Sitzschine zum Verstellen ändern

  • Hallo ,


    ich hab bei meinem trabbi noch die alten sitze, bei denen man den abstand nach vorn, durch den hebel an der seite einstellt,
    nun habe ich aber noch sitze bekommen, bei denen sich der hebel zum verstellen vor / unter dem sitz befindet
    und da wollt ich mal in die runde fragen, ob jemand weiß ob man das wechseln kann und wenn ja wie?
    da die schienen angeschweißt sind wollt ich erstma fragen bevor ich was kaputt mach :S


    mfg Twinky

  • Tach und herzlich willkommen im Forum! Ich glaub, das kann man nicht wechseln. Bei der alten ausführung sind die Schien angeschweißt, bei der neuen geschraubt.

  • Doch geht ;)
    Man kann aber einfach das untere Sitzgestell der alten Sitze in die neuen implantieren und bleibt bei den alten, geschweißten Schienen.

  • Ach so, quasi die Sitze an sich umbauen? Da bin ich noch gar nich drauf gekommen.. :)

  • Wieso, das haben wir doch auch schon gemacht. Deswegen bin ich ja dafür auch geschlachtete Gestelle aufzuheben. U.U. kann man sich so erheblichen Aufwand sparen, wenn man mal was eigenes bauen will. :)
    Aber jedem, wie`s ihm gefällt. Man kann auch die Sitze mit ihren Schienen hin-und hertauschen, notfalls eben auch unter Änderung der Sitzschienenaufnahme, was natürlich Schweißaufwand (aber nur geringen) nach sich zieht.

  • Nein.Und nein. Die werden mitsamt den schwarzen Teppichen weggeschmissen.

  • ok also lassen sich zwar die schienen der sitzes nich wechseln
    aber der hebel zum verstellen schon?!^^

  • Hallo,


    ich glaube, ich hab das gleiche Problem.
    Bei meinem 91er Tramp sind die Sitze mit geschraubten Sitzschienen und Sitzverstellung neben dem Sitzrahmen eingebaut. Habe jetzt einen Sitz gekauft, der die Sitzverstellung noch mittels Federbolzen durch das Sitzrohr hat und offenbar in einer angeschweißten Schiene gelaufen ist.
    Was mich nun interessieren würde ist, ab wann, bzw. in welchen Modellen die geschraubten Sitze zum Einsatz kamen, damit ich nicht noch einen falschen Sitz kaufe.
    Gruß Jochen