Trabant Karosse entsorgen

  • Hallo liebe Leute.


    Ein Freund von mir musste, wollte, konnte seinen alten Trabant schlachten. Er hats einfach nicht hinbekommen die Restauration auf die Beine zu stellen. Er ist komplett zerlegt und wartet auf die Presse, quasi.


    Die Karosse soll einfach nur zum Schrotthändler und soll als Mischschrott verkauft werden. Die Nummern würde ich vorher austrennen, wer weiß, wer weiß....


    Kann ich die Karosse dann einfach abgeben, oder brauche ich/der Händler irgendeinen Nachweis, Dokumente, was auch immer?! Ich habe leider keine Ahnung von der Bürokratie, und Google konnte mir nicht richtig helfen. Es hatte zwar mal jemand so etwas getan, aber ich weiß nicht ob das nicht nur halblegal war.


    Die Kiste ist seit Jahren abgemeldet, ich glaube es waren 10 oder mehr. Auf jeden Fall länger als 7 Jahre, den Brief haben wir, wenn ich mich nicht irre.


    Grüße Tony


    PS: Frohes Neues

  • Einfach abgeben, und die paar Pfennige einstecken.
    Ein Foto vom Baker mit der Karosse, zu den Papieren, und dann dürfte nix passieren.
    Zumal du ja schreibst, das er 10 Jahre oder länger nicht mehr angemeldet war.

  • Ein Foto vom was?


    Wenn du sagst, dass das so einfach ist, mache ich das so.

  • Hängt vom Metallfuzi ab,meiner mag es nicht wenn die karren noch ganz sind.
    Die letzte karosse habe ich vor weihnachten hingebracht, war ne Pappe darum hab ich es nicht gewogen...lohnt nicht.


    Grüße benni

  • Viel ist es nicht. aber lohnen tut es sich trotzdem, vorallem, wo ich nochmehr hin fahre

  • Moin


    Tony : damit du einen Beweiß hast und belegen kanst, dass du den Trabi nicht in den wald geschoben hast.( Lezter Eigentüner ist nachweißpflichtig) Ich zum Beispiel zerleg meine Karossen alle in kleine Teile und entsorge sie dann über den Schrottcontainer auf unserem Hof.

  • Wenn du mehr hast klar,
    Aber nur ne karosse bringt fünf Euro,dafür lass ich meinen Kumpel nicht die Waage frei räumen;)

  • 5,-? ?(
    Ich hab neulich fürn halbvollen HP 400 um die 30 ,- bekommen. Mischschrott.

  • nur ne Karosse bringt 9,80 € ;)

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

  • Entschuldigt,ich habs gerundet ;)
    Normal gibts Ca 10cent Pro kg.


    Und das nehm ich dann auch mit.
    War uns letztes mal nur zuviel aufriss das zeug 3mal anzufassen.

  • ich hab im sommer nen hyco entsorgt u dessen karosse brachte ca. 30euro. wie kommt man da aufn 10er? farbe abgekratzt? :hah:

  • ne leere Karosse wiegt unter 100kg, die kann ich nämlich mit ner zweiten Person durch die Kante schleppen...
    macht bei ergoogelten 17ct/kg maximal 17€.

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • ist, ausser von zugelassenen Betrieben, verboten!


    Guten Morgen! Bitte mich berichtigen, falls sich die Gesetzeslage verändert hat: ein abgemeldetes Fahrzeug, welches nicht wieder angemeldet werden soll/ nicht wieder aufgebaut werden soll, ist Abfall!!! Abfall dürfen Privatpersonen, oder selbst Werkstätten (ausser Verw.) nicht behandeln. Aus 20 Eu können schnell 2000 Eu werden, allerdings mit minus davor! Nummer raustrennen bringt nicht viel.


    Krass ausgedrückt darf man einen Trabi vor dem Gang zum Verwerter nicht einmal mehr anfassen. Behandeln ( was genau ist das?) ist eben bei Strafe verboten.


    Ich mache es immer so: vorher mit dem Verwerter ( ein Schrotthändler hat andere Interessen) ein vertrauliches Gespräch führen. Denn die Gemeinden/ Umweltämter könnten irgendwann Geldquellen suchen, auch nach sehr, sehr vielen Jahren. Verschrottungspapiere sind dann einige Euro wert.


    Gruß und weiterhin ein ruhiges Gewissen!

  • Selbst wenn es so wäre, dann liegt die Gefahr ein Bußgeld zu bekommen bei 0%.


    Nicht ohne Grund hat man den Verwertungsnachweis wieder abgeschafft. Man verfügt nicht über einen geeigneten Kontrollapparat.
    Wenn Autos abgemeldet sind, dann gilt das als endgültig, es sei den man meldet es irgendwann (egal ob nach einem Tag oder 10 Jahren) wieder an.


    Und solange ein solches Fahrzeug nicht illegal im Wald landet, gibt es keinen Grund es nicht zum Metallschrott zu bringen.


    Man kann wie hier gesagt noch ein Foto machen, um für den unwahrschenlichen Fall, dass die Nummer in irgendeinem Zusammenhang der unvorhersehrbar ist wieder auftaucht und man einen Beweis für seine Unschuld braucht.


    Wenn ich eine Karosse entsorge, dann werden die Nummern entfernt, vernichtet und der Brief geschreddert. Damit ist zu 99% gewährleistet, dass die FIN nie wieder auftaucht.
    Und meines Wissen nach, reicht es auch heute noch aus, eine eidesstattliche Versicherung abzugeben. Daran hat sich nichts geändert.
    Ich kann also selber erklären, was aus dem Auto geworden ist. Ein zusätzliches Bild kann diese Versicherung dann noch untermauern.

  • Sehe ich auch so.

  • Also ich habe auch immer die Ident-Nummern herausgeflext, ich hebe mir diese Sachen als Erinnerung einfach auf. Ich habe schon einen kleinen Ordner davon :thumbup:

  • ich hatte letzten 24 euro bekommen als Mischschrott ... das war keine komplette Karosserie ohne pappen und kein geweih ......