P50 vor dem Ende gerettet...einmal restaurieren bitte

  • Ich staune nur etwas über die Blauäugigkeit, mit welcher hier ans Werk gegangen wird.
    Ich will nur daran erinnern, daß anfangs sogar überlegt wurde, die Beplankung am KFZ zu belassen....

    Bitte was? Wo entnimmst du das? Hast du da evtl. etwas falsch in Erinnerung? In meinem 3. Post in diesem Thread rede ich schon davon, dass ich die Beplankungen abmachen werde. Es ging im Laufe dieses Threads lediglich um die Frage, ob ich die Stoßstange zum Demontieren der vorderen Beplankungen demontieren muss oder nicht.... Dass die Stoßstange im Laufe des Aufbaus eh demontiert werden muss, steht für mich eigentlich gar nicht zur Debatte, da es eh klar ist.


    Ich staune nur etwas über die Blauäugigkeit, mit welcher hier ans Werk gegangen wird.

    Die sich deiner Meinung nach inwiefern äußert? Es tut mir leid, dass ich in Sachen Trabant hier seit letzter Woche absolutes Neuland betrete.... Insofern ist eine gewisse Blauäugigkeit gar nicht mal so unabdingbar. Eine herzliche Begrüßung in der Trabant-"Fahrer"-Szene sieht für mich übrigens anders aus. Recht herzlichen Dank dafür. Scheinbar sollte man die Reparaturen, Restaurationen oder Neuaufbauten doch für sich behalten, wenn es doch immer jemanden gibt der es eh am besten oder tollsten kann.

    „Wenn Du eine hilfreiche Hand suchst,so findest Du sie am Ende deines Armes.“

  • Du verstehst aber auch alles falsch, was man falsch verstehen kann....
    *Kopfschüttel*
    Einerseits ist dir die unterstellte "Blauäugigkeit" ein Dorn im Auge, andererseits gibst du es selber zu ?(
    Aber gut, mach dein Ding. Ich wünsche dir gutes Gelingen.

  • sieh das das doch nicht so böse forchi :thumbsup: ICh denke schon das hier jeder nur dein Bestes will .... Die haben einfach mehr Erfahrung und ich wäre sehr Dankbar für jede Kritik oder für jeden guten Vorschlag.


    Mach bitte weiter so und das mit der Farbgegung finde ich klasse das du dich für Banane entschieden hast :dafuer: Das schaut später bestimmt richtig gut aus

  • Sieh das nicht alles so negativ, daß hier keiner mehr mit großem Halleluja empfangen wird liegt einfach daran, daß hier stets und ständig neue Leute kommen die von dem Wort Respekt oder Anstand noch nie etwas gehört haben. Da werden neue Threads geöffnet und von Restauration gesprochen und im Nachbarthread wird dann gefragt wie man den Keilriemen spannt. Nach drei Monaten wird dann aufgegeben und wenn man es nicht für Tausende Euros verkauft bekommt, wird mit Verschrottung gedroht. Beweise denen, die das was du vor hast schon gemacht haben, doch einfach, daß du es auch kannst. (blöder Satz ). Ich finde es Weltklasse daß du ihn nun doch in der Originalfarbe wieder zu Leben erweckst :dafuer:

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

    Edited 2 times, last by 601ron ().

  • Sicherlich bin ich ja für jede Kritik offen; kommt aber immer drauf an wie sie rübergebracht wird. Ich meine: Man merkt es doch wie z.B. an der Sache mit der Farbgebung. Es ist dann aber Quatsch davon auszugehen, dass niemand Respekt und Anstand hat und man erstmal guckt wie derjenige so drauf ist. Aber das liegt wohl in der Natur des Menschen immer erst das Schlechte zu sehn :rolleyes:

    „Wenn Du eine hilfreiche Hand suchst,so findest Du sie am Ende deines Armes.“

  • Nunja - wenn ein Neuling aber gleich angepi**t reagiert und dann noch etwas von "am Oarsch vorbeigehen" fabuliert, muß er sich über dieses und jenes auch nicht wundern...

  • @ forchi


    einige Leute hier greifen auf einen wirklich erstaunlichen Erfahrungsschatz zurück. Das meine ich genau so wie ich es sage. Es ist oft mehr als erstaunlich, was sich hier für ein Fachwissen, oft bei immer den gleichen Personen, aufgebaut hat. Zu beurteilen, ob das richtig und tatsächlich ist, liegt nicht in meinen Möglichkeiten, meinem Interesse, will ich auch gar nicht. Ich glaube es einfach. Da die "Ägsberdn" sich jedoch auch oft selbst nicht einig sind und in minimalistischen Details kramen, kommen immer neue Erkenntnisse ans Licht. Viele vertreten dabei eisern ihren Standpunkt, ich nenne es mal Glaubensfrage. ;)
    Fakt ist, in 98,78% der Fälle bekommt man geholfen bzw den besten Weg aufgezeigt. Und deshalb bin ich hier! Entscheiden was und wie man es tut, muss man jedoch allein. Und das ist auch deine Sache, kannst du machen wie du willst...


    Aber! bei den hier oft genannten "Hütern des Grals" besteht (zurecht)ein eindeutiges Interesse, den Trabant so zu erhalten oder (wieder) herzustellen wie er in die Epoche gehört. Ob dies absolut durch komplette Restaurierung und Rückversetzung in den Originalzustand geschieht oder in der Konservierung und spezifisch gezielten Erhaltung des zeitgenössischen Zustandes (Patina) ist oft Anlass zu ausgedehnten Diskussionen. Diese sind oft erquicklich.
    Perspektivisch gesehen, ist dies auch der einzig gangbare Weg, der dem Trabant zu einem Staus verhilft, sich im Heer der Oldtimer zu etablieren oder eben überhaupt wahrgenommen zu werden.


    Und diesen Weg wollen die Originalos gehen und wehren sich bei zu restaurierenden Objekten gegen Aussagen wie : " metallicblau und Kotflügelverbreiterungen find ich auch toll" oder "is doch egal wie rum ich das Markensymbol an die Atrappe schraube..."


    Ich hab jetzt bissel plastisch übertrieben...


    Prinzipiell ist meine Meinung: Wer sich für einen Oldtimer entscheidet, soll diesem Anspruch auch gerecht werden.

  • Du machst ihn Bananagelb?! MEGAGUT :respekt:
    Und nebenbei Darkfish, genau so is es.

  • So dann will ich Dich mal hier willkommen heisen und Dir mit deinem Projekt viel glück wünschen .


    Was deine Kritik angeht . Wenn es um Fragen geht was Murmeln angeht ist Dirk72 und andere der beste Ansprechpartner und wenn es um orginal Sachen geht lies dir die Restauration des 66 Uni mal durch sind viele Seiten aber interesant.


    Mir wurden auchTips bei meiner Restauration geholfen . SIEHE SCHEUNENFUND UND WAS DRAUS WURDE .



    Also weiter so

  • Heute die Dachleiste oben rundrum entfernt.... Ziemliche Arbeit mit Heißluftfön und Kraft, aber ist soweit heil geblieben. Eine kleine Stelle gab es, an der ist es minimal eingerissen, aber nicht durch. Das Dach bleibt zum Lackieren jedoch drauf. Sollte denke ich kein Hindernis darstellen, da das Fahrzeug von außen eh einfarbig war. Beim heißfönen hat sich die weiße Lackschicht gelöst und hat Ausblick auf die originale Farbe gegeben.


    Frage: Gibt es für bananengelb eine analoge Farbbezeichnung eines anderen Herstellers oder muss ich mir einen gleichwertigen Farbton mischen lassen?

    „Wenn Du eine hilfreiche Hand suchst,so findest Du sie am Ende deines Armes.“

  • am besten eine Stelle im Innenraum suche wo der Originallack gut erhalten ist und dann vom Lackierer die Farbe auslesen lassen. Ich würde mir dann nochmal ein Stück Blech lackieren lassen und mal anhalten um zu gucken ob die Farbe auch gut passt.

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

  • Nur gut, dass der Vorbesitzer das komplette Auto, sowohl von innen als auch von außen, lackiert hat :) Glaub ich werd die weiße Farbe aufm Dach versuchen so schonend wie möglich runterzuholen und dann mal gucken wie ich das Dach zum Lacker kriege ^^

    „Wenn Du eine hilfreiche Hand suchst,so findest Du sie am Ende deines Armes.“

  • muß das Auto nicht eh irgendwann zum Lacker oder machst du das alleine?

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

  • Wird bestenfalls in Eigenregie gemacht. Wir haben schon mehrere Fahrzeuge lackiert.... Polo 9N, Golf 2, Golf 3.... sehen alle gut aus. Spachtel- und Schleifarbeiten ebenfalls in Eigenregie. Momentan wichtiger ist eh jemand der Schweißen kann. Genau dort habe ich nämlich leider nur eine Person die ich diesbezüglich direkt Fragen könnte; jedoch hat dieser jemand momentan viel mit seinem Ford Capri und T3 Bus zu tun, von daher bin ich jetzt erstmal auf der Suche.

    „Wenn Du eine hilfreiche Hand suchst,so findest Du sie am Ende deines Armes.“

  • Im innenraum unters armaturenbrett ist doch noch der original lack? Versuchen zu polieren und dan anmischen lassen :-).

  • Unter der zweiten Lackschicht aufm Dach ist der Originallack auch noch sehr gut erhalten ^^


    Frage: Muss das Dach zwangsläufig ab? Wegen Rost? Ansonsten würde ich es dran lassen wollen, Was sagen die Erfahrungen? Tritt am Dach viel Rost auf oder eher gar nicht?

    „Wenn Du eine hilfreiche Hand suchst,so findest Du sie am Ende deines Armes.“

  • Am Dach selbst nicht. unterm Dach meistens nicht zu wenig......
    Wenn man Pech hat, rotten unsichtbar im Verborgenen die Kanten weg.

  • Ja ich sehe das genauso wie Mossi ... Ich hab noch kein Trabant gesehen (601) der kein Rost an den Dachkanten hatte ... Ich würde das Dach immer ab machen, daran sollte es ja nicht später scheitern :thumbsup: