Melkus GMBH hat Insolvenz Antrag gestellt

  • Gerade bei N-TV gelesen.Melkus ist pleite, ich hoffe das es nicht noch zum Nachruf wird.

  • Tja...


    Die wirklich Reichen kaufen sich keinen Melkus, sondern Porsche, Ferrari oder ähnliches.


    Und diejenigen, die sich einen Melkus kaufen würden, weil sie z.B. Ostmobil-Nostalgiker sind, haben meist nicht das nötige Kleingeld.


    Fragt sich also, wer die Zielgruppe sein soll(te).

  • ...hm schade!:(


    ich denke auch, dass es eben einfach schwierig ist, da dieses fahrzeug einfach keiner richtigen zielgruppe zuzuordnen ist...wenn dann wohl nur autosammlern...


    und davon gibt, oder gab es wohl zu wenige..


    wie zb dieser, ich komm jetz nich auf den namen, talkshow-moterator aus amiland?!!?


    jay lennow...oder wie der sich nennt oder schreibt...der hat ja von allem was..;)


    allerdings denke ich, würd dieser, bzw werden diese neuen melkusse einmal raritäten sein.


    wieviele gibt es?

  • Wer kauft denn für 100T€ ein Auto mit DDR Image??Was dazu international eigentlich keiner kennt??Ist doch so...


    Sicher war/ist der RS2000 ein toller Wagen aber in der Preisklasse und dann was individuelles da gibts andere Hersteller mit reizvollerer Historie.

    Fuhrpark:
    Trabant 601 Bj1988
    Suzuki Bandit 650 Bj2005



    Öl gehört ins Benzin!

  • das Auto ist so nicht schlecht, jedoch hat er, meiner Meinung, die ersten mit der falschen Technik verkauft. Die Deutschen wollen für 100t€ keinen Motor von Toyota, leider hat erst der GTS einen Audimotor. Dazu war die Werbung unter aller Sau. Rund um Dresden sind viele Tuningtreffen mit Beschleunigungsrennen, nach den Werten hätte der sicher gute Zeiten gemacht, das kostet einen fürs Wochenende fast nichts und haufen Sportwagenfreaks sind da. Auch beim freien Fahren am Lausitzring habe ich nie einen gesehen und da hätten sie mit einem gescheiten Fahrer mal den Porsches und Ferraris zeigen können, was sie drauf haben, vielleicht hätte sich dann einer für den Melkus entschieden. Die setzen lieber auf Messen, wo der Stellplatz viel kostet und der trotzdem in der letzten Ecke steht. Da kommen höchtens die Kiddies hin und wollen was abstauben, aber kein Käufer.

  • das ist es ja leider hier im westen hat man überhaupt nichts von dem wagen gehört bzw gesehen ... musste man schon wirklich im internet suchen :(

  • Ich kenn keinen, der 100 000 in einen Golf gesteckt hat. Ich kenne einige, die Ihre Arbeitsleistung dann mit 50-100€ pro stunde angegeben haben. Was soll denn jetzt der 500er Trabi von Heckman wert sein? Alles Handarbeit eines Spezialisten...


    nee nee....Irrelevant.


    Es ist was anderes wenn ich jemandem die Kohle gebe, der ein Fahrzeug neu mit Garantie und (evtl vorhandenem) Prestige verkauft.


    Das mit der Marktniesche hat nicht geklappt. Dafür war er ganz einfach zu teuer.

  • Familie Melkus hat die Lage einfach falsch beurteilt.


    Sie haben sich vom Oldtimer-Hype irritieren lassen. Der RS1000 erlebt derzeit im Rahmen der gesamten Ost-Oldtimer-Welle ein gewisses Hoch. Eine Jubiläums-Edition gab es, die auch verkauft wurde - mit zugegebenermaßen etwas zweifelhaften Wartburg-Fahrgestellnummern und alten Papieren, denn neue 2T gehen ja nunmal nicht. An ein paar gutbetuchte IFA-Enthusiasten, die man aber an einer Hand abzählen kann.


    Und daraufhin glaubte man in Dresden, man könne an die 70er Jahre anknüpfen und wieder einen vergleichsweise sauteuren Kleinserien-Sportwagen Marke MELKUS verkaufen. Ging aber nicht.
    Früher war man der einzige Anbieter und selbst wenn in der ganzen DDR mit ihren 17.000.000 Einwohnern nur 500 Leute das Geld hatten und das Auto wollten, konnte von denen nur jeder 5. beliefert werden.
    Heute sind auch nur ein paar Tausend Leute in der Lage und gewillt, sich einen Sportwagen zu kaufen. Und das Angebot ist groß, -zig Mal größer als damals...

  • Zumal der erste Entwurf sich wahrscheinlich hätte besser verkaufen lassen, als ein Zwitter aus Lotus und alten Melkus zum doppelten Preis eines Lotus."Lotus Preise". Vielleicht schaffen sie es ja auch noch, YES, Wiesmann und Gumpert haben es ja auch geschafft. VW, Ford und BMW waren ja auch schon fast Pleite. ( Bei VW hat das Herr Piech mal in einer Doku gesagt, Ford mit dem Ezel, BMW übernahme durch Fam. Quant.)
    Dafür ist Artega am 29.6. 2012 in Insolenz gegangen. Wiki Artega

  • Gumpert war auch schon kurz vor der Pleite und YES war es schon. Wiesmann ist eine ganz andere Liga, der lässt sich gut in den Staaten verkaufen und auch am Golf. Den Markt bekommt man mit einem Melkus nicht, der ist nur was für Europa, da kann man nur mit Bestzeiten auf der Nordschleife Punkten ;)

  • Ich kann mich erinnern, vor 2 Monaten einen Bericht bei "Grip" gesehen zu haben, dort wurde der Melkus vorgestellt und sollte in kleinserie per Hand selber gebaut werden. Etwa eine Hand voll Autos wollte man im Jahr schaffen. Ich weiß zwar nicht, von wann der Bericht war, aber das wundert mich jetzt schon, dass es so schnell ging.

  • Beim Sport1-Männerwochenende hat er sehr gut abgeschnitten, war auf Augenhöhe mit dem 1er M-Coupe, jedoch kostet der "nur" die Hälfte.


    PS: Gumpert hat inzwischen auch Insolvenz angemeldet. Da hats auch nichts geholfen, das es theoretisch an der Decke fahren kann ;)

  • Es scheint nun doch endgültig zu sein. Ich hab heute in der Zeitung gelesen das die Melkus GmbH definitiv insolvent ist. Geplant waren 25 Autos pro Jahr die die 10 Mitarbeiter bauen wollten. Stückpreis 115.000€. Ich finds echt schade das es nach den ganzen Hochs und Tiefs doch so gekommen ist

    Ich hatte mich gerade an Gestern gewöhnt als plötzlich Heute wurde!
    Wie soll ich da noch vertrauen in Morgen gewinnen?

  • Es ist noch nichts an die Presse gegeben.
    Kaufinteressenten gibt es genügend aber da es noch andere Anspüche, ich sag mal "Melkusintern", gibt, hat noch keiner zugesagt!

  • Genauere Details sind mir jetzt auch nicht bekannt, aber das war es was in dem Artikel stand.

    Ich hatte mich gerade an Gestern gewöhnt als plötzlich Heute wurde!
    Wie soll ich da noch vertrauen in Morgen gewinnen?