P50 gerettet! Oder doch nicht?

  • Wie sich doch die Story's gleichen.


    Ich wollte mit meinem 1.1er Projekt auch im Sommer 2013 fertig werden, hatte mir das vorab schon zurechtgeplant. Aber auch bei mir kam das Eine oder Andere dazwischen. Mittlerweile sage ich mir auch, lieber bis zum nächsten Frühjahr warten und dann ganz in Ruhe das Auto fertig bauen, als jetzt auf Krampf unbedingt noch auf die Straße zu wollen. Das hatte ich bei meinem Wabant damals (2008) leider so gemacht und habe dafür Kompromisse in Kauf genommen, die im Nachhinein gesehen unnötig waren (obwohl der m.M.n. auch super geworden ist). Man wird eben doch mit dem Alter etwas ruhiger".


    Aber berichte ruhig weiter, man will ja was zum Lesen haben. Diese Neuaufbau- und Restaurierungsthreads finde ich immer sehr interessant.


    Gruß Sven.

  • "Irgendwo ist das doch eine Krankhafte selbstzerstörerische Einstellung,
    wenn man sich mit nichts zufrieden geben kann. Egal ob es um Geld,
    Besitz, Macht oder sonstwas geht das immer weiter expandiert."


    Ich bekomme Angst. Vielleicht solltest du deine Projekte mal ganz sein lassen oder zumindest mal ein...zwei Jahre komplett vergessen und dich mal erden. Das ist ein Hobby, mehr nicht.

  • Hey Heckman. Keine Angst so schlimm ist es nicht um mich bestellt.



    Zündung habe ich die Elektronische verbaut. Original unterbrecher raus und diese Grundplatte rein.



    Es fehlt quasi nur noch das Masseband am Hilfsrahmen/Getriebe. Kann man zwar auch anders machen, finde ich aber sehr elegant. Dann ist die Frage wie bekomme ich das Auto über den Rahmen. Wiegt geschätzt 150kg wenn man vorne anhebt. Stapler wäre das einfachste. Oder mit 4 Leuten vorne anheben. In meinem Kopf spielen sich Szenarien ab was schief gehen könnte... Der wagen muss ja schon recht hoch. Das war beim letzten mal auch nicht ganz so einfach.
    Vlt kann ich die Karre vorne mitn Motorkran hochheben. Das steht einer rum.

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.

  • "Irgendwo ist das doch eine Krankhafte selbstzerstörerische Einstellung,
    wenn man sich mit nichts zufrieden geben kann. Egal ob es um Geld,
    Besitz, Macht oder sonstwas geht das immer weiter expandiert."


    Ich bekomme Angst. Vielleicht solltest du deine Projekte mal ganz sein lassen oder zumindest mal ein...zwei Jahre komplett vergessen und dich mal erden. Das ist ein Hobby, mehr nicht.


    Gut formuliert. :thumbup: Ging mir leider auch so. Hab mich komplett von allen Projekten getrennt und stehe nur noch als "Supporter" zur Verfügung. Das gab mir enorm viel verlorengegangene Lebensqualität zurück.

  • Ich halte es da eher wie Heckmann, es ist und bleibt ein Hobby. Ich habe gerne was zum schrauben und tüfteln ( :thumbsup: ) aber mache mich nicht fertig mit dem Zeugs.
    Früher war es der Alltagswagen der herhalten musste, jetzt halt der Zweitwagen. Da ist es auch kein Problem wenn er mal ne Saison in der Garage stehen bleibt. Klar wäre es schön gewesen wenn er eher fertig geworden wäre aber ist er aus räumlichen uns zeitlichen Gründen nicht und basta. Im Prinzip ist es bei mir vielleicht auch gut gewesen dass das Ding 170 km weit weg steht, so bleibt für den häuslichen Frieden und restlichen Kram Zeit.


    Also nicht stressen lassen bzw. sich selbst keinen Stress machen und Spaß am Bauen haben. ;)

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • genau tüftel, mach dir nicht so ein stress ;)
    schau bei mir hat es 7 jahre gedauert, bis ich mal fahren konnte und das war ja im vergleich zu deinem projekt nur mal kurz abstauben.


    allerdings habe ich auch mal ein paar monate oder ein jahr pause gemacht.
    ich will ja später auch nicht sagen, dass ich meine ganze jugend in der garage verbracht habe :)


    grüße und viel spaß bei der fertigstellung



    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,

    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!











  • Ja so einfach ist das nicht. Wenn man ein gewisses Tempo hat kann man so schnell nicht mehr anhalten. In Zukunft muss ich jedenfalls meiden das die Außenwelt von meinen Projekten mitbekommt. Ständig wird man nach dem Stand der Dinge gefragt und noch mehr unter Druck gesetzt.
    Die Projekte wo keiner von wusste, wo im "Stillen Kämmerlein" entstanden kann/konnte ich viel entspannter angehen :rolleyes: . Das Auto steht halt im freien und ständig wird man darauf angequatscht und die Leute wollen mitfahren...

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.

  • es ist kein hobby es ist kunst

  • Sagt der Claqueur?


    Hier beginnt der Schwanz (das Projekt) mit dem Hund zu wedeln.


    Die Tendenzen gleichen sich - aber spätrstens wenn sozialisierende Faktoren ins Spiel kommen, zeigt sich dann meistens ob es jemand noch mit gesundem Menschenverstand sehen kann oder ob es um einen Fall für den Psychotherapeuten handelt.....


    Wenns fertig ist, lässt das Interesse meist schlagartig nach.....

  • Wen's umtreibt, den treibt's um. Wenn's Spaß macht ,ist's gut, wenn's stresst, ist's schlecht.


    Alles andere ergibt sich von selbst.

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • es gibt menschen die "brauchen" projekte um sich selbst was "zu beweisen"...beim tüftel mag es das auto sein....bei mir war es letztens die fahrt nach berlin und zurück an einem tag mit dem trabant...


    es hat nichts mit hobby oder entspannung zu tun... hobby ist wenn zeit übrig habe und zur entspannung etwas mache....


    jeder mensch hat sachen wo er wie getrieben ist... manche saugen täglich die wohnung, andere versuchen krampfhaft alles in ihrem leben tiptop in schuss zu halten...

  • Jo genau so ist es. Anfangs ist vieles Hobby und man machts weils Spaß macht. Aber mit der Zeit steigert man sich in alles immer mehr rein und möchte auch weiterkommen. Ohne Projekte gehts bei mir nicht, brauch das um mich persönlich weiterzubilden und um geistig Fit zu bleiben. In der Firma komm ich mir Niveaumäßig wie im Kindergarten vor und "hänge" irgendwie fest. Deswegen brauch es Projekte als ausgleich. So nun vernachlässige ich aber allzu oft das ich 9h Tag für die Firma aufbringe. Dadurch ergibt sich ein völlig verschobene Arbeiterei. Im Grunde sollte das eine gerade evtl. leicht schwankende Linie sein. Bei mir ist es ein Berg und Talfahrt. Und ich bin nicht wirklich der belastbarste.


    Mal ganz nebenbei werden in letzter Zeit viele Leute "eingewiesen" oder gehen freiwillig in die Klapse. Ich kenne jetzt 2-3 Leute direkt. Und es sind ansich immer die selber Gründe.
    Das sollte definitiv nicht das Ziel sein. Ich bin mir ja recht sicher was die Grundproblematik ist. Gibt auch Interessante und erschreckende Statistiken darüber.


    Mossi: Die menschliche Psyche mag zwar recht komplex sein, ist aber wenn man sich etwas intensiver damit beschäftigt oder beschäftigen muss, doch recht leicht durchschaubar. Jeder hat zwar seine eigene Persönlichkeit, die aber gewissen psychischen Grundregeln folgt.
    Ich finde es höchst interessant wenn ich die Grenzen und Denkweisen anderer Leute ausreizen kann.
    Und seien wir mal Ehrlich, die Menschheit ist ausnahmslos von einer sich selbstzerstörenden kollektiven Geisteskrankheit befallen.

    Quote

    Wenns fertig ist, lässt das Interesse meist schlagartig nach.....

    Mossi weiß wie der Hase läuft :rolleyes: . Das kann dir aber fast jeder andere der ähnliche Projekte führt bestätigen.
    Egal ob man ein Haus baut, ein Auto restauriert, den Garten anlegt, man ist ständig auf der Suche nach neuem.





    Das Gute ist aber das der Projektstatus jetzt recht weit Fortgeschritten ist und ich ne ruhigere Kugel schieben werde. Dann wirds halt erst im Frühjahr was.



    Weiter zum Projekt. Die originalen Zapfen vom Wischergestänge waren völlig wegkorrodiert. Somit hab ich das Wischergestänge von "Crazy Kaktus" genommen. Dankeschön. (das leider längere Zapfen hatte, Barkas? Wartburg?) und die Zapfen entsprechend herausgetrennt, gekürzt und bei meinem alten Wischergestänge eingeschweißt. Aus 2 mach 1 quasi, nichts besonderes. Läuft alles hervorragend. Leider passen die 30cm Wischer nicht, Stoßen oben am Scheibengummi an.

  • Ach Tüftel, du zerdenkst alles viel zu sehr! Nimm das Leben mal etwas leichter! Manchmal ist's halt nicht so, wie geplant.
    Wenn ich mir immer alles so zu Herzen nehmen würde, wäre ich schon lange verrückt geworden.


    Kleines Beispiel:


    2007 soweit fertig:

    irgendwas kam dazwischen...
    2011 Verkaufswille:

    2013 "... den könnte ich aber auch langsam mal zulassen..."


    Oder der Kamerad hier:

    Lieblingswagen meiner Frau. Er hat halt auch unsere komplette Kennenlernphase begleitet. :)
    2009 dachte er halt, er kaut mal auf Zylinder 1 und 3 die Ölabstreifringe durch. Also wurde er "kurz weggestellt". Und durch einen eher zufällig zugelaufenen Übergangswagen ersetzt.
    Vor zwei Wochen:


    Letztes Wochenende:

    Nächste Woche gehts zum TÜV.
    Muss auch, der "Übergangswagen" hat sich als völlig unterbewertetes Schätzchen entpuppt und darf in Altersteilzeit.


    Im Leben läuft's meist anders, als man plant. Also plane weniger und lebe mehr! Wäre zumindest mein Rat, wenn ich deine "stressgepeinigten" Beiträge so lese!


    Mein absolutes Vorbild ist mein Vater. Selbst als der Krebs kurz vor seinem Tod sein Hirn schon nahezu aufgefressen hatte und direkte Kommunikation nur noch auf Zufallstreffern basierte, war immer noch 'n Späßle drin. Verstand halt nur noch, wer ihn sehr gut kannte.
    Das war vor zwei Wochen...

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Mein Beileid. Was die Projekte angeht... der 78er kam schon 2006 ins Haus, soweit fertig, Vollabnahme noch immer noch nich in Sicht...gibt halt oft wichtigere Dinge, und manchmal kommen auch so unliebsame Sachen wie ger Arbeitstage dazwischen, kostet jedesmal 9 Stunden kostbare Zeit ;-) Trabant ist auch nicht alles, nach Family, Wohnraum und diversen anderen Fahrzeugen ist er mir ein schönes Hobby, Zielsetzung noch nicht ganz erreicht, aber alles hat seine Zeit.

  • Sasch ist dein 2013 Trabantbild in Weida entstanden?


    Sorry für den offtopic.

    1. Platz Boom Car Anklam 2013
    1. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt original, Anklam 2013 :thumbsup:
    1. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt original, Anklam 2012 :thumbsup:
    2. Platz Boom Car Anklam 2012
    1. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt original, Anklam 2011 :thumbsup:

  • Nö, Greiz. :winker:

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Jo tut mir echt leid Sasch.


    Grad ist sowieso wieder ne streßige Zeit, auch ohne das ich grad viel mache. Hab lediglich mal probiert Scheibenwischer dranzutüteln. Die wo ich habe scheinen aber vom 601 zu sein. Hab alles mögliche probiert, das stellt mich absolut nicht zufrieden. Wo bekomme ich denn noch 500er Wischer/arme her?
    So bleiben die immer am Gummi hängen oder stehen irgendwie blöd im Sichtfeld, die ganze Geometrie passt nicht.

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.

  • Fetzt :) . Schieb mal bitte paar Fotos rüber. Oder PN. :)

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.