6V-Trabant: Stärkere Batterie ein Nachteil oder Vorteil?

  • Hallo Ihr!


    Ich frage mich gerade, ob bei meinem 6V-Trabant eine Batterie mit mehr Ah ein Vorteil wäre, oder Probleme mit sich bringen könnte.
    Evtl. macht es ja auch gar keinen Unterschied.


    Ich möchte mehrere kleine Verbraucher per USB an die USB-5V Ausgänge dran hängen (habs schon installiert und es funzt prima).


    Kann mir jemand bei der Frage helfen, ob das eine Schnapsidee wäre eine stärkere 6V Batterie zu nehmen, damit mir der Saft generell nicht so schnell ausgeht??
    Oder würde das überhaupt nicht viel bringen?


    Das Teil hier zum Bleistift:


    http://www.winnerbatterien.de/…h-Blockbatterie::174.html


    Danke für Euere Hilfe,
    Arno

    "Niemand hat die Absicht, ein Auto zu fahren!" :)

  • Ist das in Deinem Link überhaupt eine Starterbatterie, sprich kann sie den hohen Strom vom Anlasser ab?

  • Der Knackpunkt ist hier die Lichtmaschine.
    Du kannst die Batterie so groß dimensionieren wie du willst, wenn die Lima sie nicht aufladen kann hat das alles keinen Zweck.


    Also andere Lichtmaschine bzw. auf 12V und Drehstromlichtmaschine umrüsten oder Gimicks sein lassen....

  • Moin,
    eine „dickere“ Batterie ist nie von Nachteil, gerade bei einer 6V-Anlage.
    In der Akkubeschreibung vermisse ich die Angabe des Kälteprüfstroms. Das ist für eine Starterbatterie zwingend.
    Nach der Beschreibung ist sie als Antriebsbatterie und nicht zuim Anlassen gedacht. So steht es auch als Anwendungsgebiete drin.
    Wo willst Du so einen Riesen unterbringen?


    Die Spannung, die letztlich am Anlasser ankommt hängt von einer Reihe von Widerständen ab. Das sind: Innenwiderstand des Akkus (je größer der Akku, desto kleiner ist i.A. sein Innenwiderstand), Widerstand der Leitung vom Akku zum Anlasserschalter, Übergangswiderstand des Anlasserschalters und Rückleitung vom Anlasser/Motor zum Akku.


    Ich habe nach Einbau eines neuen 6V/88Ah-Akkus mal gemessen. Anlasserstrom ca. 150A bei Umgebungstemperatur ca. 20 °C. Leerlaufspannung am Akku 6,6V. Spannung beim Anlassen 5,3V. Spannung am Magnetschaltereingang 4,3V, am Magnetschalterausgang /Anlasser 4,1V.
    Die Leitungen vom Akku zum Anlasser und zurück sind je ca. 1m lang, 25 mm² Schweißleitung.
    Bei einer 35 mm²-Leitung wäre die Spannung am Anlasser nur 0,1V höher gewesen.
    Als Anlage der Strom-Spannungsschrieb meiner Messung.
    Gruß
    Klaus

  • also soweit ich weiß geht das, allerdings bringt deine lichtmaschine trotzdem nicht mehr strom, das heißt deine batterie brauch dann auch dementsprechend länger bis sie wirklich voll ist.
    und 225Ah sind doch schon reichlich groß, original kommen doch irgendwie 68Ah glaub ich rein bei einem 6v fahrzeug.
    vielleicht solltest du dich eher mal einer im 100Ah bereich umgucken, damit deine batterie auch mal wirklich voll werden kann.
    und die ganzen usb geräte ziehen nicht viel strom, im scnitt sind das im die 500mAh wenn ich mich recht erriner.


    wie sich das ganze mit einer größeren batterie nun bei 6v verhäl kann ich dir auch nicht genau sagen, aber bei 12v geht das ohne probleme. bei 6v kann es einen unterschied machen wegen dem mechanischen regler.

  • Hallo Ihr,


    vielen Dank für Eure engagierten Äußerungen, ich musste mich heute erst mal in das Thema rein finden und glaube mittlerweilen auch, dass die 84 Ah Batterien reichen dürften, die es gibt. Trabantwelt.de hat da ja auch eine passende im Angebot ... . Allerdings messe ich dennoch noch mal nach, ob nicht doch auch eine 95 Ah, 98 Ah oder 112 Ah rein passt.

    Hier die Maße und Daten einer 95 Ah Batterie, die mir sogar als evtl. geeignet erscheint:


    LEVO Starterbatterie 6V/95Ah/540A

    Nennspannung (V) 6
    Kapazität K 20 (Ah) 95
    Kapazität K 5 (Ah)
    Kalteprüfstrom/EN (A) 335
    Max. Länge (mm) 230
    Max. Breite (mm) 175
    Max. Kastenhöhe (mm) 210
    Max. Gesamthöhe (mm) 235 [! könnte knapp werden ... .]
    Bodenleiste B00
    Anschlußpol 1
    Schaltung 0

    http://shop.dormann.ch/bin/srves.exe/loadHTML?file=..|v3_webdesign|templates|group.htm&UID=151977_11323E03A22F&$query?start=405&group=25&UID=0_10&TitleText=Batterien


    Wenn die Qualität dieser Batterie was taugt, sollte das eine gute Wahl sein, nach allem was ich jetzt weiss!


    Wie auch immer: OK, ok, die 225 Ah Antriebsbatterie oben ist wohl eindeutiger Quatsch meinerseits gewesen, das hab ich auch als Aufhänger und nur als Diskussionsgrundlage mal so rein gestellt! :) Danke dass ihr mich dafür nicht gleich in der Luft zerrissen habt. Was Ihr so schreibt, klingt alles recht hilfreich für mich, um eine bessere Einschätzung zu bekommen. Ich habe heute auch noch einiges über Starterbatterien nachgelesen ... vieles wusste ich gar nicht, bisher.
    Bin halt Biologe, kein Kfzler, deshalb auch hier mal Danke für Euere Nachsicht in der Sache! :thumbup:
    Ich les mir das halt alles erst an & muss mir alles erst erarbeiten. Macht aber Spaß. (Meinen ersten Trabi hatte ich in Berlin in den 1990er, nun wollte ichs mal wieder probieren. Und bin begeistert!)


    Auf
    12V Umrüsten sollte zwar erlaubt sein, auch bei meinem 6V Oldtimer, da er von 1979 ist und alle Änderungen die nicht mehr als 10 Jahre vom Baujahr (oder wars doch
    die Erstzulassung, - egal, beides 1979) entfernt liegen und typenmäßig entsprechend
    sind, noch erlaubt sind, um das H-Kennzeichen zu bekommen. Dadurch hat
    man bei so einem Trabi viel Spielraum. Habe dennoch vorerst
    nicht vor, von 6V auf 12V umzustellen, da ich mit den 6V
    bisher auch gut klar komme. Im Winter werde ich halt die Batterie mit rein nehmen. ;)


    Und man bekommt mit den 6V durch die gewissen Anlassschwierigkeiten auch ein besseres Gefühl fürs Auto, mir gefällt das
    bisher eigentlich recht gut so. ...
    Für die USB-Anschlüsse musste ich
    übrigens bisher gar nichts ändern (!), hab sie einfach hinter den Sicherungen über
    mehre Adapter angeklemmt.
    Für alle die so etwas interessiert, - da es ja immerhin geklappt hat, auf diese Weise 4x USB Ausgänge ohne großen Aufwand anzuklemmen, - ich habe folgende Bauteile hintereinander gesteckt:


    1.) Nachrüstsatz Zigarettenanzünder für Navi / Motorrad Steckdose inkl. Schutzdeckel
    http://www.ebay.de/itm/230773849561?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2649


    2.) 3 Fach KFZ Auto Zigarettenanzünder Steckdose mit USB
    http://www.ebay.de/itm/230773850050?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2649


    Und zur Erhöhung der Anzahl an USB Zugängen dahinter noch:


    3.) Drei mal: Belkin Auto KFZ Ladegerät USB Adapter iPad 2 iPhone 4
    http://www.ebay.de/itm/180821407204?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2649


    Im Großen und Ganzen denke ich wird das gehen, weil ich nicht andauernd Zusatzverbraucher dran hängen werde, sondern nur, wenn ich mal das Navi laden will oder meine Digikamera oder mal aus Gag ein oder zwei LED Lichterketten dran hängen will. Das muss einfach sein, sorry, wenn das jetzt manch von Euch doof finden. Ich will leben und das heisst für mich auch mal "Spielen". ...


    Und wie Ihr sagt, die üblichen 500 mA der USB Kleingeräte sind nicht die Welt! ...


    Toll wäre für den Winter noch eine (schwache) Lenkradheizung, zumindest für die ersten 10 km, die könnte man auch leicht konstruieren, denn es gibt als Gadget beheizbare Handschuhe (ja, im Ernst :thumbsup: ).
    Alles kein Drama, sowas einzubauen, das denke ich auch. Vermutlich wird mir da die starke 84 Ah Variante sogar genügen, die als Verbesserung der üblichen 56 Ah genommen wurden, im Moment ist das bei mir eine 56er Batterie, hab eben nachgesehen.
    Es gibt bei den stärkeren Batterien möglicherweise Platzprobleme, das muss ich morgen mal ausmessen.


    Falls die Lima für eine stärkere Batterie mehr Ladezeit bräuchte, wäre das nicht so schlimm, man kann das Ding ja auch 2 oder 4 x im Monat nachladen, wenn wieder erwarten doch endlich mal wieder Winter ist, in Deutschland, so wie letzten Februar. :rolleyes:


    Also nochmal Danke für Euere Gedanken & Gruß aus Nürnberg,
    Arno


    _____________________________


    EDIT & PS, am 16.04.2012: Habe heute noch mal nachgesehen, die 98 Ah von Banner würde sogar rein passen! Alle stärkeren sind sowieso von den Maßen her zu groß. Ne stärkere will ich auch gar nicht, das ist eh schon super. ... Ich glaube die werde ich dann wohl nehmen. ... Vorerst fahre ich aber noch so (wird ja jetzt Sommer) und warte ab, wie es mit der aktuellen Batterie funzt. So kriege ich ein Gefühl dafür, was die Miniverbraucher überhaupt verändern ... .


    http://www.autobatterie.be/sho…r-Batterie%20BANNER-07718



    Oldtimer - Autobatterie-Starterbatterie Produkt: BANNER 09811


    Spannung: 6 Volt
    Kapazität : 98 Ah
    Startstrom (EN) : 480 A


    Größe (L*B*H): 252 * 177 * 220 mm


    Höhe mit Pole 191mm


    ACHTUNG: Säure wird separat zum Selbstauffüllen mitgeliefert.
    Einsatzbereich: Oldtimer mit 6V Betriebsspannung z.B. VW-Käfer



    So. Und, sollte die Lichtmachine nicht ausreichen, um die Batterie voll aufzuladen, pack ich mir entweder ne Solarzelle auf den Dachgepäckträger, oder hol sie eben alle paar Wochen raus & lade sie nach - oder beides. ^^

  • Moin Arno,
    wie Du ein für 12V vorgesehenes Ladegerät für USB-Teile an einer 6V-Batterie betreiben willst, verstehe ich nicht. Mit 6V am Eingang dürfte sich da nix tun.


    Wenn die 95- oder 98 AH-Batterie mechanisch paßt, sehe ich keine Probleme. Es dauert nur etwas länger für die Vollladung als bei der serienmäßigen 56Ah- oder 88 Ah-Batterie.
    Nur denke dran, eine Batterie friert im Winter bei niedrigem Ladezustand früher ein als bei hohem. Sollte nicht vorkommen, wenn Du ein Ladegerät mit Ladeerhaltungsfunktion hast. Siehe Anhang aus Bosch-Unterlagen.
    Gruß
    Klaus

  • die in dem Link gezeigte Batterie ist für flurförderfahrzeuge und die nehmen etwas mehr saft als so ein popliger Trabistarter.
    Desweiteren halten diese Akkus recht lange.
    ...Kannnst du ohne bedenken einbauen..alles andere ist wichtiggetue

  • Ich finde nicht, dass man die Meinung der anderen als Wichtiggetue bezeichnen muss...


    Schliesse mich da Klaus an, wenn sie mechanisch passt, bau sie ein. Obwohl ich in der Lehre gelernt habe, dass es immer nur Sinn macht, die zur Lima passende Batterie einzubauen, maximal eine um 10% grössere. Alles, was darüber hinausgeht, wird nicht mehr vollständig geladen.
    Leider entstammt diese Info nur der Aussage meines damaligen (sehr fähigen)Lehrers, ich hab schon in der Literatur nach Erklärungen gesucht aber nichts gefunden.
    Naja, aber nach Erfahrung würde ich sagen, es schadet nichts, wenn der Akku von der Kapazität her größer ist, obs was bringt weiss ich aber nicht. Und wenn es kein Prob is, das Ding dann und wann mal ans Ladegerät zu hängen, dann hol dir doch die Banner. Sieht übrigens auch viel besser aus als das Flurförderding :thumbsup:

    Edited once, last by Helmchen ().

  • Es gibt nach Ansicht der Hersteller sehr wohl einen Zusammenhang zwischen der Leistungsfähigkeit der Lima und der Akkumulatorgröße.


    Sobald eine Komponente der anderen leistungsmäßig weit vorrauseilt, verringert sich die erhoffte Wirkung.


    Und sofern ich kein typisches Stadtbenutzerprofil habe, komme ich mit 6V in der Originalkonfiguration sehr gut hin.


    Und ich habe einen Transverter mit Steckdose für Steckdosen-Zigarettenanzünder-Adapter drin, da kann ich einfach meinen Adapter anschließen und schon hat das HandyNaviMusiccenter Saft. Ohne großes Traritrara, portabel, unauffällig und in jedem 6V-Auto anwendbar. Sobald ich irgendwo irgendwas anklemmen muß, bin ich eigentlich schon übers Ziel hinausgeschossen.....


    Und nein, die Idee, da irgendwelche anderen Faxen wie LED ranzuhängen, sind mir irgendwi noch nicht so recht gekommen..... warum auch? ?(


    Und ich komme mit der Serienausstattung gut klar......

  • Schon richtig Mossi,
    mit Spannungswandler-Adapter wird es was. Nur mit dem von Arno gezeigten Adapter geht es wohl nicht, weil der von 12V auf 5V heruntersetzt.
    Mit einer Eigenbaulösung =1A-Low-drop-Spannungsregler im Stecker z.B. LM2940 CT5 für 0,50 € geht es auch mit 6V. Dieser braucht eine Eingangsspannung von max. 0,8V über der Ausgangsspannung.


    Lt. Reparaturhandbuch wird die 6V-Lichtmaschine mit 55A bei 3000 U/min geprüft. Die Nennleistung ist 36,5 A. Da bleibt am Tage, ohne Licht an, ganz schön was als Ladestrom übrig. Auch für eine etwas dickere Batterie.


    Gruß
    Klaus