Welches Motordichtmittel und Menge?

  • hallo zusammen, bitte euch um Erfahrungswerte, welche Motordichtmittel ( Curil, Loctite o.ä.) ihr bevorzugt bzw empfehlen könnt und welche Packungsgröße in etwa ausreichend ist für 3 Motoren. Welche Mittel sind evtl. gut lagerfähig, wenn die Packungsgröße etwas größer werden sollte.
    Meine Erfahrungen mit diesen Mitteln sind noch aus der "Motodix.Zeit".

  • Holymar und eine normale Tube reicht für 30 Motore. Da kommt nur ein Hauch von einem Film rauf.

  • Nehme ich auch und es ist unbegrenzt haltbar.


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Kann mich dem nur anschließen, bin auch ein Fan von Hylomar. Ist wie schon geschrieben sehr ergiebig und einfach in der Anwendung :) .
    Einfach Dichtflächen reinigen und entfetten, danach dünn auftragen. Anschließend 5 Minuten ablüften lassen und die Teile zusammenfügen.


    MfG

  • Ich hab mal ne ähnliche Frage im Industriebedarfsladen gestellt - und der Onkel hat mich erstmal ausgelacht. Es gibt hunderte von flüssigen Gehäusedichtmassen, mit Feststoffanteilen, ohne Feststoffanteile, aushärtende, nicht aushärtende, selbstvulkanisierende, dauerelastische, glasharte, temperaturbeständige, hochtemperaturbeständige, höchsttemperaturbeständige, Temperatursperren ausbildende, Temperaturbrückenausbildende - ach was weiß ich alles.
    Von den Standartmassen gibts auch mehrere:
    Hylomar: Nicht aushärtende Dichtmasse, schön blau, gibts fast überall (zB bei uns im Supermarkt) und ist seit Jahrzehnten bewärt. Unbegrenzt halbar? Nein, lange haltbar, auch in geöffneter und wieder verschlossener Tube, aber wer sich mal mit 2 Jahre altem Zeug rumgeärgert hat, weiß "frisches" zu schätzen.
    Curil T/ Curil K2: Ähnlich wie Hylomar, T ist temperaturbeständiger als K2. Beides nicht zu verwechseln mit Curil (ohne Zusatz), das ist aushärtend, klebt wie Teufel und wird glashart. Haltbarkeit von T/K2 ähnlich wie Hylomar
    Dirko HT: Etwas anders, härtet zu einer gummiartigen Masse aus (kaltvulkanisierend). Hat den Vorteil, das man kleinere Ausbrüche an den Dichtflächen dauerhaft "reparieren" kann. Haltbarkeit: Geöffnete Tube sollte zeitnah verbraucht werden.


    Chrom