Motor neu lagern oder wegschmeißen

  • @ Leonardo Habe mal ein Datenblatt hochgeladen. Der Meinung vom Matti kann ich mich nicht so anschliessen. Einmal steht es gut beschrieben wie man den Motor überholt. OK. Und dennoch kann man viele Fehler machen. Habe gerade einen Motor auf dem Tisch gehabt der nach der Revision mit neuer Welle, Kolben und Zylinder keine 1.000 km geschafft hat. Welle fest = Totalschaden. Schade ums Geld. Mehr Sicherheit erfährt man, wenn man den Motor unter Anleitung aufbaut und auf mögliche Fehlerquellen hingewiesen wird um diese auch zu erkennen. Auch gibt es eine Menge von Details auf die man achten sollte. Und diese stehen in keinem WHIMS.

  • In döllnitz wird auch viel Mist gebaut, mein kumpel hat nur Probleme damit und stößt nur auf Abweisung... Bei trabantwelt hatte er einen bestellt und da waren die Drehschieber falsch eingesetzt, also wieder Retour. Kann mal passieren, aber ich muss sagen, kurbelgehäuse gewaschen(gründlich) Zylinder hingegen nicht, aber viel silberne Farbe drauf, damit es gut aus sieht. Was soll das ?(


    Beim überholen des Motors gehört aber auch das prüfen und ggf. Angleichen der Steuerleuten dazu. Brennraum auslitern um zu wissen ob das überhaupt zwei gleiche Volumen sind und wie viel Verdichtung anliegt. Aber wer macht das schon, blind zusammen stecken, ganz einfach son trabantmotor ;)


    MfG

  • Quote

    da waren die Drehschieber falsch eingesetzt, also wieder Retour.


    Ist doch nicht so schlimm.Der letzte Serienmotor bei dem ich die Drehschieber falsch herum eingesetzt habe,hatte 28Pferdchen auf dem Prüfstand! Ob das an den Drehschiebern gelegen hat?
    Man sollte sich doch im klaren sein,daß wenn man billig möchte,man auf einige Dinge wie DS-Flächen,Verdichtung,Steuerzeiten usw verzichten muß.
    Zur Regenerierung gehöhrt das mit dem auslitern und Steuerzeiten/ Kanalquerschnitte messen korrigieren nicht dazu!Das fällt schon unter duning und kostet auch einige Euros extra.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Was bei Döllnitz besser gemacht wird als bei anderen kann ich aufgrund mangelnder Erfahrung bei anderen nicht sagen.
    Allerdings wollte ich mit meiner Antwort keine anderen schlecht machen.
    Ich war nur vor 2 Wochen bei Ihm um nen Motor abzuholen. Der Kontakt war sehr nett und herzlich. Der Motor sah klasse aus und läuft auch sehr geschmeidig.
    Ist halt nur meine bisherige Erfahrung mit Ihm.
    Wie gasagt, ich möchte hier weder jemanden in den Himmel heben noch andere in den Allerwertesten treten.

    Ich hatte mich gerade an Gestern gewöhnt als plötzlich Heute wurde!
    Wie soll ich da noch vertrauen in Morgen gewinnen?

  • FG, der motor sprang garnicht erst an, egal welcher ZZP, ob starterspray oder besten willen. Da ging einfach nichts, der motor hat garnicht richtig angesaugt. ob beide DS vertauscht waren oder nur einer oder einer fehlte, kann ich nicht sagen. vieleicht fehlten auch die federn, sodas die DS nicht sauber angedrückt wurden. Aufgemacht hab ich ihn nicht, da garantie drauf war, trabantwelt bestättigte nur meine "Vermutung". Was ich aber sagen kann, das ich einem Stapel DS habe, alle neu, welche alle dezent anders sind. Manche schon fast symmetrisch, andere eher weniger.


    Auslitern, Steuerzeiten korrigieren, beeinflussen diese Tätigkeiten bei korrekter Durchführung nicht auch die Lebensdauer? Ich finde das unterscheidet einen guten von einem schlecht überholten Motor.


    Wie denkst du darüber?

  • Ich bin zwar nicht Frank, aber ein Motor bei dem die von dir angesprochenen Arbeiten und noch einiges andere durchgeführt wurden läuft länger, da die Welle gleichmässiger belastet wird, er sollte dann auch "weicher" laufen. Spritziger sollte er in der Regel auch sein :) .



    Zu den fehlenden Federn: In der Praxis hab ich es noch nicht probiert aber ich denke der Motor würde auch ohne Federn laufen. Ich glaube die Federn braucht man nur beim anlassen, bei einem laufenden Motor sollte die Vorverdichtung dafür sorgen das die Drehschieber angedrückt werden und abdichten.

  • So schauts. Die Federn sind wohl eher zum Starten wichtig. Sonst werden die tatsächlich angesaugt. Was die unterschiedlichen Steuerzeiten angeht, hast du mal verglichen, ob darunter auch Schieber ohne Fase dabei waren?

  • Müsste ich mal nachschauen. Was hätte dies zu bedeuten? 23 ps Motor oder gar noch älter? Da du schon danach fragst, muss es ja sowas sein ;)

  • Das würde ich so nicht unterschreiben. Die Löcher mit denen die DS auf den Stiften sitzen sind "aussermittig". Ohne die Federn an der Stelle wo sie sind, könnten die DS sich verkanten.

  • Mach mal ein paar DS auf eine Welle ohne Federn. Beim hin und her bewegen könne die DS sich auf den Stiften verkanten, weil die Löcher der DS nicht auf deren Mitteachse liegen. Das könnte auch im Lauf ohne die Federn passieren.
    Das merkt man auch gut, wenn man eine neue Welle einsetzt und nicht so eine Gabel für die DS hat.

  • Aber selbst wenn die DS nicht richtig anliegen, so werden die Auswirkungen Marginal sein. Es gibt andere schiebergesteuerte Motore, da dient die Kurbelwellenwange als Öffner und Schließer. Gesehen hab ich das bei einem kleinen Piaggio-Motor. Dort ist gegenüber vom Zylinder die Einlassöffnung im Kurbelgehäuse und dort wird dieser Einlass über die KW-Wange geöffnet und geschlossen. Hier liegt die Wange auch nicht am Gehäuse an, sondern hat nen Abstand von ein paar Zehntel Millimeter.


    Hier sieht man das, die untere Aussparung der vorderen KW-Wange ist für die Einlassöffnung.
    [Blocked Image: http://www.velos-motos-keller.ch/shop2/Media/Shop/12004.jpg]

  • Naja, das würde ich jedoch nicht auf den Trabant übertragen.
    Ich weiß nicht, aber der Piaggiomotor hat ja sicher auch ne Membran?

  • Mhh, das muß ne Luftpumpe sein oder nur in hohen Drehzahlen vernünftig funktionieren. Keine Ahnung ?(

  • Auch das Gemisch sucht sich den Weg des geringsten Widerstandes und das sind die Überströmer. Sicher mag es einen winzigen Teil geben, der durch die nicht 100% dichte Einlassöffnung geht, aber wie schon gesagt....marginal. Wenn eine Trabi-KW eine hohe Laufleistung hat, gibt es bei der Standardlagerwelle auch am ungeteilten Mittelring eine Undichtigkeit zwischen den Kammern.


    Ich habe gerade wieder ein paar Motore zerlegt und da warn zum Teil richtig klappernde Mittelringe, die warn sicher noch genauso dicht (oder durchlässig) wie die kleine Piaggiowelle ;)


    Daher ist auch dieses Drehschieberflächenplanen sicher ganz nett, aber aus meiner Sicht nur äußerst selten wirklich notwenidg. Ich hab hier gut 30 Motorengehäuse. Da wären vielleicht 1 oder 2 wo ich die Flächen planen würde. Alle anderen würden auch so gut laufen.

  • Sehe ich dennoch etwas anders und ich bin der Meinung, das wurde auch durch Leistungsmessungen auf einem Prüfstand widerlegt. Wenn man sich die Gassäule und deren Schwingungen betrachtet, so könnte schon ein kleiner Teil Frischgas "zurückschwingen". Aber ich sag mal nix mehr, dazu fehlt mir das nötige
    Feintuning ^^
    Das Thema hatte ich (auch mit der dichten Mitteldichtung - die tatsächlich wohl fast unwichtig ist) gerade erst ;)

  • Genau, im Bereich Feintuning mag das von Bedeutung sein. Für den "Alltagsgebrauch" aber vielleicht doch ein ganz bischen zuviel des Guten.