Trabant Springt nicht an

  • Guten Tag Gemeinde.


    Folgendes Problem:


    Gestern abend fuhr ich wie gewohnt ohne Probleme von Arbeit nach Hause und stellte mein Baby ab.
    Heute morgen dann das erschrecken. Er springt nicht an. Eben gerade nochmal versucht zu überbrücken in der Hoffnung das es nur die Batterie ist, aber leider half das nix.


    Auffällig ist das wenn ich den Zündschlüssel umdrehe nur ein Klack kommt und nichts passiert. Ich vermute das dies vom Anlasser ist.
    Wenn ich damit richtig liege sei Anlasser, Batterie und Sprit ausgeschlossen.


    Nun ist allerdings die Frage was geht einfach über Nacht kaputt?
    Zündkerzen & Kabel sollten i.O. sein. Jetzt meine Überlegung wegen den Zündspulen, aber beide aufeinmal defekt?
    Wenn dann sollte ja wenigstens eine zünden und das gute Stück nur auf einen Topf laufen, was nun aber auch nicht.


    Vielleicht habt ihr Vorschläge was es sein kann und wie ich es evtl. weiter im Ausschlussverfahren überprüfen könnte.


    Bin um Hilfe dankbar.


    Gruß
    Robsche

  • Richtig nur ein einziger Klack mit dem umdrehen das Zündschlüssels.
    Das sollte doch heißen das der Anlasser seine Arbeit tut, oder?



    Wie kann ich am besten den Magnetschalter überprüfen?


    Batterie schließe ich mal aus da Licht, Radio und sonstige Verbraucher problemlos gehen und vorhin ein laufendes Auto per Kabel einige Zeit dran hang.
    Kabel zum Anlasser ist nicht angefressen und sitzt ordentlich inkl. der Kontakte.

  • Das "Klack" zeigt, dass der Magnetschalter arbeitet. Der eigentliche Reihenschlußmotor scheint es jedoch nicht zu tun.

  • Schau dir mal das (-)Kabel an das von der Batterie zum Motorgehäuse geht das muss richtig fest am Gehäuse sein! Licht usw. geht alles aber sobald man starten will kommt nur ein klicken und alles ist tot.Das gleiche Problem wurde erst vor kurzen hier im Forum besprochen. :)


    Mfg Ecki

  • Danke ich werde die Vorschläge morgen vormittag im hellen mal ausprobieren.


    Aber ich habe das richtig verstanden das dass klacken der Magnetschalter ist und somit funktioniert,oder?
    Wenn ja, würde sich für mich dann erschließen das der Anlasser an sich defekt ist, voraus gesetzt die oben genannten Tips helfen nicht.

  • Genau, also erstmal Stück für Stück vorgehen und wenn alles nich hilft mal Anlasser raus nehmen die Kabeln drann lassen und mal Zünden dann hört und sieht man ja ob er dreht oder nicht (am besten jemand zu hilfe holen macht sich besser)!

  • In der Reihenfolge:
    1. Hast du es mal mit anschieben probiert? Lässt sich der Motor drehen?(Kolbenfresser,Klemmer ;( )
    Wenn ja schiebe mal mit eingelegtem Gang kurz vor und zurück. Kann nämlich sein, dass der Zahn vom Anlasser genau auf einen Zahn vom Zahnkranz trifft und somit nicht einspurt. Ist selten, aber kommt vor.


    2. Kabelanschlüsse am Anlasser bewegen und nachsehen, ob sie alle ganz und fest sind.


    3. Mit leichten Schlägen auf das Magnetschaltergehäuse starten. (zweiten Mann)


    4. Neuen Starter... ;( wenn die Batterie wirklich in Ordnung ist.

  • wie oben beschrieben is es richtig das das massekabel von der batterie zum getriebegehäuse richtig fest sein sollte. schraube es bitte aber vorher nochmal ab und mach die kabelöse und das getriebegehäuse an der kontaktstelle mit ner drahtbürste richtig blank.
    dort geht die komplette masse drüber. is sozusagen n neuralgischer punkt. meist wird duch den dort verringerten übergangswiderstand das licht gleich heller un der anlasser dreht schneller. (wenn er ganz is.....)
    habe aber auch schon die dümmsten dinger mit den batterien erlebt. schliess das mal nich ganz aus.




    ach ja, sach beschaid worans lag, wenn dus gefunden hast.......

    ICH WEISS NICH WO DER TREND HINGEHT, ICH GEH MAL IN DIE GARAGE!!!
    ECKEN, KANTEN - TRABANT.

    heiligtümer:
    ´77er kombi :rolleyes:
    ´84er kombi
    ´54er mz rt125 re (renneigenbau)
    ´88er yamaha srx6

  • Ich hatte vor einiger Zeit das gleiche Problem, beim Startversuch nur ein klacken aber nichts drehte sich, zum Glück konnte ich den Anlasser nochmal überzeugen durch leichte Schläge, beim starten, mit dem Plastehammer auf den Anlasser, nicht den magnetschalter sondern auf den motor relativ mittig da wo die Kohlebürsten sitzen. Wahrscheinlich haben da nur die Kohlen gehangen und sind nicht mehr zum Anker gekommen ohne Zuwendung :rolleyes:.


    MfG

  • Hallo.




    Also folgendes habe ich jetzt probiert:




    1. Trabi ein Stück hin und her geschoben und auf eine andere Stelle gestellt.


    2. Alle Kabel der Batterie + & - abgebaut gereinigt mit Polstray eingesprüht.


    3. Die Enden der Kabel auch abgebaut gereinigt eingesprüht und neu angezogen.


    4. Magnetschalter sowie Anlasser mit dem Hammer gestreichelt.


    5. Gestern schon ein Auto mehrere Minuten mit Überbrückungskabel dran gehabt.


    6. Bezin ist drin.




    Resultat:




    Ein Klack und nichts passiert.




    Für mich steht jetzt nur die Überlegung im Raum ob ich nur den Magnetschalter oder kompletten Anlasser wechseln muss/soll!?



    Kennt wer einen guten Anbieter?



    Gruß


    Robsche

  • Hast du schon versucht eine andere Batterie dran zu hängen evtl. ist die Batterie im Eimer also Zellen zusammengefallen wäre auch eine möglichkeit?!


    mfg Ecki

  • Bei den DDR-Batteriekabel gibts auch innere Korrosion. Hänge das Plus-Starthilfekabel direkt unten an den Anlasser und Masse ans Gehäuse direkt am Motor/Getriebe. Wenn der Anlasser dann immer nur noch klack macht, dann mußt du ihn tauschen/reparieren.


    Wenn nur die Batterie defekt wäre, dann würde er mit überbrücken (was er ja offensichtlich probiert hat) zumindest angehen.

  • wie ich oben schon erwähnte, solltest du die batterie nicht ganz ausschliessen. stell m al ne andere volle rein (irgeneine... muss ja nich reinpassen) probiers dann nochmal. übrigens , wenn batterie total leer is, reichen reiche n paar minuten starthilfekabel nich mehr. durch die leere batterie gibts n grossen potentialunterschied, die saugt sich sozusagen erstma voll. deswegen warte ich da immer mal n paar zigarettenlängen, un probiers nach ner weile ggf. nochmal.


    trotzdem wichtig: schliesse als erstes! die batterie aus! bevor du weitergehst zu anlasser/magnetschalter etc. batterien können die dümmsten dinger machen, durch plattenschluss und weiss der teufel was


    vergammelte kabel können auch sein, is mir aber nur einmal untergekommen. deshalb is die prioritätenliste soorum richtig. ich arbeite bei sowas immer nach dem ausschlussprinzip, das hab ich mir angewöhnt wo ich noch ne trabant mietflotte geschraubt hab.

    ICH WEISS NICH WO DER TREND HINGEHT, ICH GEH MAL IN DIE GARAGE!!!
    ECKEN, KANTEN - TRABANT.

    heiligtümer:
    ´77er kombi :rolleyes:
    ´84er kombi
    ´54er mz rt125 re (renneigenbau)
    ´88er yamaha srx6

    Edited once, last by zumkotzen ().

  • Juten tach liebe Gemeinde.


    Ich wollte mich erstmals nochmal bei allen bedanken für die Tips & Hilfestellungen.
    Aber ich sag euch der neue Anlasser schnurrt wunderbar vor sich hin und der kleine springt an da bräuchte ich nur daran zu denken.


    Alles wieder schön =)



    Gruß
    Robsche

  • also der anlasser wars. gute fahrt. :winker:

    ICH WEISS NICH WO DER TREND HINGEHT, ICH GEH MAL IN DIE GARAGE!!!
    ECKEN, KANTEN - TRABANT.

    heiligtümer:
    ´77er kombi :rolleyes:
    ´84er kombi
    ´54er mz rt125 re (renneigenbau)
    ´88er yamaha srx6

  • du kannst dir (wenn du Lust hast) nochmal den kleinen Aufwand machen und den Magnetschalter vom Anlasser abbauen...
    der Magnetschalter drückt bei Zündstrom den Anker in den Anlasser. Ich meine mich zu erinnern, daß am Anker ein kleiner Stift sitzt, wo der Magnetschalter an den Anker gehängt wird. Dieser kann sich mit der Zeit losvibrieren. Einfach Stift wieder an die richtige Position schieben und gut!


    Ich hatte die gleichen Symptome und ewig gebraucht, um auf diesen Stift zu kommen.


    Gute Fahrt mit Trabant!