten ... dachte ich.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • @ Gunnar: Das klingt sehr plausibel und ich glaube, du hast recht! Habe gestern noch im Internet gesucht und ein entsprechender Schaltplan von ca.1985 zeigt (zumindest für mein Verständnis), dass die 31c scheinbar nur für die Wischergeschwindigkeit wichtig ist. Die vier Schaltstufen beim 12V- Schneckenmotor sind ja "langsam", "schnell", "Intervall mit kurzer Pause" und "'Intervall mit langer Pause". Dann habe ich mich an meinen 1973 Trabant- Prospekt erinnert, in dem die Intervallschaltung erstmals angepriesen wurde. Vier Stufen, allerding wie folgt bezeichnet: "Dauerbertrieb", "Intervall 1s", "Intervall 4s" und "Intervall 10s". So oder ähnlich war das glaube ich. Da gibt es also nur eine Dauerstufe. Ergo kann ich meinen alten Motor höchstwahrscheinlich mit Intervall betreiben, ohne groß etwas ändern zu müssen. Benötige nur einen alten vierstufigen Intervallschalter und den habe ich ja zu hauf.


    Super! :thumbsup:

  • Ja, umrüsten kannst Du definitiv, zumindest mit dem passenden Schalter. In irgend 'nem DDS waren sogar noch Hinweise drin, was zu tun ist, wenn der Wischermotor nach der Umrüstung spinnt. Da war irgendwas mit dem Endlagenschalter, irgendwie mußte der evtl. nachjustiert werden, das kann ich aber erst am WE nachlesen...


    Hast Du mal eine Teile-Nr. von dem alten Intervallschalter, damit ich auch mal schauen kann, ob ich den im Fundus habe?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Hallo Gunnar,


    ich fahre morgen mal in meine Garage und suche ein entsprechendes Teil heraus, dann kann ich dir morgen Abend die entsprechende Nr. sagen. ;)


    @ alle


    Welchen Durchmesser hat die Drosselklappenwelle? Ich wollte morgen noch schnell eine verstellbare Reibahle bestellen, um die neu eingepressten Buchsen im Vergasergehäuse aufreiben zu können.

  • Wenn Du eine Verstellbare nehmen willst, solltest eine 7,75-8,5mm bestellen. :winker: