Lenkrad steht schief

  • Die Suchfunktion hat mir ein Thema ausgespuckt, was fast genau meinem Problem entspricht, doch leider wurde nur mit Links geantwortet, die ich leider nicht öffnen kann. ( dieser Thread hier)


    Also heute war endlich die erste Ausfahrt, nach der Restauration. Eindruck: Fahrverhalten gut, Lenkung direkt, normales Spiel, Geradeauslauf perfekt.


    Doch leider steht das Lenkrad schief. Es Zeigt etwa auf 11 Uhr wenn man geradeaus fährt. Wenn man das Lenkrad loslässt verhält es sich sehr ruhig und der Wagen fährt wie an einer Schnur gerade. Ich habe neue Reifen drauf, aber die alten waren sehr gleichmäßig abgefahren und die Spur wurde vorher eingestellt. Beim Restaurieren habe ich nichts gemacht, was die Spur vielleicht etwas Verstellt haben könnte. Ich habe versucht das Lenkrad abzunehmen und richtig aufzusetzen, aber das geht so einfach nicht, da es ja mit einem Stift befestigt ist und dummerweise keinen Zahnkranz hat.


    Wie kann man das Problem beheben?
    Ich denke eine Achsvermessung ist unnötig, da in dieser hinsicht nichts verändert wurde.
    kann man das Lenkrad/Lenksäule irgendwie abnehmen und richtig wieder aufsetzen?




    Vielen Dank!




    PS: Es ist so geil das ich endlich wieder mit diesem herrlichen Auto fahren kann :thumbsup: (ich werde Bilder hochladen wenn wirklich alles fertig ist und sauber und poliert ist, damit ihr auch was zum sabbern habt;))

  • SuFu spuckt sicher was brauchbares aus.


    Aber dennoch.


    Lenkradstellung lässt sich nur über die Spurstangen einstellen. Danach/währenddessen sollte die Spur neu vermessen werden.


    Alternative: Immer gleich an beiden Spurstangen drehen. Bsp: Linke eine halbe Umdrehung länger machen, rechte eine halbe kürzer. Daumen mal Pi sollte danach die Spur dann noch stimmen ;)

  • Zieh doch den Lenkstock einfach aus dem Lenkgetriebe und steck ihn gerade wieder rein. Also einen Zahn versetzt

  • Hallo,


    bei Lenkrad-Schiefstand ist die Spur meist ungleichmäßig eingestellt.


    Also, so wie Gustl sagt: Spurstangen auf einer Seite verlängern, auf der anderen Seite um den gleichen Betrag verkürzen (durch raus- bzw. reindrehen der Spurstangenköpfe). Dies so lange tun, bis das Lenkrad gerade steht.
    Alles andere würde ich mehr oder weniger als Pfusch ansehen, denn ich glaube nicht, dass Lenkrad oder Lenkstock schief montiert sind.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ich glaube den Lenkstock rauszuziehen und einen Zahn weiter reinzustecken, wäre zu weit, daher werde ich mir mal die Spurstangen ankuken.

  • Hallo,


    ich kenne das so :


    Wenn man das Lenkrad 100% gerade haben möchte,muß man es vor der Spureinstellung in der
    geraden Position fixieren.


    Die erneute Spureinstellung ohne Fixierung des Lenkrades bringt in der Regel kein optimales Ergebnis.

  • Naja, also mit hinreichender Genauigkeit wird das schon reichen, die beiden Spurstangen zu gleichen Teilen zu verstellen, sprich linke Spurstange verkürzen, rechte verlängern.
    Ich denke mal, mehr als 1/2 Umdrehung an jeder Spurstange wird wohl auch kaum nötig sein, wenn das Lenkrad nur so wenig schief steht...

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Das Versetzen um einen Zahn ist großer Frevel.
    Die Lenkeinschläge li.-re. sind ja dann verschieden.
    Da hilft nur probieren probieren probieren, bis das LR gerade steht. Genaue Spur beim Trabant ist eh etwas tricky (Felgen nie gerade, auch geringstes Spiel i.-wo in der VA versaut die komplette Einstellung ) wenn man es selber einstellt.
    Spurkontolle zwischendurch ist immer ratsam, da sich die Spur mit setzender Feder ständig ändert.

  • Bei meinem wars auch schief nachdem Spureinstellung nix brachte hab ich das Lenkrad mit Stange rausgezogen um 180° gedreht und dann wars grade.

    Fuhrpark:
    Trabant 601 Bj1988
    Suzuki Bandit 650 Bj2005



    Öl gehört ins Benzin!

  • Man muss die spurstangen drehen bis es gerade steht. heist auf deutsch die eine raus und die andere um die selbe anzahl an umdrehungen rein hierbei verstellt sich die spur nicht aber das lenkrad steht dann gerade und wenn du sagst es steht auf ca 11 uhr dann ist es denke ich mit 1,5 umdrehungen an den spurstangen erledigt :thumbsup:

  • Ich habe mir heute Zeit genommen. Doch leider habe ich es nicht geschafft die Einstellmuttern zu lösen. Das wird man wahrscheinlich nur mit sehr langem Hebel und einer Hebebühne schaffen. Daher muss ich wohl zum Spur einstellen fahren. Wisst ihr, auf welche Ksoten ich mich in etwa bereit machen muss?

  • So schwer gehen die nun auch wieder nicht auf... Mit 2 gscheiten Maulschlüsseln sollte das schin gehen.


    Spureinstellen kostet zwischen 30€ und 50€. Mehr sollte es nicht sein.

  • Das Sicherungsblech hast du aufgebogen? Unterm Dreck sieht man das manchmal nicht sofort.

  • Hallo,


    oder die Muttern und Gewindestücke mal gezielt mit Rostlöser / WD40 einsprühen, natürlich so, dass das Zeug in die Gewinde kriecht.
    Eine Nacht stehen lassen und dann nochmal probieren.


    Vernünftig passende Schraubenschlüssel und aufgebogene Sicherungsbleche sind natürlich Grundvoraussetzung.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ich habe nochmal nachgesehen. Da war tatsächlich ein Sicherungsblech. Nachdem ich dies aufgebogen hab und nochmal ordentlich mit wd40 die mutter und die gewindegänge gängig gemacht hab lies sich die mutter trotzdem nicht lösen. mit zuviel gewalt möchte ich da nicht unbedingt ran. daher werde ich, wenn der geldbeutel es mal erlaubt die spur professionell in der werkstatt meines vertrauens einstellen lassen. ich glaube wenn der kleine auf der hebebühne steht und man mit einem langen schlüssel von unten rangeht ist das viel einfacher.


    aber trotzdem vielen dank für eure hilfe.

  • Geduld, Drahtbürste, Rostlöser, Heissluftpistole, Gewalt, passende Schlüssel, Links- und Rechtsgewinde beachten ...

  • Felgen nie gerade

    Darum Messstelle an der Felge makieren und Fzg auf ebener Fläche vor schieben nachdem man die Nachspur gemessen hat und dann an selber Stelle der Felgen Vorspur messen.(ich gehe jetzt von simpler Verfahrensweise mit einem einfachen Spurmaß aus)


    das versteckt sich bestimmt hinter Dreck.

    fiel das nicht der Begriff Restauration?

  • So viel besser klappt das von unten mit 'nem langen Schlüssel auch bloß nicht, dann ist nämlich kaum mehr Platz zum Drehen da. Es gibt da aber einen einfachen Trick (der meine Zeichenkünste mal wieder aufs Höchste beansprucht ;) )
    Man setzt 2 Maulschlüssel versetzt an und drückt sie dann mit 'ner Wasserpumpenzange zusammen. Die Kontermutter kann dann gar nicht anders, als sich zu lösen.

  • Ist ein schiefes Lenkrad eigentlich nur ein kosmetisches Problem? Auf eine falsche Spur deutet das ja wie hier zu lesen nicht unbedingt hin... Mein Lenkrad stand "plötzlich" auf etwa 11 Uhr und dort verharrt es seither auch und verdeckt einen Teil des Mäusekinos :(

    Edited once, last by mulchhüpfer ().