Drehschieberflächen planen

  • Mir ist die Qualität da deutlich wichtiger. Und die stimmt bei FG, auch wenn es mal etwas länger dauert. :-)

  • Mich würde spaßenshalber interessieren wie man das am besten und mit welcher Maschine macht. Ich hab mir da auch schon ein paar Gedanken gemacht. Oder ist das wieder so ein Geheimnis?

  • Tim, man muss doch nicht alles wissen, es reicht doch wenn man weiß wer es macht. :D

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ich lasse das auch machen, aber wenn ich dir jetzt 20 Gehäuse schicke Termin übermorgen?


    Ich bekomme das auch allein hin. Es wäre ja schon ein Anfang zu sagen welche Maschine und welches Werkzeug. Ansonsten probiere ich halt, könnte aber unnötig Opfer kosten. ;)

  • es reicht doch wenn man weiß wer es macht

    Und wenn derjenige es aus welchen Gründen auch immer nicht mehr macht, steht man wieder einmal da. Obwohl, Frank wird bestimmt 601 Jahre alt ;)

  • Tim, man muss doch nicht alles wissen, es reicht doch wenn man weiß wer es macht. :D

    Mir reicht ganz sicher nicht nur zu wissen wer es macht. Eine ausführende Person ist kein Garant dafür, dass immer alles wunderbar wird. Jeder hat auch dann und wann mal doofe Ideen und greift daneben.


    Außerdem betreiben wir das hier alle als Hobby. Das ist logischerweise damit verbunden, dass man sich auch für die Technik und das Handwerk dahinter interessiert.


    Ich kann ja verstehen, wenn du das nicht verraten willst, weil du damit was verdienen willst. Aber schade finde ich es trotzdem. Interessieren tut es ganz sicher auch nicht nur mich.


    Gruß, Felix

  • Mein Standpunkt:

    Wenn ich meinen Lieblingsmotor zerlege und sehe, dass die Flächen gemacht werden müssen, würde ich gern 100 Euro zahlen, wenn ich das Gehäuse in einer Woche vernünftig bearbeitet zurück habe.

    Auf Vorrat und notfalls ein viertel Jahr gewartet sollte etwa die Hälfte reichen.


    Mir reicht auch, wenn ich weiß, an wenn ich mich wenden kann.

  • Im Prinzip braucht man nur einen passenden Scheibenfräser und eine größere Fräsmaschine. Der Rest ist dann ein penibel genaues Ausrichten der Gehäusehälften zu einander und gegenüber des Fräsers / der Fräsmaschine.


    Meine Fräse gibt jedoch die größe der Teile nicht her und mein Projekt Kurbelwelle hat auch Vorrang.

  • Hundertprozentig kann es prinzipiell nur werden, wenn die beide Gehäuseteile während der Bearbeitung miteinander verschraubt sind. Und natürlich über die Passbohrungen zueinander ausgerichtet.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Tim keine Firma der Welt kann dir den Traum mit den 20 Gehäusen über morgen erfüllen. So ist die Realität.

    Und wenn ich plötzlich nicht mehr da bin,könnt ihr das bestimmt über meine Frau erwerben oder sie stellt es online. :P

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Oder Mike verscherbelt is bei FB :evil:


    Ich vermute ein großer Scheibenfräser funktioniert nicht.

  • Frank, schon klar ;) Aber ich bin nichts desto trotz halt einer der Typen die möglichst viel selber machen wollen.

    Und das bischen Drehschieberfläche ist keine besonders große Herausforderung.


    Wird schon8)

  • Das ohne Rattermarken und im gewünschten Winkel hin zu bekommen ist schon nicht ohne, behaupte ich mal. Tim, wenn du Schrottgehäuse zum Üben brauchst, sage Bescheid.

  • Ich kenne Franks Werkzeug. Ich wills aber auch nicht ausplappern, schließlich hat er es gebaut, dazu gehört auch etwas Hirnschmalz und Nacharbeit am Werkzeug, bis es gut funktioniert. Und die Mühe möchte auch bezahlt sein. Ich finde, dann sollte man es den Leuten auch überlassen, es anzubieten. Und teuer ist es auch nicht. Ich kenne das selber, kaum hat man mal was gebaut, schon hat man 10 Trittbrettfahrer, die es am liebsten umsonst haben wollen.

  • danke Thomas

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Thomas, das ist alles unbestritten, aber ich für meinen Teil bin weder ein Trittbrettfahrer, noch möchte ich etwas umsonst. Und es liegt eben in meiner Natur, möglichst wenig anderen zu überlassen. Auch muß ich das für niemand anderen außer mir machen und ich muß auch nicht meinen Lebensunterhalt damit verdienen ;)

    Das Werkzeug von V603 sieht interessant aus. Dort wird wohl die Lagergasse als Bezug genutzt und einen Scheibe mit entsprechend geschliffenen Messern/Klingen darauf. So ähnlich schwirren auch die Gedanken in meinem Kopf.

  • kaum hat man mal was gebaut, schon hat man 10 Trittbrettfahrer, die es am liebsten umsonst haben wollen

    Glaube kaum, das das dann so einfach ist, man muss erstmal die Möglichkeit haben dann das Werkzeug selber zu bauen und dann auch die Maschine haben um es zu nutzen.


    Es möchte ja auch niemand Frank seine Arbeit streitig machen, aber es gibt halt auch Leute die so viel wie möglich für sich selber machen wollen und sich nicht von anderen abhängig machen möchten.